Die Ära Brodeur geht in New Jersey weiterDer Draft im Überblick

Foto: CHL ImagesFoto: CHL Images
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Als Brodeur und Hedberg erfuhren, dass es ab der kommenden Saison auch noch Cory Schneider im Team gibt, waren beide geschockt – wahrscheinlich Hedberg mehr als Brodeuer, denn für den Schweden könnte dies das Ende in New Jersey bedeuten. Es kann davon ausgegangen werden, dass Hedberg noch in diesem Sommer getradet wird. Martin Brodeur sieht mit Cory Schneider seinen Nachfolger nach New Jersey kommen. Der nun 41-Jährige gibt sich zunächst kämpferisch: „Er hat mit mir um den Startplatz zu kämpfen. Wir werden sehen, wie viele Jahre ich noch spiele.“ Aber auf langer Sicht wird Cory Schneider wohl irgendwann Starting-Goalie in Newark werden.

Cory Schneider hat übrigens aus dem Fernseher erfahren, dass er getradet wurde. So läuft es nun mal in der NHL. Doch selbst wenn Martin Brodeur seine Karriere in einem, in zwei oder sogar erst in fünf Jahren in New Jersey beenden sollte, steht bereits der nächste Brodeur in den Startlöchern. Kurz vor Ende des Draft-Tages tradeten die Los Angeles Kings ihren Siebtrunden-Draft-Pick von 2013 zu den New Jersey Devils für den Siebtrunden Draft Pick 2015. Mit diesem Pick von 2013 haben sich die Devils einwenig bei Martin revanchiert, denn als 208. Spieler des Drafts, von insgesamt 211, durfte Martin Brodeur in seiner Wahlheimat New Jersey seinen Sohn Anthony, der ebenfalls Torhüter ist, in die Organisation draften, in der Martin bereits seit beginn seiner NHL-Karriere spielt.

Überhaupt war der Draft ein sehr „familiärer“ Draft. So wurde Tyler Bertuzzi, der Neffe von Todd Bertuzzi, an 58. Stelle in Runde zwei gedraftet. Brendan Burke an 163. Stelle in Runde sechs ist der Sohn von Sean Burke, Assistent-General-Manager und Torwarttrainer der Phoenix Coyotes, dem neuen Team von Brendan. Eric Comrie, der von den Winnipeg Jets an 59. Stelle in Runde zwei gedraftet wurde, ist der Halbbruder von Mike und Paul Comrie. Mike hat 589 Spiele in der NHL absolviert, Paul nur 15. Auch Tie Domi konnte sich darüber freuen, dass sein Sohn Max Domi in die NHL gewählt wurde. Bereits an zwölfter Stelle in der ersten Runde wurde Sohn Max von den Phoenix Coyotes gedraftet. Max hat übrigens knapp doppelt so viele Punkte in seiner Ontario-Hockey-League-Karriere gesammelt als Tie in seiner besten Saison. Mit Jordan Subban ist die Subban-Familie in der NHL nun komplett. Der Jüngste Subban wurde in der vierten Runde an 115. Stelle gedraftet und gehört nun den Vancouver Canucks an. Sein älterer Bruder P.K. Subban wurde 2007 in die NHL geholt und spielt in Montreal. Bruder Malcolm steht zukünftig im Tor der Boston Bruins.

Aus dem finalen Ranking ergeben sich folgende Zahlen:

Gedraftete Spieler nach Ländern mit den Zahlen von 2012 in Klammern:

Kanada 96 (99)
USA 57 (56)
Schweden 23 (22)
Finnland 11 (9)
Russland 8 (11)
Tschechien 4 (6)
Schweiz 4 (1)
Österreich 2 (-)
Dänemark 2 (2)
Slowakei 2 (-)
Lettland 1 (2)
Norwegen 1 (-)

Zudem kamen 2012 noch jeweils ein Weißrusse, einer aus Großbritannien und ein in Deutschland geborener, allerdings für die USA auflaufender, Spieler. Damit war der letzte Deutsche, der gedraftet wurde, Marcel Noebels (4. Runde, 118. Position, Philadelphia) und kurz vor ihm Tobias Rieder (4. Runde 114. Position) 2011.

Der NHL-Draft 2014 wird in Philadelphia abgehalten. Vom 27. bis 28. Juli werden die besten Spieler des Jahrgangs ausgewählt. In diesem Jahr können sich dann auch die deutschen Fans Hoffnungen auf einen „Firstrounder“ machen. Denn Leon Draisaitl wird für den Draft berechtigt sein und steht bereits jetzt unter den Top 20 der höchst eingestuften Star-Prospects.
Mit einer starken Saison in Prince Albert könnte Draisaitl vielleicht sogar Marcel Goc als höchst gedrafteten Spieler in der NHL ablösen. Goc wurde 2001 von den San Jose Sharks an 20. Stelle gedraftet.

Bereits am Mittwoch, den 3. Juli, werden in der Canadian Hockey League die kommenden Importspieler gezogen. Gerade bei diesem Draft können sich die Deutschen Hoffnungen auf den Sprung nach Nordamerika machen. Markus Eisenschmid gab bereits gegenüber Hockeyweb bekannt, dass er nach Nordamerika gehen wird, falls er gedraftet wird.

Das "Play-off-Monster" Brayden Point ist zurück
Minnesota Wild und New York Islanders siegen in der Verlängerung

Drei Play-off-Spiele, drei hauchdünne Siege, jeweils für die Auswärtsmannschaft - und auch das bedeutungslose Hauptrunden-Spiel der North Division ging nach Verlänge...

Playoff-Vorschau West Division - Conference-Viertelfinale
Grubauer mit Colorado klarer Favorit gegen St. Louis, Sturm will mit Minnesota die Überraschung gegen Vegas

In der Pacific Division starten mit Torhüter Philipp Grubauer (Colorado Avalanche) und Nico Sturm (Minnesota Wild) zwei deutsche Spieler in das Conference-Viertelfin...

Ausblick auf die Serie zwischen den Penguis und den Islanders
Nic Dowd sichert den Washington Capitals Spiel 1 in der Verlängerung

Die Washington Capitals setzen ein Ausrufezeichen: Sie nehmen die Top-Reihen der Bruins recht gut aus dem Spiel und kompensieren den Ausfall ihres Torwarts....

Playoff-Vorschau Central Division - Conference-Viertelfinale
Carolina klarer Favorit gegen Nashville, spannender Florida-Kracher zwischen Panthers und Tampa Bay

In der ersten Playoff-Runde der Central Division stehen die spannenden Begegnungen zwischen Carolina und Nashville, sowie das Stadtduell zwischen Florida und dem akt...

Meilenstein für Winnipegs Paul Stastny
Capitals und Jets gewinnen ihre Heimspiele

Während sich die beiden Ex-Meister aus Washington und Boston einen harten Kampf lieferten, ließen die Winnipeg Jets den Vancouver Canucks keine Chance....

Draisaitl und McDavid erreichen Meilensteine
Tim Stützle erzielt seinen ersten Hattrick in der NHL

Meilenstein-Abend in der NHL: Tim Stützle gelingt ein historischer Hattrick, Connor McDavid zieht mit Mario Lemieux und Jaromir Jagr gleich, Leon Draisaitl erreicht ...

5:3-Sieg bei den Vancouver Canucks
Edmonton Oilers ziehen in die Play-offs ein

Dominik Kahun trifft, Leon Draisaitl steuert zwei Assists zur großen Connor McDavid-Show bei: Der Kapitän der Oilers war an vier von fünf Toren beteiligt....

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Playoffs

Sonntag 16.05.2021
Washington Capitals Washington
3 : 2
Boston Bruins Boston
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
3 : 4
New York Islanders NY Islanders
Vegas Golden Knights Vegas
0 : 1
Minnesota Wild Minnesota
Montag 17.05.2021
Florida Panthers Florida
4 : 5
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Dienstag 18.05.2021
Washington Capitals Washington
- : -
Boston Bruins Boston
Carolina Hurricanes Carolina
- : -
Nashville Predators Nashville
Colorado Avalanche Colorado
- : -
St. Louis Blues St. Louis
Mittwoch 19.05.2021
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
- : -
New York Islanders NY Islanders
Florida Panthers Florida
- : -
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Vegas Golden Knights Vegas
- : -
Minnesota Wild Minnesota
Donnerstag 20.05.2021
Boston Bruins Boston
- : -
Washington Capitals Washington
Carolina Hurricanes Carolina
- : -
Nashville Predators Nashville
Edmonton Oilers Edmonton
- : -
Winnipeg Jets Winnipeg
Colorado Avalanche Colorado
- : -
St. Louis Blues St. Louis