Die DynastieNHL Teamcheck: Chicago Blackhawks

Kapitän Jonathan Toews und er Stanley Cup (Foto: Imago)Kapitän Jonathan Toews und er Stanley Cup (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Was Stan Bowman, Manager der Chicago Blackhawks, über die Jahre in der ‚Windy City‘ aufgebaut ist, ist magisch. Drei Stanley Cups, in den letzten sechs Jahren konnten die Blackhawks gewinnen. Unter dem Gesichtspunkt, dass es in der NHL eine Gehaltsobergrenze gibt und sich die drei Meister-Teams stark voneinander unterscheiden, kann man die Erfolgsserie der Blackhawks als Dynastie bezeichnen.         Nach jedem Stanley Cup Sieg mussten sich das Team von verdienten Spielern trennen, um die Gehaltsgrenze einhalten zu können. Auch diesen Sommer war dies nicht anders. Brandon Saad konnten sie nicht in Chicago halten und auch Patrick Sharp, Johnny Oduya, Brad Richards und Kris Versteeg mussten die Blackhawks abgeben. Aber wie immer stehen bereits junge hochtalentierte Spieler aus der Organisation bereit, um diese Löcher zu füllen. Zudem bleibt die Führungsriege der Blackhawks intakt. Jonathan Toews, Patrick Kane, Marian Hossa, Duncan Keith und Brent Seabrook werden auch im kommenden Jahr das Team anführen. Diese beiden Faktoren machen die ‚Hawks‘ auch für die kommende Saison wieder zu einem Favoriten.

Als Schwachstelle der Blackhawks wurde lange Zeit die Torhüterposition gesehen. Corey Crawford hat jetzt 2 Stanley Cup in seinem Resümee stehen. Dies sollte seine  Kritiker nach und nach zum Schweigen bringen. Crawford ist ohnehin einer der konstantesten Goalies der Liga, nichts aufregendes, aber solide und verlässlich. Plus, in den Playoffs kann er sein Können auf einen anderen Level bringen. Außerdem hat Headcoach Joel Quenneville bereits des Öfteren gezeigt, dass er keine Scheu hat Crawford auf die Bank zu setzten, wenn dieser nicht überzeugend spielt. Backup Scott Darling kam so im letzten Jahr auf fünf Einsätze in den Playoffs.

Duncan Keith ist einer, wenn nicht sogar der beste Verteidiger, der NHL. Seine Saison war bereits in der Hauptrunde großartig, was er dann allerdings in den Playoffs abrief war phänomenal. 21 Punkte in den 23 Spielen bis zum Stanley Cup. 26 Minuten spielte er im Schnitt pro Spiel, am Ende mehr, als je ein Spieler zuvor. Völlig zu Recht wurde er zum besten Spieler der Playoffs gewählt. Die Erwartungen werden zur kommenden Saison nicht geringer, Keith wird sie, wie es seine Art ist, vermutlich übertreffen.         Brent Seabrook war lange Zeit der Partner an Keith‘ Seite. In der vergangenen Saison trennte sie Coach Quenneville, um dem Gegner Probleme bei den Match-Ups zu geben. Mit Erfolg, gerade im Finale gegen die Tampa Bay Lightning, waren die ersten beiden Sturmreihen abgemeldet. Den Großteil der Saison 2015/16 werden sie sicher wieder in einem Paar spielen, aber man kann erwarten, dass wenn es die Situation erfordert, die beiden wieder voneinander getrennt werden.       Trevor Daley kommt von den Dallas Stars zu den Blackhawks. Er war Teil des Sharp-Deals. In erster Linie soll er die Rolle von Johnny Oduya übernehmen. An seiner Seite wird voraussichtlich Niklas Hjalmarsson spielen, der herausragende Playoffs gespielt hat und eine feste Größe an der blauen Linie der Blackhawks ist.        Die ‚Hawks‘ werden auch in der kommenden Saison, eines der besten defensiven Teams sein.

Mit 27 Jahren gilt Jonathan Toews aktuell als einer der besten Führungsspieler der NHL. Der Kapitän der Blackhawks führte das Team zu den drei Stanley Cups, in den letzten sechs Jahren. Toews ist ein Arbeitstier, stark in der eigenen Hälfte, führt das Team beispielhaft an. Und auch wenn er, vor allem durch sein Defensivverhalten heraussticht, hat er während seiner 9-jähringen NHL Karriere jedes Jahr mindestens 20 Tore geschossen.      Er verdient verdientermaßen $10.5 Mio. für die nächsten acht Jahre.        Genauso, wie Patrick Kane, beide unterschrieben denselben Vertrag. Kane brach sich letzte Saison das Schlüsselbein, war allerdings pünktlich zu den Playoffs wieder fit und zeigte sich in bestechender Form. Er erzielte 11 Tore und 12 Assists in den 23 Playoff-Spielen der Blackhawks. Was Kane besonders macht zeigte sich erneut im Finale. Auch wenn er hier und da strauchelt, oder wie in der Serie gegen Tampa Probleme hat das Tor zu treffen, es ist Verlass darauf, dass er in den wichtigen Spielen auftaucht. Er schoss das entscheidende Tor in Spiel 6, welches den Weg zum Sieg des Stanley Cup ebnete.  Im Sommer gab es viel Trubel um Kane und die Ermittlungen um eine mutmaßliche Vergewaltigung. Kane wird zunächst Spielen, es gilt die Unschuldsvermutung. Die Frage wird sein, ob es während der Saison zu einer Verhandlung kommen wird und wie er diese unangenehme Geschichte ausblenden kann.         Ein weiterer Eckpfeiler der Offensive ist Marian Hossa. Der Flügelstürmer wird demnächst 37, das Alter hindert ihn allerdings nicht daran, einer der produktivsten Spieler der Blackhawks zu sein. Und auch wenn er an seinen Punkten gemessen wird, sticht bei Hossa vor allem das 2-Wege-Spiel besonders heraus.    Wie oben bereits angedeutet, mit Saad und Sharp verlassen zwei wichtige Spieler Chicago. Die ‚Hawks‘ kompensieren diese Abgänge durch Eigengewächse. Teuvo Teravainen steht bereit um Sharp‘s Posten zu übernehmen. Der Finne spielte bereits in der letzten Saison 34 Spiele in der NHL, richtig überzeugen konnte er dann schließlich in den Playoffs.

Auch wenn einige Schlüsselspieler die Blackhawks verlassen mussten, das Team aus Chicago ist auch vor der Saison 2015/16 ein heißer Kandidat auf den Stanley Cup. Die wichtigsten Spieler der Mannschaft sind langfristig gebunden, darüber hinaus haben sie eine starke Gruppe an „Nebendarstellern“. Da die Central Division immer stärker wird, wird es für die Dynastie aus Chicago auch immer schwerer. Können sie den Titel verteidigen? Vermutlich nicht, aber man kann Gewiss sein, dass die Blackhawks auch 2015/16 ein unangenehmer Gegner für jedes Team der Liga sind.                                         

Tim Stützle mit Scorerpunkt gegen Montreal
Leon Draisaitl und Dominik Kahun brillieren bei Oilers-Sieg gegen Vancouver

Zwar weht über der Rogers Place Arena in Edmonton die kanadische Fahne, aber am Dienstagabend war der deutsche Einfluss in der westkanadischen Stadt deutlich wahrneh...

Fünfter Sieg in Folge für Co-Trainer Marco Sturm mit Los Angeles Kings
Rieder verletzt sich bei Sabres-Niederlage, Pleite für Grubauer und Sieg für Minnesota mit Sturm

Nur Nico Sturm konnte von den deutschen Akteuren einen Erfolg mit den Minnesota Wild verbuchen, während Philipp Grubauer mit Colorado gegen Vegas verliert und Tobias...

Stützle jubelt über fünften Saisonsieg mit Ottawa
Outdoor-Game: Pastrnak führt Boston mit Hattrick zu Sieg gegen Flyers

Die Boston Bruins gewinnen am Lake Tahoe das Freiluftspiel gegen die Philadelphia Flyers mit 7:3. Tim Stützle feiert Achtungserfolgt mit den Ottawa Senators gegen di...

Crosby punktet in seinem 1000. NHL-Spiel doppelt, Edmonton mit Kantersieg gegen Calgary
Outdoor-Game am Lake Tahoe: Grubauer gewinnt mit Colorado gegen Vegas trotz achtstündiger Unterbrechung

Leon Draisaitl und Dominik Kahun steuern Vorlagen bei 7:1-Sieg der Oilers bei, während Connor McDavid mit Hattrick und fünf Punkten überragt. Nico Sturm und Tobias R...

Auston Matthews und Mitchell Marner überragen bei 7:3-Erfolg der Toronto Maple Leafs
Stützle ein Lichtblick bei chancenlosen Senators gegen Toronto

Am gestrigen Donnerstag waren mit Tim Stützle, Tobias Rieder und Nico Sturm drei deutsche Akteure im Einsatz. Allerdings war einzig Sturm mit den Minnesota Wild sieg...

Oilers verlieren, Senators gewinnen
Tag der offenen Tür: 42 Tore in vier Spielen

Leon Draisaitl bleibt bei der 5:6-Niederlage seiner Oilers gegen die Winnipeg Jets ohne Punkt, Tim Stützle steuert einen Assist zum Comeback-Sieg seiner Senators bei...

Colorado spielt erstmals wieder nach fast zweiwöchiger Corona-Pause
Knappe Niederlage für starken Grubauer mit Colorado gegen Vegas

Nachdem die letzten fünf Spiele der Avalanche wegen des COVID-19-Protokolls verschoben wurden, konnte das Team um Philipp Grubauer endlich wieder in den Spielbetrieb...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Mittwoch 24.02.2021
New Jersey Devils New Jersey
1 : 4
Buffalo Sabres Buffalo
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
3 : 0
Carolina Hurricanes Carolina
Washington Capitals Washington
2 : 3
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
Florida Panthers Florida
0 : 3
Dallas Stars Dallas
Columbus Blue Jackets Columbus
5 : 6
Chicago Blackhawks Chicago
Detroit Red Wings Detroit
0 : 2
Nashville Predators Nashville
Ottawa Senators Ottawa
5 : 4
Montréal Canadiens Montréal
Vancouver Canucks Vancouver
3 : 4
Edmonton Oilers Edmonton
Donnerstag 25.02.2021
Colorado Avalanche Colorado
2 : 6
Minnesota Wild Minnesota
St. Louis Blues St. Louis
1 : 2
Los Angeles Kings Los Angeles
Arizona Coyotes Arizona
4 : 3
Anaheim Ducks Anaheim
Philadelphia Flyers Philadelphia
4 : 3
New York Rangers NY Rangers
Toronto Maple Leafs Toronto
2 : 1
Calgary Flames Calgary