Draisaitl trifft bei Sieg der OilersDer Mittwoch in der NHL

Foto: Imago/ArchivFoto: Imago/Archiv
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vier Powerplay-Tore erzielten die Oilers gegen die Blues. In den 14 Spielen zuvor konnten sie nur ein Powerplay-Tor verbuchen. Ausgerechnet gegen das zweitbeste Unterzahl-Team der NHL gelingt es den Oilers diese Negativserie zu beenden. Ryan Nugent-Hopkins erzielte zwei Überzahl-Tore, Mark Letestu und Leon Draisaitl je eins.

Draisaitl fälschte einen harten Pass von Connor McDavid unhaltbar ab. Für Draisaitl war es der 18. Saisontreffer (48 Punkte), auf den er einige Minuten länger warten musste, als gedacht. Nur ein paar Sekunden vorher wurde dem 20-jährigen ein Tor aberkannt. Die Schiedsrichter bemühten den Videobeweis und entschieden auf Abseits. Es dauerte 30 Sekunden, bis Draisaitl regulär das Tor traf.

Das Rennen um die letzten Playoff-Plätze bleibt, wenige Spiele vor dem Ende der regular Season, weiter spannend. Durch einen 3:2 Sieg über die Chicago Blackhawks springen die Philadelphia Flyers auf den zweiten Wild Card Platz in der Eastern Conference. Die Red Wings haben noch 12 Spiele auf dem Programm, ihnen droht das erste Verpassen der Playoffs in 24 Jahren. Im Westen ziehen die Colorado Avalanche mit einem 3:1 Sieg gegen die Vancouver Canucks auf den zweiten Wild Card Platz vor. Die Minnesota Wild haben heute Nacht die Chance, sich den Playoff-Platz zurück zu holen.