Deutsches Trio erfolgreichNHL-Kompakt mit Videos

Deutsches Trio erfolgreichDeutsches Trio erfolgreich
Lesedauer: ca. 2 Minuten

New Jersey Devils - Boston Bruins 1:6 (1:2; 0:1; 0:3)

Während seine Landsmänner Sulzer und Greiss keine Eiszeit bekamen durfte sich Dennis Seidenberg im Bruins-Trikot gegen New Jersey wieder als Dauerbrenner beweisen. Mit über 22 Minuten Spielzeit stand er am längsten auf dem Eis und zahle das von Trainer Claude Julien geschenkte Vertrauen gleich zweimal zurück. So legte der Schwenniger sowohl das 5:1, als auch das letzte Tor zum 6:1 auf und verbuchte somit sein viertes Spiel in Folge, in welchem er mindestens einen Scorerpunkt sammelt. Neben zwei Toren kann er nun auch elf Vorlagen aus insgesamt 36 Saison-Spielen verzeichnen. Zum Mann des Abends wurde jedoch Patrice Bergeron gewählt, der mit seinen zwei Treffern maßgeblich zum Sieg der Bruins beitrug. Dabei konnte sich vor allem sein Tor zum 3:1 im zweiten Spielabschnitt sehen lassen, als er den Puck an der blauen Linie erkämpfte und alleine auf Devils-Goalie Brodeur zu stürmte. Dem Oldie ließ er jedoch keine Chance, zwang ihn zur Bewegung und schob den Puck an seinen Schonern vorbei ins Netz. Die weiteren Tore Bostons markieren Campell, Horton, Krejci und Thornton. Die frühe Führung der Devils durch David Clarkson wurde bereits in der neunten Spielminute egalisiert. Für dem amtierenden Meister war es der erste Sieg im neuen Jahr, nachdem man die Partie zuvor gegen die Dallas Stars mit 4:2 verlor.

Anaheim Ducks - San José Sharks 1:3 (1:0; 0:2; 0:1)

Mit Thomas Greiss auf der Bank gerieten die Sharks in Anaheim schon früh in Rückstand. Bereits in der dritten Spielminute war Corey Perry zur Stelle und überwand den finnischen Goalie der Sharks, Antti Niemi. Erst gegen Ende des Mitteldrittels fanden die Gäste die passende Antwort und schlugen binnen 30 Sekunden gleich zweimal zu. Brad Winchester und Benn Ferriero machten mit ihren vierten Saisontreffern aus dem Rückstand eine 2:1-Führung für die Sharks. Den Schlusspunkt setzte Joe Pavelski im letzten Drittel mit seinem Treffer zum 3:1-Endstand.

Vancouver Canucks - Minnesota Wild 3:0 (2:0; 0:0; 1:0)

Beim 3:0-Heimsieg von Vancouver über Minnesota war Verteidiger Alexander Sulzer wieder zum Zuschauen verdammt. Nachdem er vor Weihnachten noch drei Partien in Folge bestritt sitzt er seit seinem Spiel gegen Calgary am 23. Dezember wieder auf der Tribüne und muss Keith Ballard wieder den Vortritt lassen. Gegen Minnesota genügten den Gastgeber dabei zehn starke Minuten zu Beginn des Spiels, um die Partie früh unter Dach und Fach zu bringen. Bereits nach elf Minuten stand es nach den Toren von Dajniel Sedin und Alexander Burrows 2:0 für die Canucks. Den 3:0-Endstand markierte rund 30 Sekunden vor der Schlußsirene mit einem Empty Net-Tor Manny Malhotra.

Weitere Ergebnisse:
Montréal Canadiens - Winnipeg Jets 7:3 (2:1; 1:1; 4:1)


Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Ross Colton gelingt Siegtreffer erst 3,8 Sekunden vor Ende
Tampa Bay Lightning gewinnt auch Spiel 2, Sturm muss mit Colorado den Ausgleich gegen St. Louis hinnehmen

Titelverteidiger Tampa Bay hat mit einem späten Tor auch Spiel 2 bei den Florida Panthers gewonnen. Die St. Louis Blues konnte hingegen mit einer starken Leistung 4:...

Tag der offenen Tür
15 Tore: Die Calgary Flames gewinnen Spiel 1 der "Battle of Alberta" gegen die Edmonton OIlers

Erik Cole sichert den Carolina Hurricanes Spiel 1 gegen die New York Rangers in der Verlängerung....

Tampa Bay und Colorado starten erfolgreich in Conference-Halbfinale
Sturm bleibt mit Titelfavorit Colorado weiter ungeschlagen

Titelverteidiger Tampa Bay Lightning setzt im ersten Viertelfinal-Spiel ein Ausrufezeichen im Derby gegen die Florida Panthers. Die Colorado Avalanche hat viel Mühe ...

Fünf Serien gehen über die volle Distanz
New York Rangers und Calgary Flames ziehen nach sieben Spielen in die nächste Runde ein

Beide Mannschaften sorgten bei ihren Fans für deutlich erhöhten Herzschlag, denn sie setzten sich erst in der Overtime ihrer jeweils siebten Partien durch....

New York Rangers und Dallas Stars erzwingen siebtes Spiel
Hauptrunden-Sieger Florida Panthers gewinnt erstmals seit 1996 eine Playoff-Serie

Die Florida Panthers bezwingen die Washington Capitals in Spiel 6 nach Verlängerung und stehen im Conference-Halbfinale. Die New York Rangers und Dallas Stars gleich...

St. Louis Blues ziehen in die nächste Runde ein
Im siebten Himmel: Edmonton Oilers, Boston Bruins und Tampa Bay Lightning erzwingen Entscheidungsspiel

Connor McDavid führt die Oilers in den ultimativen Show-Down gegen die Los Angeles Kings....

Carolina Hurricanes siegen deutlich gegen Boston Bruins
Nach OT-Niederlage in Spiel 5: Edmonton Oilers stehen mit dem Rücken zur Wand

Die St. Louis Blues haben auf eigenem Eis die Chance auf den Einzug in die nächste Runde. ...