Deutsche Nachwuchsspieler starten in CHL-Play-offsDie Deutschen in Nordamerika

Lesedauer: ca. 6 Minuten

Die Western Hockey League gilt als die erfolgreichste unter den CHL-Ligen. 12 Mal gewannen die Teams der WHL zuerst den Ed Chynoweth Cup und danach den Memorial Cup. In der Ontario Hockey League wird zunächst der J. Ross Robertson Cup ausgespielt. Aus der Quebec Major Junior Hockey League wird der President Cup Sieger am Memorial Cup Finalturnier teilnehmen. Das findet vom 17. bis zum 27. Mai in Shawinigan statt. Außerdem der Ausrichter des Memorial s am Turnier teilnehmen: In diesem Fall sind es die Shawinigan Cataractes.

Hockeyweb stellt die Spiele mit deutscher Beteiligung vor.

Western Hockey League:

Tri-City Americans – Everett Silvertips

Schwere Aufgabe für Everett in den Play-offs. Gegen den Tabellen ersten der Western Conference müssen die Silvertips um Dominik Bittner in die erste Runde starten. In sieben Spielen gegen die Americans konnten die Silvertips immerhin zwei Siege landen und versprechen damit, dass die erste Runde für die Tri-City Americans kein Spaziergang werden wird.

Die Saison von Dominik Bittner: Er spielte 68 Spiele und schoss dabei vier Tore. Mit 13 Vorlagen brachte er es auf eine Punkteausbeute als Rookie von 17 Punkten. Für einen guten Verteidiger sprechen vor allem die -3 in der Plus-Minus-Statistik sowie die 65 Strafminuten.

Hockeyweb-Tipp: Am Ende setzt sich der Favorit aus Tri-City mit 4:2 durch.

Portland Winterhawks - Kelowna Rockets

Portland konnte sich in allen Spielen gegen die Rockets durchsetzen. Auch wenn dies nicht immer in einem klaren Ergebnis wiederzuerkennen ist. Die Jungs aus Kelowna haben in den letzten Spielen vor den Play-offs Niederlagen einstecken müssen. Das könnte am Selbstbewusstsein kratzen, während Portland sich gerade für die Play-offs warmschießt. Ein weiteres Plus ist der Heimvorteil, Portland ist in 36 Heimspielen nur viermal im Memorial Coliseum besiegt worden.

Die Saison von Marcel Noebels: In seiner zweiten Saison in Nordamerika musste Noebels seinen ersten Trade in Kauf nehmen. Nach genau der Hälfte der Spiele, die er bestritt (insgesamt 62 von 72 Saisonspielen) ging es von Seattle zu Portland. In 31 Spielen für Seattle kam Noebels auf 10 Tore und 14 Assist (24 Punkte) und einer Plus-Minus-Statistik von -22 bei 18 Strafminuten. In Portland ging es dann auf ebenfalls 10 Tore bei allerdings 24 Assist (34 Punkte). Die Plus-Minus-Statistik steht in Portland bei 19 und an Strafen sammelte er gerade acht Minuten. Gesamt: 20 Tore, 38 Assist, 58 Punkte. Damit vier Punkte mehr als in seiner Rookie-Saison.

Hockeyweb-Tipp: Die Winterhawks lassen in der ersten Runde nichts anbrennen: 4:0.

Quebec Major Junior Hockey League:

Chicoutimi Saguenéens – Acadie-Bathurst Titans

Der Tabellenachte aus Chicoutimi empfängt den Tabellenneunten Acadie-Bathurst Titans. Die beiden Teams trafen gerade einmal in zwei Spielen aufeinander. Einmal konnten die Saguenéens das Spiel gewinnen, einmal die Titans. Chicoutimi startet mit Heimvorteil in die Play-off-Runde. Jedes der Teams konnte ihre letzten Heimspiele gewinnen. Daher wird es in dieser ersten Runde der beiden Teams äußerst spannend.

Die Saison von Mirko Höfflin: In seiner zweiten Saison konnte Höfflin seine Punktausbeute vom Rookie-Jahr beinahe  bestätigen. 42 Punkte sammelte er in der Saison 2011/12, das sind drei weniger als im ersten Jahr. Doch konnte Höfflin 18 Tore und 24 Assist einfahren. Die Plus-Minus-Statistik spricht von -8 Punkten und insgesamt sammelte Mirko Höfflin 30 Strafen. Es sind die zweiten Play-offs für Mirko Höfflin.

Hockeyweb-Tipp: Mit dem Bonus Mirko Höfflin gewinnen die Titans 4:3 und ziehen in die nächste Runde ein.

Halifax Mooseheads – Moncton Wildcats

It’s Derby Time! Die Mooseheads erwarten in den ersten beiden Spielen der Play-offs am kommenden Wochenende die Moncton Wildcats. Das Derbys in Nordamerika oft eine andere Bedeutung haben als hier in Deutschland, sieht man daran, dass beide Städte knapp 260 Kilometer trennen. Fünf von acht Spielen gingen an die Wildcats in der Regular Season. Auch hier verspricht es eine spannende Partie zu werden.

Die Saison von Konrad Abeltshauser: Die abgelaufene Saison war bereits die dritte von Konrad Abeltshauser in Halifax. Gleichzeitig war es auch die erfolgreichste. 44 Punkten konnte er sammeln. Zum Vergleich, in der Vorsaison kam Abeltshauser auf 8 Tore, 19 Vorlagen (27 Punkte) und -36 bei 47 Strafminute in 58 Spielen. Bei einem Spiel weniger in der Saison 2011/12 waren es acht Tore, 36 Assists und damit 44 Punkte. 30 Minuten verbrachte er als Verteidiger nur auf der Strafbank. Die Plus-Minus-Statistik lag bei + 17. Abeltshauser ist neuntbester Verteidiger der Liga.

Hockeyweb-Tipp: Obwohl die Wildcats fünf von acht Spielen gewinnen konnten, gehen die Mooseheads als Sechster nach der Saison als Favorit in die Serie. Denn das Heimrecht der Mooseheads gibt den Ausschlag. In den Letzten zehn Spielen gewannen die Elchköpfe sieben Spiele. Moncton konnte in derselben Zeit nur fünf Spiele gewinnen.  Halifax gewinnt die Serie 4:1

Ontario Hockey League:

Niagara Ice Dogs – Oshawa Generels

Die Hauptrunde gibt keinen Favoriten in dieser Runde bekannt. Beide Spiele zwischen Oshawa und Niagara gingen an das Gastteam. Doch der Blick auf die Tabelle zeigt das Niagara die Conference gewonnen hat und Oshawa als Achter in die Play Offs kam. In den letzten neun Spielen gewannen die IceDogs acht Spiele, Oshawa gehen mit einer drei Spiele andauernden Niederlagenserie in die Play-offs.

Die Saison von Tom Kühnhackl (Niagara): Durch Verletzungen und Sperren kam Kühnhackl in dieser Saison auf nur 34 Spiele, vier davon für die Windsor Spitfires. Dabei kam er zu sieben Toren und 21 Vorlagen. In den letzten Play-offs kam er auf 18 Spiele, 11 Tore und 12 Assists.

Die Saison von Sebastian Uvira (Oshawa): Der Freiburger Rookie Uvira kam in Oshawa auf 58 Spiele. Dabei konnte er bereits 13 Tore und 9 Assists erzielen. Die 63 Strafen sind für einen Stürmer zwar ein wenig hoch, doch für einen Rookie angemessen.

Hockeyweb-Tipp: Da die Ice Dogs als Favorit in die Serie gehen, werden sie diese auch mit 4:2 gewinnen.

Barrie Colts – Mississauga St. Michael´s Majors

In der Hauptrunde setzten sich die Majors 4:2 durch. Doch waren die Partien immer sehr knapp. Beide Teams gehen mit einer durchwachsenen Schlussphase in die Play-offs. Die Colts als Dritter sind Favorit.

Die Saison von Mathias Niederberger: Niederberger spielt seine erste Saison in Nordamerika und wurde sofort zum Starting Goalie für die Barrie Colts. Außerdem ist er in der Statistik für Torhüter in der OHL auf Platz sechs zu finden. In 49 Spielen kam er dabei auf 2839 gespielte Minuten und kassierte 127 Tore. Dreimal blieb er in der Saison ohne Gegentreffer. Seine Fangquote liegt bei 91,8 Prozent.

Hockeyweb-Tipp: Die Colts haben mit Matthias Niederberger den sechtbesten Torhüter der Liga in ihren Reihen. Mississaugas Torhüter Brandon Maxwell ist auf Platz elf zu finden. Sollte Niederberger sich zum „Play-off-Monster“ entwickeln, könnten die Colts die erste Runde überstehen. Ansonsten wird es schwer: 4:3 Sieg für die Colts.

Kitchener Rangers – Owen Sound Attack

Die Rangers gehen als Favorit in diese Runde. Als Dritter der Conference sollten die Rangers die erste Runde überstehen. Das Team aus Kitchener geht zwar mit zwei Niederlagen aus der Regular Season, doch sollte das Selbstbewusstsein kein Problem sein für die Rangers.

Die Saison für Tobias Rieder: Der Topscorer unter den deutschen Spielern in Nordamerika ist Tobias Rieder. Er ist damit sogar zwölftbester Scorer der Ontario Hockey League. In 60 Spielen kam er auf 42 Tore und 42 Assist (84 Punkte) und sammelte 25 Strafminuten.

Hockeyweb-Tipp: Tobias Rieder wird die Rangers in die nächste Runde schießen. 4:1 werden die Rangers das Team von Owen Sound Attack überrollen.

Sarnia Sting – Sagniaw Spirit

Der Tabellenvierte  aus Sarnia und der Tabellenfünfte. treffen in dieser Serie aufeinander. In der Saison konnten sich die Stings mit 4:2 Spielen durchsetzen. Im letzten Monat konnten die Stings allerdings nur noch zwei Spiele gewinnen, wohingegen die Spirit sechs von acht Spielen gewinnen konnte. Unteranderem das 7:1 gegen Sarnia.

Die Saison von Nickolas Latta: In seiner zweiten Saison für die Stings kam Latta auf acht Punkte. Vier Tore und vier Assists stehen zu Buche. Die Plus-Minus-Statistik ist im Vergleich zum Vorjahr allerdings besser geworden. Statt -21 lautet der Wert nun -9.

Hockeyweb-Tipp: Sollte Sarnia sich nicht fangen, sieht es für sie schlecht aus. Mit 4:1 siegen die Spirit über nicht in Schwung kommende Stings.

Siegtreffer gelingt erst acht Sekunden vor Ende
Nico Sturm startet erfolgreich mit Minnesota in die Saison

Sowohl die Chicago Blackhawks als auch Philadelphia Flyers erkämpfen sich mit zwei späten Toren einen Punkt, gehen aber dennoch am Ende gegen die New Jersey Devils u...

Grubauer und Seattle mit erstem Franchise-Erfolg
Seider mit zwei Vorlagen bei NHL-Debüt

Tim Stützle siegt mit Ottawa gegen Toronto und steuert einen Assist bei. Moritz Seider gibt mit Detroit einen schon sicher geglaubten Sieg gegen Meister Tampa Bay au...

Ovechkin trifft doppelt und klettert in der ewigen Torjägerliste
Erfolgreicher Saisonstart für Draisaitl mit Edmonton

Leon Draisaitl steuert eine Vorlage beim 3:2-Sieg nach Penaltyschießen der Edmonton Oilers gegen die Vancouver Canucks bei. Alex Ovechkin steht nun bei 732 Karrieret...

Auston Matthews ist erneut Cover-Star
NHL 22 erstmals mit Frostbite-Engine

Electronic Arts präsentiert mit NHL 22 den neuesten Ableger der Eishockey-Reihe und setzt dabei erstmals mit Frostbite-Engine und Superstar-X-Faktoren auf vielverspr...

Pittsburgh besiegt Titelverteidiger Tampa Bay
NHL-Saisonstart: Grubauer verliert Saisonauftakt mit Seattle Kraken

Der Startschuss zur neuen NHL-Saison ist gefallen. Gleich zwei packende Partien gab es zum Auftakt der Saison. ...

Tryout nicht von Erfolg gekrönt
Kein Vertrag für Rieder bei den Anaheim Ducks

Nationalspieler Tobias Rieder konnte sich beim Tryout nicht für einen Vertrag bei den Anaheim Ducks empfehlen. Nun wird es schwierig noch vor Saisonstart einen neuen...

Exklusivrechte im deutschsprachigen Raum bis 2025
TV-Sender Sky Deutschland zeigt 300 NHL-Spiele pro Saison

Der Bezahlsender Sky Deutschland hat sich für die kommenden vier Jahre umfangreiche Übertragungsrechte an der National Hockey League (NHL) gesichert. ...