Flames zu heiß für Ducks

NHL-Playoffs: Calgary Flames im Stanley-Cup FinaleNHL-Playoffs: Calgary Flames im Stanley-Cup Finale
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Calgary Flames besiegten die Anaheim Ducks dank eines starken ersten Drittels mit 3:2.
Dion Paneuf (Powerplay), Alex Tanguay und Stephane Yelle trafen für die Flames. Die beiden Treffer von Scott Niedermayer für Anaheim kamen zu spät. Damit haben die Flames bereits ihr fünftes Heimspiel in Serie gewonnen und sind derzeit die heimstärkste NHL-Mannschaft. Bisher stehen in hemischer Halle 19 Siege bei gerade einmal fünf Niederlagen zu Buche. Die Flames mussten in dieser Partie auf ihren Superstar Jaroma Iginla verzichten. Der 29-Jährige wird aufgrund einer Knieverletzung noch mindestens zwei Wochen pausieren müssen. Auf Seiten der Ducks fehlte weiterhin Chris Pronger. Der Verteidiger steht den Ducks wegen eines Fußbruchs nicht zur Verfügung. Auch Francois Beauchemin, der Probleme mit der Milz hat, stand weiterhin nicht im Aufgebot.
Die Ducks kamen in dieser Partie, in der sie bereits mit 0:3 hinten lagen, durch Scott Niedermayer nochmal zurück, scheiterten in der Endphase jedoch am gut aufgelegten Miikka Kiprusoff im Gehäuse der Flames. (Dennis Kohl)