FASZINATION STANLEY-CUP Teil 8

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Viele Verbände stritten um Stanleycup und die Dollars

Wenn man heute den (fast) reibungslosen Ablauf des

Wettbewerbs verfolgt, kann man erst die übermächte Dominanz der National Hockey

League (NHL) erkennen. Diese Liga beherrscht nicht nur den Kontinent Amerika,

sondern bestimmt auch weltweit „wo es lang geht“! Es lohnt sich, die Vorgänger

der NHL zu betrachten.

Als 1893 der Stanleycup gestiftet wurde, gab es nur wenige

Ligen deren Teams sich um den Cup bewarben. Als man dann die Zugkraft des

Wettbewerbs und die Faszination des Cups erkannte, entstanden zahlreiche

Verbände und Ligen. Man hatte erkannt, daß es auch um Geld ging und es gab

viele Investoren, die am Cup und seinen Akteuren gute Dollars verdienten.

Hier die Verbände (Ligen) vor der NHL-Gründung:

OHA  (Ontario Hockey

Association)

Gegründet 1885 in Kingston /Ontario. Das war die erste Liga

und der erste Verband in Nordamerika.

AHA (Amateur Hockey Association)

Gegründet 1886 in Montreal. Hier spielten u.a. die

Stanleycup-Sieger Montreal A.A.A. und Montreal Victorias.

MHL (Manitoba Hockey League)

Gegründet 1891 in Winnipeg /Manitoba. In ihr spielten u.a.

die Cupsieger Winnipeg Victorias und Kenora Thistels

CAHL (Canadien Amateur Hockey League)

Gegründet 1898 in Montreal. Aus ihr kamen die Cupsieger

Montreal Wanderers, Montreal Victorias und Ottawa Silver Seven.

IPHL (International Professional Hockey League)

Die erste Profiliga wurde 1904 von dem Zahnarzt Dr. J.L.

Gibson in Houghton (USA) gegründet Sie sollte grenzüberschreitende aktiv

werden, aber die Kanadier ließen sie nicht rein. Der Doktor gab auf

FAHL (Federal Amateur Hockey League)

Gegründet 1905 in Ottawa. Mit dabei u.a. die Cupsieger

Ottawa Silver Seven. Die Liga blieb nicht lange aktiv.

ECAHA (Eastern Coachst Amateur Hockey Association)

Hier wollte man die Klubs der Ostküste Kanadas vereinigen.

Mit im Boot u.a. Ottawa Silver Seven (später Senators) und Montreal Wanderers.

OPHL (Ontario Professional Hockey League)

Die erste Profiliga in Kanada. Lebte nicht lange, weil man

Profis nicht gegen Amateure spielen lassen wollte.

CHA (Canadien Hockey Association)

Auch ein kurzlebiges Unternehmen. Mit dabei Montreal

Shamrocks, Montreal Nationals, Montreal All Stars und Quebec Bulldoggs. Die

Montreal Wanderers wurden nicht aufgenommen und gründeten eine eigene Liga ,

die NHA.

NHA (National Hockey Association)

Gegründet 1909 in Montreal von den Klubs Montreal Wanderers und den Renfrew Creamery Kings. Mit dabei die Montreal

Canadiens, Haileybury und Cobalt (zog sich 1911 zurück). Dafür kamen zwei Klubs

aus Toronto. Man spielte um die „O`Brian-Trophy“ (heute in der Hall of Fame

ausgestellt /Foto).Aus der NHA kamen die Stanleycup-Sieger Ottawa Senators,

Montreal Wanderers, Montreal Canadiens, Quebec Bulldoggs und Toronto

Blueshirts.

PCHA (Pacific Coachst Hockey Association)

Gegründet im Westen Kanadas, in Vancouver. Mit dabei die

Vancouver Millionaires, Seattle Metropolitans (USA), Victoria Aristocrates. 1914

kam dann eine weitere Expansion nach USA. 1917 holte Seattle als erstes

USA-Team den Stanleycup.. Probleme gab es im Ersten Weltkrieg. So hatte z.B.

das Team des 228. Army-Baltalions eine Amateurlizenz, mußte aber im Laufe der

Saison 1917/18 wegen „Kriegsteilnahme“ aufhören. Aus USA spielten noch New

Westminster und Portland (Oregon) mit. 1917 wurde dann die National Hockey League

(NHL) gegründet.

Das waren alles Ligen, die auf Gewinn ausgerichtet waren,

von Privatleuten geführt wurden und nahezu diktatorisch handelten.


Fazination Stanleycup ist eine Hockeyweb-Serie von Horst Eckert.
Die schon veröffentlichten Teile finden Sie unter http://www.duisburgweb.de/Almanach_eishockey_international/index.htm




Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Nationaltorhüter verzeichnet persönliche Saison-Bestleistung mit 35 Paraden
Grubauer führt Seattle Kraken zu 100. Franchise-Erfolg

Die Seattle Kraken befinden sich weiter im Aufwind und dürfen nach dem jüngsten 4:2-Erfolg gegen die Calgary Flames weiter auf die zweite Playoff-Teilnahme der noch ...

Nico Sturm per Shorthander zum fünften Saisontreffer
Draisaitl steuert zu Oilers-Sieg drei Vorlagen bei, Peterka erzielt erstmals 20 Saisontore

Die Edmonton Oilers um Leon Draisaitl (drei Vorlagen) feierten den vierten Sieg in Folge und machten weiter Punkte gut im Kampf um eine gute Ausgangslage in den Play...

Zum sechsten Mal in Folge die 30-Toremarke geknackt
Draisaitl erzielt 30. Saisontor und führt Edmonton zu Sieg gegen Seattle

Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers einen knappen 2:1-Erfolg gegen die Seattle Kraken um Nationaltorhüter Philipp Grubauer gefeiert und damit Meister Vegas Go...

Mit jährlich 11,6 Millionen US-Dollar zu einem der bestbezahlten NHL-Spieler
Elias Pettersson und Vancouver Canucks einigen sich auf hochdotierten Achtjahresvertrag

Die Vancouver Canucks haben den Schweden Elias Pettersson mit einem neuen Achtjahresvertrag ausgestattet, wodurch der 25-jährige zu einem der Topverdiener in der NHL...

3:5-Heimniederlage gegen Arizona
Zwei Assists von Tim Stützle reichen für Ottawa nicht zum Sieg

Mit einem Powerplay-Tor und einem Empty Netter sichern sich die Coyotes nach 14 Niederlagen den ersten Sieg. ...

33 Paraden des Nationaltorhüters lassen Crosby und Co. verzweifeln
Erster Saison-Shutout: Starker Grubauer lässt Seattle jubeln, Detroits Siegesserie zu Ende

Philipp Grubauer hat seine starke Form mit dem ersten Shutout der Saison unterstrichen und darf mit Seattle weiter auf die Playoffs hoffen. Während JJ Peterka ebenfa...

NHL Statistik
Sidney Crosby erreicht mit 1.000 Punkten bei 5 gg. 5 neuen Meilenstein in der NHL-Geschichte

Sidney Crosby, der Kapitän der Pittsburgh Penguins, hat einen weiteren Meilenstein in seiner beeindruckenden Karriere erreicht, indem er seinen 1.000. Punkt bei 5 gg...

New York Rangers erreichen als erstes Team 40 Saisonsiege
Die NHL am Mittwoch: Die Edmonton Oilers krönen Aufholjagd mit Overtime-Sieg

Obwohl diesmal Leon Draisaitl ohne Torbeteiligung blieb, konnten die Edmonton Oilers einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Erfolg gegen die St. Louis Blues drehen. I...

Niederlagen für Tim Stützle, JJ Peterka und Nico Sturm
Moritz Seider reitet mit Detroit weiter die Erfolgswelle und ist auf Playoff-Kurs

Während Moritz Seider mit den Detroit Red Wings den sechsten Sieg in Folge feierte und klar auf Playoff-Kurs liegt, hagelt es für Tim Stützle, JJ Peterka und Nico St...