Die Regeln des LockoutsNational Hockey League

Der ungewisse Blick in die Zukunft. Nicht nur Tyler Ennis von den Buffalo Sabres muss sich auf die Aussperrung einstellen. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)Der ungewisse Blick in die Zukunft. Nicht nur Tyler Ennis von den Buffalo Sabres muss sich auf die Aussperrung einstellen. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wenn am Sonntagmorgen um 6 Uhr das aktuelle Collective Bargaining Agreement (kurz CBA) der National Hockey League und der Spielergewerkschaft NHLPA – also der Tarifvertrag – ausläuft, werden hierzulande viele noch schlafen. In Nordamerika werden wohl aber viele gespannt darauf warten, ob sich beide Seiten nicht vielleicht doch noch einigen und ein neues CBA abschließen.

Kommt es zu keiner Einigung, steht der dritte Lockout, also die Aussperrung der Spieler, innerhalb der letzten 18 Jahre bevor. Doch was heißt das genau?

Hier sind einige Regeln des Lockout:

  • Spieler sind von allen Anlagen, die einem NHL-Team gehören, ausgeschlossen. Das heißt, Spieler dürfen weder die Trainingsräume noch Trainingshallen, die im Besitz ihres oder irgendeines anderen NHL-Teams sind, benutzen.
  • Die Spieler bekommen für die Zeit des Lockouts kein Gehalt durch ihr NHL-Team. Dafür bekommen sie allerdings 8 Prozent ihres Gehaltes aus der Saison 2011/2012. Die Spieler bezahlten 8,5 Prozent ihres Gehaltes in der vergangenen Saison in einen Fond und bekommen nun jeden Monat 8 Prozent zurück.
  • Spieler, die verletzt in diese Saison gestartet wären, bekommen weiterhin ihr komplettes Gehalt –solange bis diese Spieler durch den Teamarzt gesundgeschrieben werden.
  • Den Spielern ist es erlaubt, in einer anderen Liga zu spielen. Einzige Bedingung ist die Zahlung der Versicherung bei einer Verletzung.
  • Sollte sich ein Spieler in der Zeit des Lockouts in einer anderen Liga verletzen, ist es dem NHL-Team erlaubt, diesen zu suspendieren und nicht zu bezahlen, ehe der Spieler wieder spielfähig ist.
  • Alle im Vertrag festgeschriebenen Bonus-Zahlungen werden bezahlt. So bekommt zum Beispiel Christian Ehrhoff in dieser Saison fünf Millionen Dollar von den Buffalo Sabres, die ihm als Unterschriftbonus zugesichert worden waren.
  • Spieler, die bis zu 19 Jahre alt sind und eine Spielberechtigung in der Canadian Hockey League haben, können zu ihrem Junior-Team zurückgeschickt werden und nach dem Lockout wieder ins NHL-Team gerufen werden.
  • Während des Lockouts können Spieler nicht getradet werden.
  • Die Teams können keinen ihrer Spieler dazu verpflichten, an Werbeveranstaltungen oder einem Trainingscamp teilzunehmen.
  • Wenn Spieler in einer früheren Saison aus ihrem Vertrag herausgekauft wurden, bekommen sie weiterhin diese Gelder.

Tobias Rieder muss bei Sabres-Niederlage zuschauen
Washington stürmt an die Spitze der East-Division, Tampa Bay verliert

Anthony Mantha traf gleich beim Debüt für den neuen Arbeitgeber, zwei nachverpflichtete Bruins-Spieler und Dave Rittich im Tor der Leafs spielten direkt gegen die al...

Trade Deadline in der NHL
Die Spitzenteams rüsten sich mit neuen Kräften für die Play Offs

Es war eine eher ruhige Trade Deadline in diesem Jahr am gestrigen Montag, dennoch haben einige große Namen in letzter Minute noch den Club gewechselt....

Sieg Nummer 484
Marc-Andre Fleury zieht mit Ed Belfour gleich

Jake Guentzel erzielte einen Hattrick für die Pittsburgh Penguins, die Washington Capitals deklassieren die Boston Bruins....

Gemischte Bilanz für die deutschen Spieler
Stützle und Draisaitl verlieren, Greiss und Sturm punkten mit ihren Teams

Die Edmonton Oilers und die Ottawa Senators verlieren ihre Derbys, Thomas Greiss hingegen feiert seinen vierten Saisonsieg....

Vier Punkte für Draisaitl und McDavid bei 4:2-Sieg gegen Ottawa und Stützle
Draisaitl lässt mit Hattrick Edmonton jubeln, Grubauer nach sieben Gegentoren ausgewechselt

Die Edmonton Oilers konnten einen 4:2-Sieg gegen die Ottawa Senators feiern. Die beiden Superstars Connor McDavid und Leon Draisaitl sind dabei an allen Toren beteil...

Wieder Sechs-Punkte-Spiel von Mika Zibanejad
Senators verlieren knapp gegen Toronto, Red Wings gehen in Nashville unter

Während Philipp Grubauer im Tor der Colorado Avalanche einen ruhigen Abend verlebte und sehr solide spielte, musste Thomas Greiss im Kasten der Detroit Red Wings nac...

Rekord-Pleite für die Buffalo Sabres
Nico Sturm erzielt den Siegtreffer für Minnesota Wild

Während Nico Sturm das entscheidende Tor gegen die Anaheim Ducks erzielte, hatten Tobias Rieder und Leon Draisaitl keine Gelegenheit, sich auszuzeichnen. ...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Donnerstag 15.04.2021
St. Louis Blues St. Louis
3 : 4
Colorado Avalanche Colorado
Los Angeles Kings Los Angeles
2 : 6
Vegas Golden Knights Vegas
San Jose Sharks San Jose
1 : 4
Anaheim Ducks Anaheim
Montréal Canadiens Montréal
1 : 4
Calgary Flames Calgary
Ottawa Senators Ottawa
2 : 3
Winnipeg Jets Winnipeg
Freitag 16.04.2021
Boston Bruins Boston
4 : 1
New York Islanders NY Islanders
Washington Capitals Washington
2 : 5
Buffalo Sabres Buffalo
Dallas Stars Dallas
4 : 1
Columbus Blue Jackets Columbus
New York Rangers NY Rangers
4 : 0
New Jersey Devils New Jersey
Carolina Hurricanes Carolina
4 : 1
Nashville Predators Nashville
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
3 : 2
Florida Panthers Florida
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
1 : 2
Philadelphia Flyers Philadelphia
Detroit Red Wings Detroit
4 : 1
Chicago Blackhawks Chicago
Toronto Maple Leafs Toronto
2 : 5
Winnipeg Jets Winnipeg