Die NHL wird wachsenNational Hockey League leitet Expansionsprozess ein

NHL-Commissioner Gary Bettman gab den Beginn des Expansionsprozesses bekannt. (Foto: Imago)NHL-Commissioner Gary Bettman gab den Beginn des Expansionsprozesses bekannt. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Lange Zeit waren es nur Gerüchte, die in den letzten Wochen immer halbherziger dementiert wurden, ehe die National Hockey League tatsächlich Kontakt zu Interessenten kommuniziert hat. Nun ist es offiziell: Bei einem Treffen des „Board of Governors“, also der Teams, wurde der formale „Expansionsprozess“ eingeleitet. Das heißt: Die Wahrscheinlichkeit, dass die NHL auf mehr als die bisherigen 30 Teams anwächst, ist groß.

Rein offiziell bedeutet diese Entscheidung nicht, dass eine Expansion der Liga auch in jedem Fall stattfindet, aber die Liga wird nun Bewerbungen annehmen – und zwar in der Zeit zwischen dem 6. Juli und 10. August 2015. Diese Bewerbungen werden geprüft. „Wie es dann weitergeht, hängt davon ab, was wir bekommen“, sagte NHL-Commissioner Gary Bettman bei der Ankündigung des Expansionsprozesses.  Bettman erklärte: „In den letzten Jahren haben wir zahlreiche Interessensbekundungen von potenziellen Märkten und Besitzergruppen bekommen, die sich der National Hockey League anschließen wollen. Das Board of Governors hat heute entschieden, diese Erklärungen auf einem formelleren Weg zu prüfen. Der Umstand, dass wir diesen Prozess beginnen, heißt aber nicht notwendigerweise, dass in jedem Fall Expansionsteams aufgenommen werden.“

Die besten Chancen werden gemeinhin der Gruppe um Bill Foley in Las Vegas zugesprochen. Zwar hat die Liga sich nicht auf eine bestimmte Zahl, noch nicht einmal auf einen Zeitplan festgelegt (abgesehen davon, bis wann die Bewerbungen bei der Liga eingehen müssen), die Wahrscheinlichkeit spricht aber dafür, dass es zwei Teams sind, die innerhalb der nächsten Jahre dazu kommen werden. Dann wären die vier Divisionen der NHL zahlenmäßig ausgeglichen besetzt. Wer nach Las Vegas das Rennen machen könnte: Viele Experten sehen hier ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Seattle – der Stadt, die 1917 den ersten US-amerikanischen Stanley-Cup-Sieger beheimatete – und Quebec City, die die damaligen Nordiques an Denver verloren; diese Franchise wurde 1995 zu den Colorado Avalanche. Als frühester Zeitpunkt für die Aufnahme neuer Teams gilt die Saison 2017/18.

Apropos Umzug: Die so genannte „Relocation“ einer Franchise ist eine andere, möglicherweise sogar akute Möglichkeit, in die NHL zu kommen. Denn nachdem der Stadtrat von Glendale den Mietvertrag für die Gila River Arena gekündigt hat, ist die Zukunft der Franchise aus dem Großraum Phoenix mal wieder unsicher. Die Liga betonte aber, die Entscheidung des Stadtrates nicht hinnehmen zu wollen und prüft rechtliche Schritte. Denkbar wäre hier auch ein „Mini-Umzug“ in eine andere Halle in Phoenix oder Umgebung.

Hinter den drei großen Kandidaten für eine Expansion werden aktuell der Großraum Toronto mit der Stadt Markham und Portland als denkbare Kandidaten für ein NHL-Team gehandelt. In der Gerüchteküche tauchen darüber hinaus Namen wie Hamilton, Saskatoon, Houston und Kansas City auf.

Die letzte große NHL-Expansion fand zwischen 1991 und 2000 statt, als die National Hockey League von 21 auf 30 Mannschaften anwuchs. In dieser Phase kamen die San Jose Sharks (1991), Tampa Bay Lightning, Ottawa Senators (beide 1992), Florida Panthers, Anaheim Ducks (beide 1993), Nashville Predators (1998), Atlanta Thrashers (1999), Columbus Blue Jackets und Minnesota Wild (beide 2000) in die Liga. Zur Neustrukturierung in dieser Phase der NHL-Geschichte gehören auch vier Umzüge: Dallas Stars (1993, vorher Minnesota North Stars), Colorado Avalanche (1995, vorher Quebec Nordiques), Phoenix (jetzt Arizona) Coyotes (1996, vorher Winnipeg Jets) und Carolina Hurricanes (1997, vorher Hartford Whalers).

Die letzte große Veränderung gab es 2011, als die Atlanta Thrashers, die erst 1999 entstanden waren, umzogen und zu den (neuen) Winnipeg Jets wurden.

Grubauer nach fünf Minuten und drei Gegentoren ausgewechselt
Stützle trifft bei Senators-Erfolg im Penaltyschießen

Die Seattle Kraken verlieren 1:6 gegen die Pittsburgh Penguins, während Ottawa den dritten Sieg in Folge feiert. Boudreau gewinnt bei seinem Debüt als Coach der Vanc...

Trainerentlassungen bei Vancouver Canucks und Philadelphia Flyers.
Nach Matchstrafe gegen McDavid: Edmonton verliert gegen Los Angeles Kings

Die Edmonton Oilers kassieren drei Unterzahltore nach einer Matchstrafe gegen Connor McDavid und verlieren so die Auswärtspartie bei den Los Angeles Kings. Tampa Bay...

Nico Sturm siegt mit Minnesota Wild, bleibt aber punktlos
Moritz Seider trifft in der Verlängerung, Tim Sützle erzielt drei Punkte

Alexander Ovechkin erzielt Tor Nummer 750 und entscheidet damit das Spiel der Washington Capitals gegen die Columbus Blue Jackets...

Draisaitl mit Tor und Vorlage, Grubauer pariert 29 Schüsse
Grubauer führt Seattle zu Erfolg gegen Draisaitl und Edmonton

Die Seattle Kraken bestätigen ihren Aufwärtstrend und gewinnen gegen die Edmonton Oilers. Vegas Golden Knights und Winnipeg Jets feiern Schützenfeste....

Connor McDavid gewinnt Superstar-Duell gegen Sidney Crosby
Red Wings besiegen Kraken: Moritz Seider mit zwei Assists, Thomas Greiss feiert Sieg Nummer 150

Auston Matthews erzielt Hattrick in überzeugendem Sieg der Toronto Maple Leafs gegen Colorado Avalanche....

27 Punkte und 15 Tore in 13 Spielen
Leon Draisaitl ist Spielers des Monats November

Der Topscorer der Liga befindet sich in einer unglaublichen Verfassung und verdient sich damit die Auszeichnung zum Spieler des Monats. Torhüter Jack Campbell von de...

Predators-Stürmer Forsberg erzielt vier Tore
Minnesota und Detroit bauen Siegesserien aus

Moritz Seider und Nico Sturm bleiben mit ihren Teams weiter siegreich. Die Florida Panthers drehen ein packendes Duell gegen Washington mit vier Toren im Schlussabsc...