Grubauer mit 39 Saves bei Sieg gegen die KingsDer Dienstag in der NHL

Lesedauer: ca. 1 Minute

40 Schüsse feuerten die LA Kings auf das Tor der Washington Capitals. 39 stoppte der 24-jährige. Zuletzt durfte Grubauer am 02. Februar von Beginn an ran. Gegen die Florida Panthers kassierte er fünf Gegentore und hatte am Ende eine Fangquote von nur 77,8 Prozent. Er fand gestern die perfekte Antwort. „Ich muss mehr Kontinuität in mein Spiel bekommen, heute war schon mal ein guter Anfang“, sagte Grubauer anschließend gegenüber NHL.com. Es war erst der 14. Einsatz der Saison für Grubauer, der 10. von Beginn. Sechs Siege konnte er holen. Capitals Coach Barry Trotz zeigt sich zufrieden mit der Entwicklung des Deutschen: „Er zeigt über das Jahr hinweg sehr gute Leistungen. Ich hatte keine Zweifel an seinem Können, deshalb bekam er auch das heutige Spiel.“

Gegen Ende des ersten Drittels gingen die Kings durch ein Unterzahl-Tor von Anze Kopitar in Führung. Andre Burakovsky glich in der letzten Minute des zweiten Abschnitts aus. Bis zu diesem Zeitpunkt bestimmten die Kings das Spiel, erst im dritten Drittel wurden die Capitals etwas besser und erzielten in der 58. Minute den Führungstreffer durch Evgeny Kuznetsov. Jason Chimera machte neun Sekunden vor dem Ende den Deckel drauf.

Leon Draisaitl erzielte seinen 15. Saisontreffer beim 3:5 der Edmonton Oilers gegen die Anaheim Ducks. Dennis Seidenberg gewann mit den Boston Bruins gegen die Columbus Blue Jackets in der Verlängerung mit 2:1. Loui Eriksson traf bereits nach 33 Sekunden der Overtime.

Shayne Gostisbehere von den Philadelphia Flyers, setzte vergangene Nacht seine beeindruckende Punkteserie fort. Der Verteidiger punktete in den letzten 13 Spielen und hält nun die längste Punkteserie für Rookies, seit Nathan MacKinnn 2013/14.