Erfolg trotz fehlender Kadertiefe?NHL Teamcheck: Winnipeg Jets

Kämpfte sich seinen Platz zurück Ondrej Pavelec (Foto: Imago)Kämpfte sich seinen Platz zurück Ondrej Pavelec (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zum ersten Mal seit es die Winnipeg Jets 2.0 gibt, zog das Team aus Kanada in die Playoffs ein. De facto gab es den ersten ‘Whiteout‘ seit 1996 in der Hauptstad der Provinz Manitoba. Und auch wenn sie die erste Runde 0:4 gegen die Anaheim Ducks verloren, konnte die Saison 2014/15 für die Jets als Erfolg gewertet werden. Das Team, mit welchem die Jets in die kommende Saison gehen werden, ist dem der letzten Saison sehr ähnlich, große Veränderungen gab es nicht.

Michael Hutchinson und Ondrej Pavelec waren ein solides Duo, in der letzten Saison. Besonders Pavelec hatte seinen Durchbruch, spielte teilweise auf Elite-Niveau. Nachdem er seinen Status als Starter verlor, erkämpfte er sich diesen zurück. Hutchinson hat das Potential die Nummer 1  der Jets zu werden. Denkbar ist es, dass Headcoach Paul Maurice in der nächsten Saison wieder mit der 1A/1B Variante startet und die beiden sich zunächst die Spiele teilen werden.

Das Prunkstück der Jets ist die Defensive. Dieses Prunkstück haben sie mit dem Trade von Tyler Myers, den sie von Buffalo im Tausch für Evander Kane bekamen, entscheidend verbessert. Myers und Dustin Byfuglien sind schon eine beeindruckende Verteidigung. Byfuglien erzielte 45 Punkte und dominierte die Liga physisch. Interessant wird es zu beobachten sein, wie die Jets mit ihm verfahren. Er geht in das letzte Jahr seines Vertrags, es ist möglich, dass die Jets ihn, wenn die Trade-Deadline ansteht, an einen Favoriten für Draft-Picks abgeben. Myers hingegen wird das Herzstück der Jets-Verteidigung, der nächsten Jahre. Nach seinem Trade konnte er 15 Punkte in 24 Spielen erzielen. Er zeigte großartige Chemie im Zusammenspiel mit Tobias Enstrom. Jacob Trouba, 21 in der Jungstar der Jets-Defensive, er kann sich in der kommenden Saison für seinen ersten großen Vertrag empfehlen.

Auch für Andrew Ladd ist es das letzte Jahr seines aktuellen Vertrags. Gerüchte gibt es schon länger, dass er und das Team über eine Verlängerung verhandeln, gut möglich, dass er noch vor dieser Saison einen Anschlussvertrag unterschreibt. Richtig weh tut den Jets der Weggang vieler Rollenspieler, die sie über den Sommer nicht ersetzt haben. Prominente Rollenspieler waren Michael Frolik und Jiri Tlusty. Ein ganz dickes Fragezeichen steht neben der 4. Reihe, die nächstes Jahr auf das Eis gehen soll. Vermutlich werden hier junge Nachwuchsspieler eingesetzt. Dennoch die ersten beiden Reihen der Jets werden im kommenden Jahr wieder für Gefahr sorgen. Sein Debüt könnte Nikolaj Ehlers feiern. Der 19 Jahre alte Däne spielte eine überragende Juniorensaison in der QMJHL, Winnipeg setzt viel auf die Entwicklung des gefährlichen Scharfschützen.

Viel hängt für die Jets davon ab, ob ihre Goalies in der kommenden Saison wieder so einen stabilen Rückhalt bilden. Die Central Division vergibt keine Schwächephase. Der Kampf um die beiden Wildcard Plätze wird hart werden. Am Ende kann die fehlende Tiefe des Kaders das Zünglein an der Waage sein.

Star-Ensemble der Lightning kaltgestellt
Stanley Cup Finale: Dallas setzt Ausrufezeichen in Spiel 1

Die Dallas Stars siegen in Spiel 1 des Stanley Cup Finales nach einer ganz starken Leistung 4:1 gegen die favorisierten Tampa Bay Lightning. Effektivität im Angriff,...

Vorschau auf das Stanley Cup-Finale
Mission Titelgewinn: Tampa Bay Lightning scheint unaufhaltsam

In der Endrunde 2019 hat Tampa Bay Lightning als punktbestes Team der Regular Season kläglich versagt. Das wollen die Bolts nun offenbar mit aller Macht wettmachen....

Spiel 1 der Finalserie am Samstag
Anthony Cirelli schießt Tampa Bay Lightning ins Stanley Cup-Finale

Die Bolts behalten die Nerven und revanchieren sich für die Overtime-Niederlage in Spiel 5. Für die New York Islanders ist die Saison damit beendet....

Wer gewinnt den Stanley Cup 2020?
Exklusiver Quotenboost auf den Stanley Cup Sieger 2020

Im Finale um den Stanley Cup treffen die Dallas Stars als Sieger der Western Conference auf die Tampa Bay Lightning aus der Eastern Conference....

Eberle gelingt der Siegtreffer in der Overtime
Nervenstarke Islanders wenden Playoff-Aus vorerst ab

Die New York Islanders haben das vorzeitige Playoff-Aus mit einem 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen Tampa Bay abgewendet. Torhüter Semyon Varlamov und Jordan Eberle s...

Überzahl-Tor in der Verlängerung
Denis Gurianov schießt die Dallas Stars ins Stanley Cup-Finale

Bis vier Minuten vor Schluss der regulären Spielzeit führten die Vegas Golden Knights – wurden dann aber von den äußerst effizienten Dallas Stars bestraft....

Spiel 4 in 12 Sekunden gedreht
Tampa Bay Lightning stößt die Tür zum Stanley Cup-Finale weit auf

Mit einem Doppelschlag drehen die Bolts Spiel 4 des Eastern Conference Finals gegen die New York Islanders und machen damit einen großen Schritt Richtung Finale. ...