Die Deutschen in der NHL

Die Deutschen in der NHLDie Deutschen in der NHL
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die 5.

Jahreszeit hat in der NHL begonnen und mit dabei sind noch drei Deutsche. Im

„Battle of California“ steht es derzeit nach Spielen 2:0 für die Anaheim Ducks

gegen San Jose. Damit stehen die Deutschen Christian Ehrhoff und Marcel Goc mit

ihren Sharks unter Zugzwang, wenn sie nicht bereits in der ersten Runde

ausscheiden wollen.

Ehrhoff

spielt im System von Trainer Todd McLellan eine wichtige Rolle. In beiden Spielen

stand er von allen Spielern der Sharks am häufigsten auf dem Eis. So kam er im

ersten Spiel auf 26:21 Minuten Eiszeit und stand 8:20 Minuten im Powerplay auf

dem Eis. Im zweiten Spiel kam er auf 23:50 Minuten Eiszeit inklusive 6:05

Minuten Powerplay. Insgesamt kam er dabei auf sechs Torschüsse. Sollte es

weiterhin so gut für ihn laufen, könnte es in diesen Play-Offs zu seinem ersten

Tor kommen. Ein Lattenschuss in Spiel eins und ein Pfostenschuss im Spiel zwei

vergönnte ihn dieses Erlebnis bis her.

Marcel Goc

hingegen kam in beiden Spielen nur auf 20:36 Minuten Eiszeit zusammen. Im

ersten Spiel war er knapp fünf Minuten auf dem Eis, in der zweiten Partie wurde

er 15 Minuten eingesetzt. Aktuell gewann er sieben seiner zehn gespielten Bullys.

Erneut beweisen können sich die beiden in der Nacht auf Mittwoch beim dritten

Spiel.

 

Dennis

Seidenberg und seine Carolina Hurricans liegen in der Play-Off-Serie gegen die

New Jersey Devils mit 2:1 zurück. Leider wurde Dennis nach dem ersten Play-Off-Spiel

aus dem Kader gestrichen, für ihn kam Frantisek Kaberle ins Team. In 18:15

Minuten kam Dennis auf eine Bilanz -1 und konnte selbst bei 1:03 Minuten im Powerplay

keinen Schuss auf das Tor der Devils feuern.

(Christian

Binas)