Dennis Wideman für 20 Spiele gesperrtNach Check gegen den Linesman

Dennis Wideman wird den Calgary Flames voraussichtlich 20 Spiele fehlen (Foto: Imago)Dennis Wideman wird den Calgary Flames voraussichtlich 20 Spiele fehlen (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dies teilte die Liga gestern Abend mit. Wideman bekommt damit die maximale Strafe für einen Angriff auf einen Offiziellen. Wideman wird während dieser Zeit kein Gehalt erhalten und muss auf $564,516.20 Dollar verzichten. Die Spielergewerkschaft NHLPA, die Wideman in diesem Fall vertritt, hat bereits angekündigt, gegen die Entscheidung Berufung einzulegen.

Der Vorfall ereignete sich am 27. Januar im Spiel der Flames gegen die Nashville Predators. Nachdem Wideman in der Ecke einen harten Check einstecken musste, bei dem er mit dem Kopf gegen die Bande krachte, fuhr er Richtung Bank um zu wechseln. Auf dem Weg dahin wirkte er noch nicht ganz Herr seiner Sinne. Dennoch checkte er kurz vor der Bank der Flames Linesman Don Henderson von hinten. Der Check war scheinbar so hart, dass Henderson die Nacht im Krankenhaus verbringen musste und bis heute kein NHL-Spiel leiten konnte.

Mittlerweile wurde bekannt, dass Wideman eine Gehirnerschütterung von dem Check wenige Sekunden vor der fraglichen Szene davontrug. Dies deckt sich mit seinen Aussagen direkt nach dem Spiel, dort sagte er, dass er noch nicht ganz bei sich war und den Schiedsrichter erst im letzten Moment sah und nicht mehr ausweichen konnte. Sollte die Strafe auch nach der Berufung aufrecht gehalten werden, so wird Wideman erst am 14. März wieder für die Flames auflaufen dürfen.