„Ein tiefer Schock“Dennis Seidenberg nach der Niederlage im Stanley-Cup-Finale

Dennis Seidenberg musste sich mit den Bruins den Chicago Blackhawks geschlagen geben. (Foto: Dagmar Kielhorn)Dennis Seidenberg musste sich mit den Bruins den Chicago Blackhawks geschlagen geben. (Foto: Dagmar Kielhorn)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gewannen er und sein Team 2011 noch den Stanley-Cup, damals im Duell mit den Vancouver Canucks und Christian Ehrhoff, mussten sich die Bruins nun den Chicago Blackhawks beugen und verloren Spiel sechs und die Finalserie durch zwei Gegentore innerhalb von 17 Sekunden kurz vor Ende der Partie.

„Wir sind ziemlich enttäuscht nach dieser Niederlage. Wir waren ja ein Tor vorne mit noch eineinhalb Minuten zu spielen. Das Spiel so wegzugeben, ist ziemlich hart zu verdauen. Aber im Endeffekt können wir ziemlich stolz auf die Mannschaft sein“, sagte Seidenberg in einem Interview mit Sportradio360.de. An einen ähnlichen Spielverlauf mit einem derartigen Ende konnte sich Seidenberg nicht erinnern. „In der regulären Saison vielleicht, aber noch nie in den Play-offs in einem Spiel sechs. Das ist eine bittere Pille. Normalerweise bringen wir eine Führung sicher über die Runden. Aber heute hat es nicht sollen sein. Die haben halt zwei Tore geschossen. Was soll man noch sagen?“

Beim 2:2-Ausgleich stand der 31-Jährige selbst auf dem Eis. Die Situation schildert er so: „Der Puck kommt tief in die Ecke. Ich gehe in die Ecke. Der Krejci war, glaube ich, mit mir dabei. Ich weiß nicht genau, wie es passiert ist. Auf einmal haben die Blackhawks eine Überzahlsituation vor unserem Tor und das Tor gemacht. Ich muss es erstmal anschauen, um zu sehen, was da genau passiert ist.“ Den Genickschlag zum 2:3 erlebte Seidenberg auf der Mannschaftsbank: „Es war ein Schuss von der blauen Linie. Der wurde abgefälscht, geht an den Pfosten und rein. Ich weiß nicht, wie die Zuordnung war und was passiert ist. Es war nur ein tiefer Schock, als sie das Tor geschossen haben.“

Danach haben die Bruins noch einmal alles versucht, aber „wir haben die Scheibe nicht richtig tief bekommen und konnten keinen Druck ausüben. Wir haben nicht mal mehr einen Schuss aufs Tor geschafft.“ Im Interview mit Sportradio360.de gesteht Seidenberg ein: „Das ist eine der schwersten Niederlagen. Speziell, wie es verlaufen ist.“ Für die Blackhawks sagte er: „Chicago hat schlaues Eishockey gespielt. Die haben sehr viel Geschwindigkeit in ihrer Mannschaft und hatten das nötige Glück am Ende. Sie haben verdient gewonnen.“

Tobias Rieder muss bei Sabres-Niederlage zuschauen
Washington stürmt an die Spitze der East-Division, Tampa Bay verliert

Anthony Mantha traf gleich beim Debüt für den neuen Arbeitgeber, zwei nachverpflichtete Bruins-Spieler und Dave Rittich im Tor der Leafs spielten direkt gegen die al...

Trade Deadline in der NHL
Die Spitzenteams rüsten sich mit neuen Kräften für die Play Offs

Es war eine eher ruhige Trade Deadline in diesem Jahr am gestrigen Montag, dennoch haben einige große Namen in letzter Minute noch den Club gewechselt....

Sieg Nummer 484
Marc-Andre Fleury zieht mit Ed Belfour gleich

Jake Guentzel erzielte einen Hattrick für die Pittsburgh Penguins, die Washington Capitals deklassieren die Boston Bruins....

Gemischte Bilanz für die deutschen Spieler
Stützle und Draisaitl verlieren, Greiss und Sturm punkten mit ihren Teams

Die Edmonton Oilers und die Ottawa Senators verlieren ihre Derbys, Thomas Greiss hingegen feiert seinen vierten Saisonsieg....

Vier Punkte für Draisaitl und McDavid bei 4:2-Sieg gegen Ottawa und Stützle
Draisaitl lässt mit Hattrick Edmonton jubeln, Grubauer nach sieben Gegentoren ausgewechselt

Die Edmonton Oilers konnten einen 4:2-Sieg gegen die Ottawa Senators feiern. Die beiden Superstars Connor McDavid und Leon Draisaitl sind dabei an allen Toren beteil...

Wieder Sechs-Punkte-Spiel von Mika Zibanejad
Senators verlieren knapp gegen Toronto, Red Wings gehen in Nashville unter

Während Philipp Grubauer im Tor der Colorado Avalanche einen ruhigen Abend verlebte und sehr solide spielte, musste Thomas Greiss im Kasten der Detroit Red Wings nac...

Rekord-Pleite für die Buffalo Sabres
Nico Sturm erzielt den Siegtreffer für Minnesota Wild

Während Nico Sturm das entscheidende Tor gegen die Anaheim Ducks erzielte, hatten Tobias Rieder und Leon Draisaitl keine Gelegenheit, sich auszuzeichnen. ...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Sonntag 18.04.2021
Minnesota Wild Minnesota
5 : 2
San Jose Sharks San Jose
Dallas Stars Dallas
5 : 1
Columbus Blue Jackets Columbus
Carolina Hurricanes Carolina
3 : 1
Nashville Predators Nashville
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
3 : 5
Florida Panthers Florida
Detroit Red Wings Detroit
0 : 4
Chicago Blackhawks Chicago
Arizona Coyotes Arizona
3 : 2
St. Louis Blues St. Louis
Winnipeg Jets Winnipeg
0 : 3
Edmonton Oilers Edmonton
Boston Bruins Boston
6 : 3
Washington Capitals Washington
New Jersey Devils New Jersey
3 : 5
New York Rangers NY Rangers
Anaheim Ducks Anaheim
2 : 5
Vegas Golden Knights Vegas
Buffalo Sabres Buffalo
4 : 2
Pittsburgh Penguins Pittsburgh