Die neuen Asse stechen

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch am zweiten Spieltag der NHL-Saison 2007-08 bekamen die Zuschauer eine Menge Tore zu sehen. Die New York Rangers und die Philadelphia Flyers standen hierbei besonders im Mittelpunkt des Interesses.

Gleich in seinem ersten Pflichtspiel markierte Neuzugang Chris Drury beim 5:2 Sieg der Rangers gegen die Florida Panthers einen Treffer. Mann des Abends war aus Sicht der Broadway Blueshirts jedoch Verteidiger Marek Malik, dem drei Assists gelangen. + + + Auch Daniel Briere, wie Drury von den Buffalo Sabres gekommen, konnte sich für sein neues Team in die Torschützenliste eintragen. Beim 3:2 Erfolg seiner Philadelphia Flyers über die Calgary Flames netzte Briere zum Einstand gleich doppelt ein. Daymond Langkows Doppelpack war für die Flames an diesem Abend zu wenig. + + + Dank Daniel Alfredsson und Dany Heatley konnten die Ottawa Senators die "Mini-Serie" gegen die Toronto Maple Leafs für sich entscheiden. Der Schwede Alfredsson traf zwei Mal, Heatley markierte einen Treffer. Für die Leafs waren Mats Sundin und Matt Stajan erfolgreich. + + + Daneben ging das Debüt allderings für New Jerseys neuen Trainer, Brent Sutter. Sein Team unterlag dem Lightning aus Tampa Bay mit 1:3. Vincent Lecavalier (2) und Vaclav Prospal markierten die Tore für den Lightning, bei dem im Tor Johan Holmqvist den Vorzug vor Marc Denis erhalten hatte. Brian Gionta gelang der einzige Treffer für die Devils + + + Auf den Boden der Tatsachen zurück geholt wurden Paul Stastny und die Colorado Avalanche bei der 0:4 Pleite in Nashville. Der neue Kapitän der Preds, Jason Arnott, schnürte einen Doppelpack, Dan Hamhuis und J.-P. Dumont erledigten den Rest. + + + Pierre-Marc Bouchard heißt der Held des Abends aus Sicht der Minnesota Wild. Ihm gelang der einzige Treffer beim 1:0 Erfolg gegen die Chicago Blackhawks. Niklas Backstrom (Minnesota) feierte somit den ersten Shutout im ersten Pflichtspiel der Saison. + + + Für Christian Ehrhoff, Dimitri Pätzold, Marcel Goc und die San Jose Sharks setzte es zum Saisonauftakt eine 2:3 Shootout-Niederlage gegen die Edmonton Oilers. Während Pätzold auf der Bank saß, blieben die deutschen Feldspieler ohne Scorerpunkt. Jarred Stoll verwandelte im Shootout den entscheidenden Penalty für die Oilers. + + + Einen hart umkämpften 3:2 Erfolg feierten die Phoenix Coyotes gegen die St. Louis Blues. Keith Ballard, Mike York und Daniel Winnik trafen für Phoenix, Keith Tkachuk und Brad Boyes waren für die Blues erfolgreich. Mikael Tellqvist (Phoenix) entschärfte 22 Schüsse und wurde zum "3rd Star" der Partie gewählt. (Dennis Kohl)