Draisaitl lässt mit Hattrick Edmonton jubeln, Grubauer nach sieben Gegentoren ausgewechselt Vier Punkte für Draisaitl und McDavid bei 4:2-Sieg gegen Ottawa und Stützle

Leon Draisaitl war mit drei Toren und einem Assist an allen Toren beim 4:2-Sieg der Edmonton Oilers gegen Ottawa beteiligt.  (picture alliance / ASSOCIATED PRESS)Leon Draisaitl war mit drei Toren und einem Assist an allen Toren beim 4:2-Sieg der Edmonton Oilers gegen Ottawa beteiligt. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ottawa Senators - Edmonton Oilers 2:4

Am Mittwoch feierten die Edmonton Oilers einen hart umkämpften 4:2-Auswärtserfolg bei den Ottawa Senators. Der deutsche Superstar Leon Draisaitl drückte dem Spiel mit einem Hattrick seinen Stempel auf. Der 25-Jährige steuerte noch eine Torvorlage bei und war somit an allen vier Toren der Oilers beteiligt. Sein Teamkollege Connor McDavid erzielte ein Tor und drei Assists und hatte somit ebenfalls an allen vier Treffern seinen Anteil. Leon Draisaitl belegt mit 61 Scorerpunkten (22 Tore, 39 Vorlagen) weiterhin den zweiten Platz in der Scorerwertung hinter Connor McDavid, der 68 Punkte (23 Tore, 45 Assists) aufweist. Zunächst brachte Draisaitl Edmonton in Überzahl (13.) mit 1:0 in Führung, bevor Ottawa durch Josh Norris im zweiten Durchgang egalisierte. Kurz vor der zweiten Pause brachte Draisaitl die Oilers erneut in Front. Nur 63 Sekunden waren im Schlussabschnitt gespielt, als Connor Brown für die Senators auf 2:2 stellte. Erst erzielte Connor McDavid das 3:2 (54.) und exakt eine Sekunde vor Schluss markierte Draisaitl per Empty Netter das 4:2 und vervollständigte so seinen Hattrick. Der zweite Deutsche im Oilers-Trikot Domink Kahun hatte in knapp zehn Minuten Einsatzzeit keine nennenswerten Aktionen. Auf Seiten der Senators erhielt Tim Stützle 15:32 Minuten Spielzeit, brachte zwei Torschüsse auf das gegnerische Gehäuse, hatte aber auch einen negativen Plus-Minus-Wert von -2. 

Minnesota Wild - Colorado Avalanche 8:3

Einen überraschend klaren Sieg feierten die Minnesota Wild mit 8:3 gegen die favorisierten Colorado Avalanche. Für Colorado endete damit eine Punkteserie von 15 Spielen hintereinander (13-0-2), die längste Serie aller Teams in der laufenden Saison. Nationaltorhüter Philipp Grubauer wurde im Schlussabschnitt nach dem siebten Gegentor bei 18 Schüssen ausgewechselt. Für den gebürtigen Rosenheimer endete damit eine persönliche Bestmarke von 13 Spielen (12-0-1) in Folge, in denen er mit seiner Mannschaft punktete. Auf Seiten der Wild glänzte insbesondere der Schweizer Kevin Fiala dem ein Hattrick und eine Vorlage gelang. Wild-Stürmer Nico Sturm kam nicht zum Einsatz und gehörte dem Taxi Squad von Minnesota an. 

Die weiteren Ergebnisse von Mittwoch, 07.04.2021 in der Übersicht:

Toronto Maple Leafs - Montreal Canadiens 3:2

St. Louis Blues - Vegas Golden Knights 3:1

Los Angeles Kings - Arizona Coyotes 4:3

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Montag 12.04.2021
New Jersey Devils New Jersey
2 : 5
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
New York Islanders NY Islanders
3 : 2
New York Rangers NY Rangers
Washington Capitals Washington
1 : 8
Boston Bruins Boston
Anaheim Ducks Anaheim
1 : 4
Colorado Avalanche Colorado
Nashville Predators Nashville
3 : 2
Dallas Stars Dallas
Dienstag 13.04.2021
Minnesota Wild Minnesota
- : -
St. Louis Blues St. Louis
Colorado Avalanche Colorado
- : -
Arizona Coyotes Arizona
Carolina Hurricanes Carolina
- : -
Detroit Red Wings Detroit
Columbus Blue Jackets Columbus
- : -
Chicago Blackhawks Chicago
Los Angeles Kings Los Angeles
- : -
Vegas Golden Knights Vegas
San Jose Sharks San Jose
- : -
Anaheim Ducks Anaheim
Montréal Canadiens Montréal
4 : 2
Toronto Maple Leafs Toronto
Ottawa Senators Ottawa
4 : 2
Winnipeg Jets Winnipeg