Ein Team auf dem VormarschNHL Teamcheck: Minnesota Wild

Wild Superstar Zach Parise (Foto: Imago)Wild Superstar Zach Parise (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die zweitbeste Saison in der Geschichte der Franchise liegt hinter den Minnesota Wild. In der zweiten Runde der Playoffs schieden sie einmal mehr gegen den zukünftigen Stanley Cup Sieger aus, im vergangenen Jahr waren das die Chicago Blackhawks. Dennoch schaut man positiv auf die Saison 2014/15 zurück. Und auch der Blick auf die kommende Saison ist weitestgehend positiv.

Der erste Torhüter der Wild wird die Entdeckung der letzten Saison, Devan Dubnyk sein. Dubnyk kam im Januar von Arizona nach Minnesota. Er spielte 38 Spiele und zeigte unglaubliche Leistungen. Seine Fangquote lag bei 93,6%. Seine Leistung half den Wild sich aus ihrem Tief zu befreien und in die Playoffs einzuziehen. Darcy Kuemper wird zunächst der Backup sein, da Niklas Backstrom sich noch von einer Ellenbogenoperation erholt. Gerüchte, dass die Wild Backstroms Vertrag auszahlen, sobald er wieder fit ist, wurden bisher nicht bestätigt. Würde allerdings ein angespanntes Verhältnis zwischen den drei Goalies vermeiden.

Die Wild sind eines der besten Teams der Liga, wenn es um die Defensive geht. Nur drei Teams ließen in der vergangenen Saison mehr Schüsse auf das eigene Tor zu, als die Minnesota Wild. Headcoach Mike Yeo setzt auf drei ausgeglichene Verteidigerpaare. Dazu nutzen die Wild eine Rotation, meist im dritten Verteidigerpaar. Letzte Saison kamen insgesamt 9 verschiedene Verteidiger zum Einsatz. Das Paar Ryan Suter und Jonas Brodin bekommt dabei die meiste Arbeit zugeschrieben. Suter, der vor allem in der eigenen Hälfte seine Stärken hat, spielte ca. 200 Minuten mehr, als jeder andere Verteidiger der Wild. Einen besonderen Sprung hat Matt Dumba in der vergangenen Saison gemacht. Vor allem seine Stärken im Spielaufbau und in der Offensive kamen bei den Coaches und Fans sehr gut an.

Mit einer starken Defensive im Rücken, ergibt sich für die Stürmer der Wild  die Möglichkeit mit viel Tempo in der gegnerischen Hälfte zu spielen. Angreifern, wie Zach Parise, Mikael Granlund oder Mikko Koivu gefällt es, das Tempo des Spiels zu bestimmen. Ähnlich wie die Verteidiger, sind auch die Stürmer in ausgeglichenen Reihen verteilt. In den ersten beiden Reihen kann Coach Yeo die Spieler beliebig rotieren, ohne an Qualität zu verlieren. Wie ein Missverständnis wirkte Thomas Vanek in der letzten Saison. Vor kurzem sagte er in einem Interview, dass er sich an die neue Rolle, die ihn mehr als Spielmacher sah, nicht richtig gewöhnen konnte. Die dritte Reihe kann in der kommenden Saison den Unterschied ausmachen. Sie besteht komplett aus jungen Spielern, aus der Organisation der Wild. Jason Zucker, Charlie Coyle und Nino Niederreiter können mit ihrem Tempo sehr viel Unruhe stiften. Mikael Granlund muss in Saison 2015/16 zeigen, dass er seine Leistung auch über ein ganzes Jahr abrufen kann, bisher hat er sich immer wieder Auszeiten genommen, wodurch er auch des Öfteren das Spiel von der VIP Tribüne aus sah.

Die Wild sind ein besseres Team als letzte Saison und das obwohl sie keine größeren Veränderungen des Kaders vorgenommen haben. Nein, sie haben bereits sehr gute Superstars, plus Nachwuchsspieler, die den nächsten Sprung machen werden. Wichtig wird es für die Wild sein, auch in der Mitte der Saison die erforderliche Leistung zu bringen. Man sollte die Minnesota Wild in der Saison 2015/16 auf jeden Fall im Auge behalten.

Jetzt kostenlosen Probemonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

Aktuelle Online Eishockey NHL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey NHL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote zur NHL

NHL Hauptrunde

Mittwoch 20.11.2019
Buffalo Sabres Buffalo
1 : 4
Minnesota Wild Minnesota
Columbus Blue Jackets Columbus
5 : 2
Montréal Canadiens Montréal
Florida Panthers Florida
5 : 2
Philadelphia Flyers Philadelphia
New Jersey Devils New Jersey
1 : 5
Boston Bruins Boston
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
4 : 5
New York Islanders NY Islanders
Detroit Red Wings Detroit
3 : 4
Ottawa Senators Ottawa
Nashville Predators Nashville
- : -
Winnipeg Jets Winnipeg
St. Louis Blues St. Louis
3 : 1
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Chicago Blackhawks Chicago
2 : 4
Carolina Hurricanes Carolina
Dallas Stars Dallas
6 : 1
Vancouver Canucks Vancouver
Calgary Flames Calgary
2 : 3
Colorado Avalanche Colorado
Vegas Golden Knights Vegas
4 : 2
Toronto Maple Leafs Toronto
San Jose Sharks San Jose
2 : 5
Edmonton Oilers Edmonton