Flyers überrollen Pittsburgh

NHL-Playoffs: Flyers erzwingen siebtes Spiel - 5:4 gegen Tampa Bay n.V.NHL-Playoffs: Flyers erzwingen siebtes Spiel - 5:4 gegen Tampa Bay n.V.
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Duell der Teams aus Pennsylvania konnten die Flyers aus Philadelphia ein deutliches Ausrufezeichen setzen.

Mit 8:2 schickten sie Sidney Crosby und die Pittsburgh Penguins nach Hause. Überragend waren in dieser bisweilen überharten Partie (158 Strafminuten) vor allem Joffrey Lupul (drei Tore, drei Assists) sowie R.J. Umberger (drei Tore, zwei Assists). Für die Penguins scorte Sidney Crosby zwei Assists. + + + Mit 2:3 nach Shootout unterlagen die Montreal Canadiens auf eigenem Eis den Tampa Bay Lightning. Brad Richards gelang im Penaltyschiessen der entscheidende Treffer. Richards legte bereits in der regulären Spielzeit den Treffer von Vincent Lecavalier auf. + + + Ebenfalls im Shootout behielten die Calgary Flames die Oberhand über Florida. Beim 2:1 gelang dem Schweden Kristian Huselius  der siegbringende Treffer. In der regulären Spielzeit trafen Jarome Iginla (Calgary) sowie Oli Jokinen (Florida). + + +  Auch in der Partie zwischen Edmonton und St. Louis musste der Shootout entscheiden. Hierbei hatten die Oilers am Ende mit 5:4 die Nase vorn. Shawn Horcoff sorgte  mit seinem Penalty für den Sieg, nachdem er bereits in den vorherigen 60 Minuten einen Treffer und eine Beihilfe verbuchen konnte. + + + Grund zum Jubeln gab es für die deutsche Fraktion der San Jose Sharks beim 4:1 über Minnesota. Zwar kam Torhüter Dimitri Pätzold erneut nicht zum Einsatz, doch Marcel Goc konnte nach acht Spielen Pause wegen einer Rückenverletzung in dieser Begegnung seinen ersten Assist der Saison verbuchen. (Dennis Kohl)