Devils in den Play-offs

Kovalchuk bleibt ein TeufelKovalchuk bleibt ein Teufel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Als insgesamt drittes Team in der Eastern Conference haben sich nun auch die New Jersey Devils für die Endrunde qualifiziert.

Gegen den Lokalrivalen aus Long Island behielten sie mit 2:1 nach Verlängerung die Oberhand. Patrik Elias und Zach Parise nach 29 Sekunden der Overtime erzielten die Treffer. Islanders-Goalie Joey MacDonald stoppte 45 Schüsse. + + + Immer weiter heran an die Endrunde pirschen sich die Washington Capitals. In der vergangenen Nacht besiegten sie die Carolina Hurricanes mit 4:1 und stehen nun punktgleich mit dem Stanley Cup Sieger aus dem Jahr 2006 an der Spitze der Southeast Division. Die Divisions-Sieger sind automatisch für die Play-offs qualifiziert. + + + Einen 3:2-Erfolg über die Atlanta Thrashers feierten die Florida Panthers. Oli Jokinen, Jay Bouwmeester und David Booth trafen für die Panthers. + + + In der Verlängerung setzten sich die Nashville Predators gegen die St. Louis Blues durch. 4:3 lautete das Endergebnis. Rich Peverley sorgte nach 1:43 Minuten der Overtime für die Entschedung. + + + Ihre Play-off Chancen wahrten die Buffalo Sabres mit einem 4:3-Shootoutsieg gegen Toronto. Maxim Afinogenov versenkte den entscheidenden Penalty. Die Sabres liegen bei zwei noch ausstehenden Partien drei Zähler hinter einem Play-off Rang. + + + Im traditionsreichen Duell zwischen Ottawa und Montreal siegten die Habs durch Tore von Alex Kovalev, Mathieu Dandenault und Andrei Kostitsyn mit 3:0. Während sich die Sens im freien Fall befinden, sorgten die zahlreichen Canadiens-Fans im Scotiabank Place für Heimspielathmosphäre. + + + In der "Battle of Alberta" verpassten die Calgary Flames dem Rivalen aus Edmonton einen herben Dämpfer im Kampf um die Play-off Plätze. Zwar traf Curtis Glencross bei den Oilers doppelt, doch Adrian Aucoin, Alex Tanguay und Olan Nolan sorgten für einen knappen 3:2-Sieg für den Stanley Cup Gewinner aus dem Jahr 1989. + + +  Einen Rückschlag erlitten ebenfalls die Vancouver Canucks. Gegen die Colorado Avalanche unterlagen sie mit 2:4 und verpassten somit den Sprung auf Rang acht. Peter Forsberg gelang auf Seiten der Avs der erste Saisontreffer. + + + Einen überzeugenden 5:2-Sieg fuhren derweil die San Jose Sharks gegen Los Angeles ein. Patrick Marleau und Brian Campbell scorten je ein Tor und einen Assist, Christian Ehrhoff blieb ohne Punkt. Marcel Goc kam nicht zum Einsatz. (Dennis Kohl)

Jetzt kostenlosen Probemonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

Aktuelle Online Eishockey NHL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey NHL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote zur NHL

NHL Hauptrunde

Dienstag 10.12.2019
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
1 : 5
New York Islanders NY Islanders
Washington Capitals Washington
2 : 5
Columbus Blue Jackets Columbus
Ottawa Senators Ottawa
5 : 2
Boston Bruins Boston
Colorado Avalanche Colorado
4 : 5
Calgary Flames Calgary
Mittwoch 11.12.2019
Buffalo Sabres Buffalo
5 : 2
St. Louis Blues St. Louis
Florida Panthers Florida
1 : 2
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
1 : 4
Montréal Canadiens Montréal
Minnesota Wild Minnesota
2 : 3
Anaheim Ducks Anaheim
Nashville Predators Nashville
3 : 1
San Jose Sharks San Jose
Winnipeg Jets Winnipeg
5 : 1
Detroit Red Wings Detroit
Dallas Stars Dallas
2 : 0
New Jersey Devils New Jersey
Arizona Coyotes Arizona
2 : 5
Calgary Flames Calgary
Edmonton Oilers Edmonton
3 : 6
Carolina Hurricanes Carolina
Vancouver Canucks Vancouver
1 : 4
Toronto Maple Leafs Toronto
Vegas Golden Knights Vegas
5 : 1
Chicago Blackhawks Chicago
Los Angeles Kings Los Angeles
3 : 1
New York Rangers NY Rangers