Draisaitl und die Oilers gewinnen unter freiem HimmelHeritage Classic

Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor mehr als 33.000 Zuschauern im Inverstors Group Field in Winnipeg zeigten die Edmonton Oilers eine überzeugende Leistung, im ersten Open-Air Spiel der NHL-Saison. Mit 3:0 setzte sich das Team um Leon Draisaitl, Connor McDavid und Milan Lucic gegen die Winnipeg Jets durch. Die Jets liefen in klassischen Trikots auf, die im Design an die Jerseys ihrer ersten NHL-Zugehörigkeit zwischen 1972 und 1996 (bevor das Team nach Arizona umsiedelte) erinnerten.

Das Spiel konnte erst mit über einer Stunde Verspätung begonnen werden, da die Sonne über Winnipeg an diesem Sonntag einen guten Tag erwischte. Zum Schutz der Eisfläche lagen bis kurz vor dem Warm Up der Teams Isolations-Matten auf dem Eis. Als das Spiel dann begann, stand die Sonne noch immer so tief, dass sie an einzelnen Stellen die Spieler blendete.

Da das erste Drittel torlos blieb, führte dies allerdings zu keinen größeren Diskussionen. Zur Mitte des zweiten Drittels drehten die Oilers, nach schwachem Beginn im ersten Abschnitt, dann auf. Mark Letestu profitierte in Unterzahl von einem Fehler von Jets-Verteidiger Dustin Byfuglien an der blauen Linie der Oilers und lief allein auf Connor Hellebuyck zu – die 1:0 Führung der Oilers nach 30 Minuten. Keine zwei Minuten später, kam Darnell Nurse zu einem perfekten Zeitpunkt von der Strafbank. Connor McDavid setzte sich auf der linken Seite durch, legte quer auf Nurse zum 2:0. In der 38. Minute traf Zack Kassian mit einem perfekten Schuss zum 3:0 Endstand.

Es war der dritte Sieg in Folge für die Edmonton Oilers, die nun bereits fünf Siege aus den ersten sechs Spielen feiern konnten. Connor McDavid führt mit neun Punkten, gemeinsam mit Bren Burns (San Jose) und Brad Marchand (Boston) die Top-Scorer-Wertung der NHL an.

Dennis Seidenberg und die New York Islanders gewannen in der vergangenen Nacht mit 6:3 gegen die Minnesota Wild. Seidenberg blieb ohne Punkt. Auch Tobias Rieder blieb bei der 2:3 Niederlage der Arizona Coyotes gegen die New York Rangers ohne Scorer-Punkt. Korbinian Holzer kam beim 4:2 der Anaheim Ducks gegen die Vancouver Canucks nicht zum Einsatz.