Die ersten 25 MinutenPhilipp Grubauer über sein NHL-Debüt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Einen dieser „Call-Ups“, also eine Berufung hoch in die NHL, hat Philipp Grubauer letzten Dienstag bekommen. „Nach dem Washington-Spiel gegen Carolina habe ich davon erfahren“, sagt der Rosenheimer.

Auf einmal heißen die Teamkameraden also nicht mehr Cameron Schilling oder Jeff Taffe, sondern Alexander Ovechkin und Nicklas Bäckström. Aber für den 21-Jährigen ist das nichts Neues: „Mich hat es zwar gefreut, aber ich war es ja schon von den Trainingscamps her gewohnt.“

„Ich bin sehr herzlich von meinen Teamkollegen empfangen worden“, berichtet Grubauer von seinem Tag in der NHL. Also ging Grubauer mit einem guten Gefühl ins Warmmachen und setzte sich später auf die Ersatzbank. Das Spiel lief vor sich hin und die Capitals lagen nach 23:54 Minuten bereits mit 0:3 zurück. Dies konnte kein schöner Abend für Washington werden. Als dann nach 34 Minuten und 55 Sekunden das 4:0 durch Talbot fiel, schlug die Stunde für Philipp Grubauer. Er betrat das Eis und spielte die letzten 25 Minuten und die ersten Minuten auf NHL-Eis in seiner Karriere. „Ich war konzentriert auf das Spiel, für den Fall, ich würde eingewechselt“, sagt Grubauer über die 35 Minuten, die er vorher auf der Bank verbracht hat. Natürlich war er auch Nervös, doch wie Olaf Kölzig nach dem Spiel zu den Medien sagte: „Er meistert all seine Aufgaben mit Bravour.“

Sonderliche Absprachen waren für seinen ersten Einsatz kaum nötig. „Ich denke, auf diesem Level weiß jeder, was er zu tun hat. Jedoch sprechen wir im Meeting noch mal kurz über die Aufgaben“, gibt Grubauer Einblick. Dass Grubauer seine Sache gut im Tor machte, daran lassen auch die 14 gehaltenen Schüsse keinen Zweifel.

Doch so „magisch“ der Moment für Grubauer in der NHL war, konnte er sich schon am selben Tag denken, dass es schnell wieder in die AHL geht: „Mir war das bewusst, weil Neuvirth am selben Tag wieder trainiert hat.“ Torhüter Neuvirth laborierte nur an einer Erkältung.

Nach dem Spiel gab es dann allerdings erstmal Presserummel in der Kabine. „Ich musste nach dem Spiel sehr viele Fragen der Presse beantworten.“ Erste Einblicke also in die Profi-Karriere als NHL-Spieler. Wann die NHL zum nächsten Mal ruft, das weiß Grubauer freilich nicht. „Natürlich spricht man hinterher über das Spiel, doch über den nächsten Call-Up wurde nicht gesprochen.“ Und auch sonst blieb Grubauer nach seinem Spiel auf dem Boden. Er hat zum Beispiel nicht den Puck seines ersten NHL-Spiel eingesammelt. „Nur positive Erfahrungen“ hat „Grubi“ gesammelt.

Aufgelaufen ist Grubauer übrigens mit einer Washington-Capitals-Maske, die er sich schon vor einer Weile machen ließ. „Das Design konnte ich mir selbst zusammenstellen. Dass sich das Design von uns drei Torhütern (Branden Holtby, Michel Neuvirth und Grubauer) ähnelt liegt daran, dass wir denselben Maskenkünstler, nämlich David Gunnarsson, haben.“

Paradereihe der Avalanche macht den Unterschied mit drei Treffern im 3. Drittel
Grubauer gewinnt mit Colorado Spiel 1, Boston gleicht nach Overtime-Sieg aus

Die Boston Bruins gleichen erst spät gegen Washington aus und gewinnen nach 39 Sekunden in der Verlängerung. Drei Treffer im dritten Abschnitt lassen die Carolina Hu...

Das "Play-off-Monster" Brayden Point ist zurück
Minnesota Wild und New York Islanders siegen in der Verlängerung

Drei Play-off-Spiele, drei hauchdünne Siege, jeweils für die Auswärtsmannschaft - und auch das bedeutungslose Hauptrunden-Spiel der North Division ging nach Verlänge...

Playoff-Vorschau West Division - Conference-Viertelfinale
Grubauer mit Colorado klarer Favorit gegen St. Louis, Sturm will mit Minnesota die Überraschung gegen Vegas

In der Pacific Division starten mit Torhüter Philipp Grubauer (Colorado Avalanche) und Nico Sturm (Minnesota Wild) zwei deutsche Spieler in das Conference-Viertelfin...

Ausblick auf die Serie zwischen den Penguis und den Islanders
Nic Dowd sichert den Washington Capitals Spiel 1 in der Verlängerung

Die Washington Capitals setzen ein Ausrufezeichen: Sie nehmen die Top-Reihen der Bruins recht gut aus dem Spiel und kompensieren den Ausfall ihres Torwarts....

Playoff-Vorschau Central Division - Conference-Viertelfinale
Carolina klarer Favorit gegen Nashville, spannender Florida-Kracher zwischen Panthers und Tampa Bay

In der ersten Playoff-Runde der Central Division stehen die spannenden Begegnungen zwischen Carolina und Nashville, sowie das Stadtduell zwischen Florida und dem akt...

Meilenstein für Winnipegs Paul Stastny
Capitals und Jets gewinnen ihre Heimspiele

Während sich die beiden Ex-Meister aus Washington und Boston einen harten Kampf lieferten, ließen die Winnipeg Jets den Vancouver Canucks keine Chance....

Draisaitl und McDavid erreichen Meilensteine
Tim Stützle erzielt seinen ersten Hattrick in der NHL

Meilenstein-Abend in der NHL: Tim Stützle gelingt ein historischer Hattrick, Connor McDavid zieht mit Mario Lemieux und Jaromir Jagr gleich, Leon Draisaitl erreicht ...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Playoffs

Montag 17.05.2021
Florida Panthers Florida
4 : 5
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Dienstag 18.05.2021
Washington Capitals Washington
3 : 4
Boston Bruins Boston
Carolina Hurricanes Carolina
5 : 2
Nashville Predators Nashville
Colorado Avalanche Colorado
4 : 1
St. Louis Blues St. Louis
Mittwoch 19.05.2021
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
- : -
New York Islanders NY Islanders
Florida Panthers Florida
- : -
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Vegas Golden Knights Vegas
- : -
Minnesota Wild Minnesota
Donnerstag 20.05.2021
Boston Bruins Boston
- : -
Washington Capitals Washington
Carolina Hurricanes Carolina
- : -
Nashville Predators Nashville
Edmonton Oilers Edmonton
- : -
Winnipeg Jets Winnipeg
Colorado Avalanche Colorado
- : -
St. Louis Blues St. Louis