Devils siegen im Derby

Kovalchuk bleibt ein TeufelKovalchuk bleibt ein Teufel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem glücklichen 1:0 Erfolg über die Rangers haben die New Jersey Devils ihre Führung in der Atlantic Division weiter ausbauen können.
Brad Lukowich erzielte für die Devils den Treffer des Abends, während Martin Brodeur den 88. Shutout seiner Karriere feiern konnte und die NHL derzeit mit acht zu null-Spielen souverän anführt. Durch den Sieg bauten die Devils ihre Führung weiter aus. Mit nunmehr zehn Punkten Vorsprung vor den New York Rangers liegen die Devils an der Spitze der Atlantic Division.
"Es ist niemals zu früh, um sich ein entsprechendes Polster gegenüber anderen Teams aufzubauen", erklärte Martin Brodeur nach der Partie. Der Ausnahmegoalie weiss, wovon er spricht, denn in der vergangenen Saison erklommen die Devils erst am letzten Spieltag der Hauptrunde die Spitze der Atlantic Division. Torschütze Brad Lukowich beendete mit seinem Treffer eine lange Durststrecke. Seit 20 Spielen hatte der beinharte Verteidiger nicht mehr getroffen. "Ich habe den Schuss erst im letzten Moment gesehen", erklärte Rangers-Goalie Henrik Lundqvist den Gegentreffer aus seiner Sicht.
Die Rangers haben bereits drei der letzten vier Partien verloren und liegen in der Eastern Conference punktgleich mit dem Lightning aus Tampa Bay nur auf Rang sieben. Nur die jeweiligen Divisionssieger sind direkt für die Play-offs qualifiziert. (Dennis Kohl)