Detroit mit Mühe

NHL-Play-Offs: Osgood siegt für Wings - Sharks verlierenNHL-Play-Offs: Osgood siegt für Wings - Sharks verlieren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine klare Sache ist vom Papier her die Serie zwischen den Red Wings und den Nashville Predators. Doch in der vergangenen Nacht hatten die Wings mehr Mühe als erwartet.

Knapp mit 3:1 besiegte das Team aus Hockeytown den Rivalen aus Nashville, bei dem Dan Ellis im Tor den Vorzug gegenüber Chris Mason bekam. Bei den Wings entschied sich Coach Mike Babcock für den 43-jährigen Dominik Hasek. Eine strittige Situation führte zum 2:1-Führungstreffer der Wings nach rund sieben Minuten im Schlussdrittel. Die Predators reklamierten unmittelbar vor Pavel Datsyuks Pass auf Torschütze Henrik Zetterberg Abseits - doch die Pfeife des Linesman blieb stumm und der Schwede netzte per Direktschuss ein, ehe er 19 Sekunden vor dem Ende mit einem Schuss ins verwaiste Preds-Gehäuse den Sieg perfekt machte. Johan Franzen brachte Wings im Anfangsdrittel zunächst in Führung, Jordin Tootoo glich für die Preds aus. + + + Ausgeglichen haben dagegen die San Jose Sharks gegen Calgary. Für die Haie aus Kalifornien sprang in Spiel zwei ein 2:0-Erfolg heraus. Joe Pavelski und Torrey Mitchell erzielten im zweiten Drittel die Treffer, Torhüter Evgeni Nabokov hielt den Sieg mit einigen spektakulären Paraden fest. Bei den Sharks kam Christian Ehrhoff aufgrund einer Verletzung noch immer nicht zum Einsatz. + + + Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden in der vergangenen Nacht die Montreal Canadiens beim 4:1-Auftakterfolg gegen die Boston Bruins. Bereits nach etwas mehr als zwei Minuten führten die Habs durch je einen Treffer der Kostitsyn-Brüder mit 2:0 und stellten so frühzeitig die Weichen für den Sieg. Ex-Bruins Bryan Smolinski sowie Tom Kostopoulos trafen ebenfalls für den Rekordchampion, Carey Price musste nur 17 Schüsse abwehren. Bei den Bruins traf lediglich Shane Hnidy, Marco Sturm blieb ohne Punkt. + + + Für einen Paukenschlag sorgten die Dallas Stars in Spiel eins gegen die Anaheim Ducks. Mit 4:0 siegten die Texaner beim aktuellen Stanley Cup Champion. Mike Ribeiro und dem Ex-Frankfurter Stephane Robidas gelangen je zwei Assists, während Steve Ott, Louie Eriksson, Brenden Morrow und Jere Lehtinen die Treffer erzielten. Somit gingen die Stars erstmals nach sechs Jahren wieder mit einem Sieg im ersten Play-off Spiel vom Eis. (Dennis Kohl)