Detroit und Boston weiterhin auf Kurs

NHL: Der Tanz beginntNHL: Der Tanz beginnt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die

Titelverteidiger Detroit Red Wings und die Boston Bruins marschieren in den

NHL-Playoffs zielstrebig weiter. Beide Teams gewannen auch ihr jeweils fünftes

Spiel in der diesjährigen Endrunde; die Red Wings hatten beim 3:2-Heimsieg

gegen die Anaheim Ducks etwas Glück, als Kapitän Nicklas Lidström 50 Sekunden

vor Schluss den entscheidenden Treffer im Nachschuss erzielen konnte. Zuvor hatten

Johan Franzen und Lidström jeweils in Überzahl für Detroit getroffen. Ducks-Außenstürmer

Corey Perry hatte nach siebeneinhalb Minuten Red Wings-Torwart Chris Osgood überwunden

und Sturmkollege Teemu Selänne sieben Sekunden vor dem Ende des zweiten

Drittels im Powerplay die zwischenzeitliche 2:1-Führung der Wings ausgeglichen. Osgood

hielt 22 Schüsse, sein Gegenüber Jonas Hiller war wesentlich mehr beschäftigt

und hielt die Ducks mit 34 Paraden im Spiel. Die Serie findet am Sonntag (14:00

Uhr Ortszeit/ 20:00 Uhr MESZ/ live im TV auf ESPN America) ihre Fortsetzung.

 

In Boston knüpften

die Bruins in Spiel 1 ihrer Serie gegen die Carolina Hurricanes nahtlos an ihre

Form aus der ersten Runde gegen Montréal an. Marc Savard (2), David Krejci und

Michael Ryder (bereits sein fünfter Treffer in den diesjährigen Playoffs) erzielten

die Tore für den Vorrundentabellenersten der Eastern Conference bei einem

Gegentreffer von Jussi Jokinen zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich siebzig

Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels. Bruins-Goalie Tim Thomas stoppte 26

Schüsse; Cam Ward im Tor der ’Canes konnte zwanzigmal parieren. Spiel 2 findet

am Sonntag (19:30 Uhr Ortszeit/ 1:30 Uhr MESZ/ live auf ESPN America) statt.

 

Heute beginnt

die Conference-Halbfinalserie zwischen den Washington Capitals und den Pittsburgh

Penguins (13:00 Uhr Ortszeit/ 19:00 Uhr MESZ/ live auf ESPN America). (Oliver Stein)