Fleury mit gelungenem Comeback

"Sid ist ein cooler Typ!""Sid ist ein cooler Typ!"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach beinahe drei Monaten Pause aufgrund einer Knöchelverletzung konnte Pittsburghs Torhüter Marc-Andre Fleury an seine guten Leistungen aus der Zeit vor der Verletzung anknüpfen.

Beim 3:2-Shootoutsieg gegen Atlanta stoppte Fleury 31 Schüsse und ließ im Penaltyschießen keinen einzigen Treffer zu. Seine Vorderleute verspielten zwar eine 2:0-Führung, konnten sich jedoch bei Kris Letang bedanken, der im Shootout den einzigen Treffer markierte. + + + Ebenfalls im Shootout behielten die New York Rangers mit 5:4 die Oberhand über die Philadelphia Flyers. Zum Helden des Abends wurde hierbei Rangers-Backup Steve Valiquette, der nach seiner Einwechslung 17 von 18 Schüssen parierte und sich im Shootout schadlos hielt. Brendan Shanahan wurde letztlich der entscheidende Treffer gutgeschrieben. + + + Dank Patrick Kane siegten die Chicago Blackhawks mit 4:1 gegen die Vancouver Canucks. Der Rookie traf doppelt und ebnete seinem Team somit den Weg zum Sieg. Auffällig war, dass die Canucks im gesamten Spiel lediglich zehn Schüsse auf das Tor von Patrick Lalime abgaben. + + + Einen knappen 1:0-Sieg feierten die Florida Panthers bei den New York Islanders. David Booth markierte nach bereits zehn Minuten im Anfangsdrittel das entscheidende Tor. Der Mann des Abends war jedoch ohne Zweifel Floridas Goalie Craig Anderson, der alle 53(!) Schüsse der Islanders abwehrte. + + + Einen Rückschlag im Kampf um die Play-off Plätze erlitten die Buffalo Sabres. Sie verloren ihr Heimspiel gegen die Detroit Red Wings mit 2:4. Dallas Drake, Valtteri Filppula, Johan Franzen und Kirk Malty erzielten die Treffer, Dominik Hasek stoppte 22 Schüsse. + + + Trotz einer starken Leistung von Torhüter Erik Ersberg unterlagen die Los Angeles Kings den Minnesota Wild mit 1:2 nach Verlängerung. Martin Skoula erzielte den entscheidenden Treffer in der Overtime. Für Skoula war es erst der dritte Treffer im 145. Spiel für die Wild. + + + Die Shootout-Könige aus Edmonton haben erneut zugeschlagen. Beim 4:3 gegen Columbus fuhr der Stanley Cup Finalist aus dem Jahr 2006 den mittlerweile 14. Shootooutsieg der Saison ein. Ales Hemsky sorgte mit seinem verwandelten Penalty für die Entscheidung. (Dennis Kohl)