Die NHL Play-offs im Überblick

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 4 Minuten

ASTERN

CONFERENCE QUARTERFINALS 

Boston gegen Buffalo

(Stand: 1:1)

Die Buffalo Sabres

konnten im ersten Spiel der Play Off runde einen 2:1 Sieg einfahren.

Mit 38 gehalten Schüssen war Ryan Miller wieder einmal das Herzstück

der Buffalo Sabres. Thomas Vanek und Rivet schossen die Tore auf

Seiten der Sabres. Mark Recci erzielte das zwischenzeitliche 1:1.

Beim zweiten Spiel in der HSBC Arena zu Buffalo gewannen die Gäste

aus Boston mit 5:3. Ein starkes letztes Drittel sorgte für diesen

Sieg, nachdem Buffalo bereits mit 2:0 in Führung ging durch Tyler

Myers und Matt Ellis. Nach dem Chara im zweiten Drittel den 2:2

Ausgleichstreffer erzielte, konnte er sich mit dem Treffer zum 4:3

erneut in die Torschützenliste eintragen.

Drei Deutsche stehen

offiziell im Kader der beiden Teams. Doch nur einer läuft aktuell

auf. Marco Sturm blieb in beiden Spielen allerdings ohne Punkte.

Dennis Seidenberg ist seit dem 6. April auf der Verletztenliste und

Jochen Hecht leidet ebenfalls seit dem 6. April an einer

Handverletzung und könnte noch einige Tage ausfallen. 
 

Washington gegen

Montreal (Stand: 1:1)

Der Favorit strauchelt.

Washington musste zum Auftakt der Jagt um den Stanley Cup eine

Niederlage hinnehmen. Montreal gewann mit 3:2 nach Verlängerung.

Thomas Plekanec erzielte auf Zuspiel von Jaroslav Spacek den

entscheiden Treffer. Im zweiten Aufeinandertreffen gab es dann

endlich die ersehnte Ovechkin-Show. Mit vier Punkten war er

allerdings nur einer von drei Spielern, welche so viele Punkte

sammelten. Überragender dabei war Nicklas Backstrom mit drei

Treffern und einem Assist. Er erzielte auch den 6:5 Treffer in der

Verlängerung. Aber selbst Backstroms Hattrick war in diesem Spiel

kein Einzelgänger. Auf Seiten der Canadiens schoss Andrei Kostitsyn

ebenfalls drei Tore.   
 

 New Jersey gegen

Philadelphia (Stand: 1:1)

Auch diese Serie ist

ausgeglichen. New Jersey unterlag im ersten Spiel gegen Philadelphia

mit 2:1. Chris Pronger und Mike Richards erzielten die Tore für die

Flyers. Auf Seiten der Devils traf nur Travis Zajac. Im Tor der

Flyers stand Brain Boucher, der seit dem 20 Mai 2000 kein

Play-off-Spiel mehr gewann. Im zweiten Aufeinandertreffen gewann dann

New Jersey 5:3. Ilya Kovalchuk und Patrik Elias kamen beide auf sechs

Punkte. Kovalchuk schoss ein Tor und gab zwei Vorlagen - Elias gab

derer drei.  
 

Pittsburgh gegen Ottawa

(Stand 1:1)

Auch der

Titelverteidiger musste im ersten Spiel eine Niederlage hinnehmen. 5

zu 4 unterlagen die Pinguine gegen die Senators. Jarkko Ruutu schoss

sein Team mit 5:3 in Führung. Nur Alex Goligoski konnte noch einmal

mit dem vierten Treffer das Ergebnisse beschönigen. Königs-Pinguin

Sidney Crosby gab zwei Vorlagen an diesem Abend. Im Zweiten Spiel war

er es dann, der dafür sorgte, dass Pittsburgh siegte. Er schoss den

1:1 Ausgleich und gab dann die Vorlage zum 2:1 Siegtreffer, vier

Minuten vor Spielende. Peter Regin schoss das 1:0 für Ottawa.

 
 
 
 WESTERN CONFERENCE

QUARTERFINALS 

San Jose gegen Colorado

(Stand: 1:1)

Auf nach Kalifornien:

Die Colorado Avalange musste für zwei Partien nach San Jose. Und die

Avalanche ging auch prompt mit 1:0 in der Serie in Führung. Dafür

verantwortlich waren John-Michael Liles und Chris Stewart. Liles mit

dem 1:0 Treffer und Stewart mit dem zweiten Treffer, 50 Sekunden vor

Ende des Spiels. Ryane Clowe schoss auf Seiten der Sharks das Tor.

Als hätte diese Niederlage so sehr geschmerzt, schossen die Sharks

im zweiten Spiel so oft auf das Tor, dass sie fast nur gewinnen

konnten. Bei 52 Schüssen auf sein Tor, musste Craig Anderson ganze

sechsmal hinter sich greifen. Allerdings musste er das auch erst in

der Overtime. Denn Colorado hielt mit und schoss fünf Tore bei

gerade mal 22 Schüssen aufs Tor von Evgeni Nabokov.

 Chicago gegen

Nashville (Stand: 0:1)

Erst einmal auf dem Eis

standen die Nashville Predators und Marcel Goc gegen die Chicago

Blackhawks. Der Favorit aus der Windy City musste dabei allerdings

eine Niederlage hinnehmen. Mit 4:1 kamen sie bei den Predators unter

die Räder. Obwohl sie mit 1:0 in Führung gingen - durch Patrick

Kane, mussten sie danach mit ansehen wie Nashville ein ums andere mal

den Weg hinter Antti Niemi fanden. Zweimal J.P. Dumont und jeweils

einmal Jarred Smithson und Martin Erat waren die Torschützen. Marcel

Goc blieb Punktlos. 

Vancouver gegen Los

Angeles (Stand: 1:1)

3:2 und 3:2 hießen die

Ergebnisse dieser beiden Kontrahenten. Nur der Sieger war bisher „der

Andere“. Jeweils gingen beide Spiele in die Verlängerung. Im

ersten Spiel hieß der Sieger Vancouver – und Mikael Samuelsson der

Doppeltorschütze der Canucks. Er war es auch der das entscheidende

dritte Tor schoss. Nach 8:52 Minuten in der Verlängerung. Jarret

Stoll und Fredrik Modin schossen die Tore für Los Angeles. Daniel

Sedin schoss das andere Tor für Vancouver. Zwei Tage später gab es

dann den 3:2 Sieg nach Verlängerung für Los Angeles. Nachdem die

Canucks mit 2:0 in Führung gingen - durch Steve Bernier und Mikael

Samuelsson im ersten Drittel, konnten im zweiten Abschnitt die

Canucks durch Fredrik Modin und Wayne Simmonds ausgleichen. Erst in

der Verlängerung schoss dann Star Anze Kopitar das 3:2

Der Deutsche Christian

Ehrhoff gab im Laufe der beiden Spiele eine Vorlage. 
 

Phoenix Coyotes gegen

Detroit Red Wings (Stand 1:1)

Oldie but Goldie oder

Young and Wild? Diese Frage stellt sich im Duell dieser beiden

Kontrahenten. Und Detroit musste auch direkt im ersten Spiel eine

Niederlage hinnehmen. 3:2 unterlagen sie den Wüstenfüchsen. Nach

dem Thomas Holmström die 1:0 Führung erzielte, dauerte es nicht

lange, bis Keith Yandle den Ausgleich schaffte. Genau so wenig

dauerte es lange bis Nicklas Lidström die erneute Führung schoss.

Doch danach trafen nur noch Wolski und Morris auf Seiten der Coyotes.

Im zweiten Spiel gab es dann aber eine Gala Vorstellung der

„Goldies“. 7:4 gewannen sie im zweiten aufeinander treffen.

Bester Torschütze war Henrik Zetterberg mit einem Hattrick.

Christian Binas




📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Wichtige Erfahrung für 21-jährigen Torhüter
Nikita Quapp im Development Camp der Carolina Hurricanes

Erst im Mai wechselte Schlussmann Nikita Quapp von Meister Eisbären Berlin zur Düsseldorfer EG - nun darf er erneut am Development Camp der Carolina Hurricanes teil...

Großer Anteil an zweimaliger Finalteilnahme des AHL-Farmteams
Seattle Kraken machen Jessica Campbell zur ersten Vollzeit-Trainerin der NHL

Jessica Campbell sammelte bereits Erfahrung hinter der Bande der Nürnberg Ice Tigers und der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2022. ...

21-Jähriger bei AHL-Champion Hershey Bears unter Vertrag
Haakon Hänelt im Entwicklungs-Camp der Washington Capitals

Der gebürtige Berliner, der zuletzt seine Debütsaison in der DEL bei den Kölner Haien verbrachte, darf sich im Rahmen des Development Camps der Washington Capitals b...

JJ Peterka eröffnet am 4. Oktober die Saison mit Buffalo gegen New Jersey in Prag
NHL-Spielplan für die Saison 2024/25 veröffentlicht

Während Stanley Cup Sieger Florida Panthers mit der Banner-Zeremonie am 8. Oktober in die Saison startet, empfängt der neueste NHL-Verein Utah Hockey Club am gleiche...

Vegas Golden Knights sichten Torhüter Lennart Neiße
DEL-Rookie Veit Oswald im Entwicklungs-Camp der Toronto Maple Leafs

Nachdem Veit Oswald, DEL-Rookie der Saison 2023/24, im diesjährigen Draft von keinem NHL-Team berücksichtigt wurde, geben ihm die Toronto Maple Leafs die Chance sich...

Nashville Predators schlagen auf dem Free Agent-Markt zu
Von den Panthers zu den Kraken: Philipp Grubauer erhält Stanley Cup-Sieger als neuen Teamkollegen

Auch die beiden Stanley Cup-Finalisten aus Florida und Edmonton treffen wichtige Personalentscheidungen....

Arno Tiefensee, Jonas Stettmer, Norwin Panocha und Kevin Bicker dabei
Deutsche Talente spielen aktuell in NHL-Entwicklungs-Camps vor

Nur zwei Tage nach dem NHL-Draft finden die Development Camps der NHL-Teams statt, bei denen auch einige deutsche Talente die Chancen erhalten sich in täglichen Trai...

23-jähriger Verteidiger ab heute Restricted Free Agent
Moritz Seider könnte Offer Sheet erhalten

Am heutigen 1. Juli öffnet in der NHL der Free Agent-Markt und da der deutsche Nationalverteidiger Moritz Seider mit den Detroit Red Wings noch keinen neuen Vertrag ...

Veit Oswald geht erneut leer aus
Erstmals seit zehn Jahren kein deutscher Spieler im NHL-Draft ausgewählt

Am zweiten Tag des NHL-Drafts 2024 werden die Hoffnungen auf einen deutschen Draftpick in einer der späteren Draft-Runden nicht belohnt. Damit wurde erstmals seit 20...