Fünf ehemalige NHL-Cracks gehören nun der Hockey Hall of Fame anNeuaufnahmen in die HHOF

Glückliche Hall of Glückliche Hall of 'Famer'; v.l.n.r. Angela Ruggiero, Chris Pronger, Nicklas Lidström, Phil Housley, Sergei Fedorov (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Jedes Jahr wird verdienten Spielern, Trainern, Team-Besitzern, aber auch Reportern die Ehre zu Teil, in die Hockey Hall of Fame aufgenommen zu werden. Einigen wird diese Ehre erst spät erwiesen, bei den meisten geschieht es noch zu Lebzeiten.

Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit. Die Hockey Hall of Fame nahm mit Phil Housley, Sergei Fedorov, Nicklas Lidström, Chris Pronger und Bill Hay fünf ehemalige NHL-Spieler auf. Mit Angela Ruggiero wird eine Spielerin aufgenommen, Peter Kamanos Jr. wird als ehemaliger Besitzer der Carolina Hurricanes geehrt.


Housley, einer der offensivstärksten Verteidiger der NHL-Geschichte, beendete bereits 2004 seine Karriere, er war in 1.495 NHL-Spielen aktiv und konnte 1.232 Punkte sammeln.

Fedorov und Lidström standen gemeinsam für die Detroit Red Wings auf dem Eis. Fedorov kam 1990 nach Nordamerika und musste sehr lang mit Vorurteilen kämpfen. In den Köpfen herrschte noch 'Kalter Krieg'. Er war ohne Frage, einer der besten 2-Wege Stürmer aller Zeiten. Drei Stanley Cups ('97. '98 und '02) konnte er in seiner Karriere gewinnen. Sein ehemaliger Teamkollege, Nicklas Lidström, spielte insgesamt 20 Jahre in der NHL. Alle Spiele (1.564) bestritt er für die Detroit Red Wings. Durch seine vier Stanley Cups ('97, '98, '02 und '08), sowie einen Olympia Sieg 2006 und WM-Gold 1991 ist er Mitglied im so genannten 'Triple Gold Club'. Nick Lidström hat die Position des Verteidigers geprägt, wie kaum ein anderer Spieler vor ihm. Ganze Generationen an Nachwuchsspieler nahmen das Spiel des Schweden als Vorbild.

Chris Pronger, Stanley Cup Sieger mit den Anaheim Ducks 2007, hat Liga ebenso geprägt, wie Lidström. Pronger absolvierte 1.167 Spiele in der NHL. Er war für die St. Louis Blues, Edmonton Oilers, Anaheim Ducks und die Philadelphia Flyers im Einsatz. Pronger war beinhart. Gehasst vom Gegner, geliebt von den Fans seiner Mannschaft. Aufgrund einer Gehirnerschütterung ist er seit 2011 nicht mehr aktiv, besitzt allerdings noch einen gültigen Vertrag, der vor der Saison von Philadelphia an die Arizona Coyotes getradet wurde. Ironischerweise ist Pronger derzeit bei der NHL im „Department of Player Safety tätig“, welches über Strafen und Suspendierungen der Spieler entscheidet.

Weniger prominent, aber dennoch eine entscheidende Rolle in der Entwicklung der NHL, hatte Bill Hay. Er war 1960 der erste Spieler, der direkt vom US-College in die NHL ging. Im Anschluss an seine Karriere war er als Manager der Calgary Flames tätig, ehe er ein Schlüsselposition in der Hockey Hall of Fame übernahm. Dort stärkte er die Beziehungen zwischen der National Hockey League, der Spieler Gewerkschaft (NHLPA) und dem Internationalen Eishockey Verband (IIHF).  

Nico Sturm ist mit Minnesota zurück in der Erfolgsspur
Starker Grubauer siegt mit Colorado nach Aufholjagd in der Overtime

In der vergangenen Nacht waren zwei deutsche Akteure im Einsatz. Torhüter Philipp Grubauer führte Colorado zu einem knappen Overtime-Sieg gegen die Anaheim Ducks. Ni...

Erstes NHL-Spiel für den 25-jährigen Mannheimer
Siegreiches NHL-Debüt von Marc Michaelis für Vancouver

In der vergangenen Nacht feierte Marc Michaelis sein NHL-Debüt im Trikot der Vancouver Canucks, welches mit 3:1 gegen den favorisierten Tabellenführer Toronto Maple ...

Kündigung trotz Kantersieg
Flames besiegen Senators klar - und feuern Coach Geoff Ward

Die mangelnde Konstanz und das mögliche Verpassen der Play-Offs kosteten den ehemaligen Adler-Trainer den Job. Äußerst kurios verlief die "Battle of Pennsylvania". ...

Grubauer mit drittem Shutout für Colorado
Oilers verlieren zum dritten Mal in Folge gegen Maple Leafs

Die Leafs festigen damit ihre Spitzenposition. Zdeno Chara kehrte mit den Washington Capitals erstmals an seine langjährige Wirkungsstätte zurück und wurde würdig e...

New York Rangers spielen erstmals wieder vor Zuschauern und feiern 6:2-Sieg gegen Boston
Sechster Sieg in Folge für Sturm mit Minnesota, Grubauer auf der Bank bei Avalanche-Sieg

Minnesota feiert den sechsten Erfolg hintereinander und beendet damit die Siegesserie der Los Angeles Kings von sechs Spielen. Colorado gewinnt ohne Grubauer gegen A...

Minnesota Wild besiegt Colorado Avalanche
Nico Sturm trifft doppelt bei seiner Tor-Premiere

Beim vierten Sieg in Folge der Minnesota Wild versetzt Nico Sturm den Avs den endgültigen Knock-Out – seine Kollegen Mats Zuccarello und Zach Parise erreichen Meilen...

Tim Stützle mit Scorerpunkt gegen Montreal
Leon Draisaitl und Dominik Kahun brillieren bei Oilers-Sieg gegen Vancouver

Zwar weht über der Rogers Place Arena in Edmonton die kanadische Fahne, aber am Dienstagabend war der deutsche Einfluss in der westkanadischen Stadt deutlich wahrneh...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Sonntag 07.03.2021
Carolina Hurricanes Carolina
- : -
Florida Panthers Florida
Boston Bruins Boston
- : -
New Jersey Devils New Jersey
Dallas Stars Dallas
5 : 0
Columbus Blue Jackets Columbus
Colorado Avalanche Colorado
4 : 5
Anaheim Ducks Anaheim
Arizona Coyotes Arizona
5 : 2
Minnesota Wild Minnesota
Los Angeles Kings Los Angeles
4 : 3
St. Louis Blues St. Louis
San Jose Sharks San Jose
0 : 4
Vegas Golden Knights Vegas
Edmonton Oilers Edmonton
3 : 2
Calgary Flames Calgary
Montréal Canadiens Montréal
7 : 1
Winnipeg Jets Winnipeg
Vancouver Canucks Vancouver
4 : 2
Toronto Maple Leafs Toronto
Chicago Blackhawks Chicago
- : -
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
New York Islanders NY Islanders
- : -
Buffalo Sabres Buffalo