Die Dallas Stars ziehen in die nächste Runde einCarolina gewinnt Spiel 6 gegen Washington

Stars-Verteidiger John Klingberg schoss die Texaner in die nächste Runde. (picture alliance / AP Photos)Stars-Verteidiger John Klingberg schoss die Texaner in die nächste Runde. (picture alliance / AP Photos)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Sonder-Quoten für die NHL Playoffs

Carolina Hurricanes – Washington Capitals 5:2

Play Off-Stand: 3:3

Die Washington Capitals konnten bei einer 3:2-Serienführung in der vergangenen Nacht den Sack zumachen gegen die Carolina Hurricanes. Und es schien auch zunächst alles nach Plan zu laufen: Brett Conolly traf bereits nach fünf Minuten zur Führung für den amtierenden Meister, die Jungspund Warren Foegele zur Mitte des ersten Abschnitts ausglich. Dies wollte Alexander Ovechkin nicht so stehen lassen und brachte die Hauptstädter mit einer tollen Bewegung vom linken Flügel zur Mitte ziehend noch im ersten Drittel wieder in Führung. Als es schon fast so aussah, als würden die Capitals die knappe Führung in die zweite Pause bringen, vertändelten sie hinter dem eigenen Tor die Scheibe. Sebastian Aho schnappte sie sich und passte sie auf Teuvo Teravainen, der aus kurzer Distanz zum Ausgleich für die Gastgeber traf.

Dann kam die Stunde der Veteranen auf Seiten den Hurricanes: Zunächst brachte Jordan Staal die Gastgeber nach rund vier Minuten im Schlussdrittel durch einen Abstauber aus dem Gewühl vor Braden Holtby erstmals in diesem Spiel in Führung. Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Caps-Kapitän Ovechkin wurde wegen einer Behinderung von Canes-Torwart Petr Mrazek aberkannt. Dann fälschte „Mr. Game 7“ Justin Williams einen Schuss von Brett Pesce durch die Beine von Braden Holtby ab und baute damit die Führung aus. Dougie Hamilton traf drei Minuten vor dem Ende ins verwaiste Tor der Capitals zur Entscheidung in diesem Spiel.

In Spiel 7 hat Washington nun Heimrecht. Spannend dürfte werden, ob Justin Williams seinem Ruf weiter gerecht wird, mit Vorliebe dann zu treffen, wenn es ums Ganze geht. Im ersten Elimination Game für sein Team hat er jedenfalls sein erstes Tor in diesen Play Offs geschossen.


Sonder-Quoten für die NHL Playoffs

Dallas Stars – Nashville Predators 2:1 (OT)

Play Off-Stand: 4:2

Diesen ultimativen Showdown haben die Nashville Predators, Sieger der Central Division der Western Conference, nicht mehr erzwingen können und sind wie die Calgary Flames als punktbestes Team der Pacific Division in der ersten Runde ausgeschieden.

Noch gut drei Minuten waren in der ersten Verlängerung zu spielen, als Tyler Seguin und Alexander Radulov den schwedischen Verteidiger John Klingberg freispielten, der mit einem perfekten Schuss vom linken Bullykreis den alles entscheidenden Treffer erzielte. Einen besseren Zeitpunkt hätte er sich für sein erstes Tor in diesen Play Offs nicht aussuchen können. Es war zudem das erste Mal in der Franchise-Geschichte (inklusive der Minnesota North Stars-Ära), dass ein Verteidiger das „Series Winning Goal“ für die Stars / North Stars in einer Verlängerung erzielte.

Dallas' nächster Gegner sind die St. Louis Blues. Drei der vier bisherigen Vergleiche in dieser Saison gingen an die Texaner, die zudem zwei ihrer Siege gegen die Blues auf deren Eis holten.

Sonder-Quoten für die NHL Playoffs