Detroit landet wichtigen Sieg im Wildcard-Rennen der Eastern Conference Sidney Crosby zieht mit Wayne Gretzky gleich

Moritz Seider im Trikot der Detroit Red Wings. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)Moritz Seider im Trikot der Detroit Red Wings. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Kampf um die Play Off-Plätze in der Eastern Conference spitzt sich zu. In der vergangenen Nacht fanden zwei spannende Duelle "am Strich" statt. Mit einem 4:2-Sieg bei Tampa Bay Lightning wahrten die Detroit Red Wings ihre Chance auf die Endrundenteilnahme. Das entscheidende Tor zum zwischenzeitlichen 3:2 für die Gäste aus Michigan erzielte David Perron 160 Sekunden vor dem Ende, als er einen abgewehrten Schlagschuss von Moritz Seider per Rückhand abstaubte. Seider, der mit mehr als 25 Minuten Eiszeit einmal mehr der Marathonmann der Red Wings war und zudem mit sechs Hits sehr physisch spielte, erhielt dafür Assist Nummer 31 in dieser Spielzeit gutgeschrieben.

Nach neun Siegen in Folge mussten die Bolts damit wieder eine Niederlage hinnehmen. Die Red Wings zogen nach Punkten mit den Washington Capitals gleich. Die Caps haben derzeit den letzten Play Off-Platz inne, aber zwei Spiele weniger absolviert als die Red Wings. 

Die New York Islanders gewannen mit 4:3 nach Verlängerung und machten damit ebenfalls Boden auf den zweiten Wildcard-Platz gut. Dabei machten sie es unnötig spannend: Zehn Sekunden vor dem Ende kassierten sie den 3:3-Ausgleich durch Morgan Frost, als die Flyers ihren Goalie vom Eis genommen hatten für den zusätzlichen Feldspieler. In der fälligen Verlängerung dauerte es 84 Sekunden, bis Brock Nelson nach einem Scheibengewinn von Kyle Palmieri mit seinem 30. Saisontor zum Sieg für die Isles traf.

Einen besonderen Rekord erreichte Pittsburghs Sidney Crosby: Mit dem Empty Netter zum 5:2-Endstand gegen die New York Rangers - Crosby hatte zuvor einen Schuss von Artemi Panarin geblockt - erreichte er seinen 82. Scorerpunkt in dieser Saison. Er wird damit neben "The Great One" der einzige Spieler der NHL-Historie werden, der in 19 Spielzeiten in Folge im Schnitt mindestens einen Scorerpunkt pro Partie erzielt hat. Crosby selbst wollte den Rekord nicht allzu hoch hängen, freute sich aber natürlich über den sehr exklusiven Kreis, in den er nun aufgerückt ist. Mit dem Sieg holten die Penguins im Play Off-Rennen weiter auf und können sich durchaus noch Hoffnungen machen, in die Endrunde einzuziehen. Jonathan Quick im Tor der Rangers, der seit dem Wochenende Rekordhalter für erreichte Siege unter den US-amerikanischen Goalies ist, konnte diesem imposanten Meilenstein vorerst keinen weiteren Erfolg hinzufügen.     

Die Edmonton Oilers verloren mit 2:3 nach Verlängerung bei den St. Louis Blues. Leon Draisaitl erzielte nach gut 55 Minuten den Ausgleich für seine Mannschaft und sicherte damit zumindest einen Punkt. Für den Extrazähler sorgte Blues-Angreifer Brandon Saad nach 129 Sekunden in der Overtime.

Die weiteren Ergebnisse der vergangenen Nacht:

Columbus Blue Jackets - Colorado Avalanche 4:1
Toronto Maple Leafs - Florida Panthers 6:4
Winnipeg Jets - Los Angeles Kings 4:3
San Jose Sharks - Seattle Kraken 2:4


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Verlagerung nach Salt Lake City wird immer konkreter
Spieler der Arizona Coyotes angeblich schon über Umzug informiert

​Es wird immer konkreter: Wie Sportsnet und ESPN melden, ist der Umzug der Arizona Coyotes nach Salt Lake City nur noch eine Formsache, denn: Die Spieler des NHL-Tea...

Sidney Crosby erreicht 1000-Assists-Marke
Detroit Red Wings verlieren nach Verlängerung in Pittsburgh

Die Penguins springen damit auf den letzten Wildcard-Platz, weil die Sabres den Erzrivalen aus Washington bezwingen....

Ohne Connor McDavid
Edmonton Oilers besiegen Meister Vegas Golden Knights

Mit einem Sieg gegen die Chicago Blackhawks wahren die St. Louis Blues ihre Chance auf die Play Offs....

Ryan Smith fragt per X bereits nach Teamnamen
Auf dem Weg nach Salt Lake City – Ende der Arizona Coyotes steht bevor

​Als Ryan Smith, der mit seiner Ehefrau Ashley Eigner des Basketball-Teams Utah Jazz in der NBA ist, am 8. April per X, dem einstigen Twitter fragte, welchen Namen s...

Maksymilian Szuber feiert NHL-Debüt
Detroit unterliegt im direkten Duell mit Washington - Buffalo nach Niederlage aus dem Rennen

An einem Spieltag mit viel Geschichte und vielen Geschichten fallen weitere Entscheidungen im Kampf um die letzten Play Off-Plätze....

Sprung auf den Wildcard-Platz
Detroit Red Wings besiegen Buffalo Sabres - und profitieren von Senators-Sieg

Tim Stützle muss wegen einer Verletzung pausieren, dennoch entführen die Sens zwei Punkte aus Washington. ...

Pittsburgh meldet Play Off-Ansprüche an
Niederlagen für die Ottawa Senators und die San Jose Sharks

Die Senators bezogen auf eigenem Eis eine 0:6-Klatsche gegen die Florida Panthers, die Sharks unterlagen bei den LA Kings....

New York Rangers gewinnen Derby gegen New Jersey Devils
Edmonton Oilers verlieren in Dallas, Seattle Kraken unterliegen in Los Angeles

Durch die Niederlage bei den LA Kings haben die Seattle Kraken nun auch rechnerisch keine Chance mehr, die Play Offs zu erreichen....

Liga schließt Franchise aus
Pleite während der Saison: Newfoundland Growlers raus aus ECHL

Die Achtziger und Neunziger Jahre waren keine gute Zeit für das Vereinseishockey in Deutschland. Etliche Clubs mussten – oft auch während der laufenden Saison – die ...