Dennis Wideman darf wieder spielenSperre reduziert

Foto: Imago/ ArchivFoto: Imago/ Archiv
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein neutraler Richter hat die Sperre von Dennis Wideman von 20 auf zehn Spiele reduziert. Der 32-jährige wurde nach einer Kollision mit einem Linienrichter am 27. Januar von der NHL für 20 Spiele suspendiert. Wideman ging gegen das Urteil in Revision und plädierte weiterhin darauf, dass sein Check gegen den Linesman, der aufgrund einer Gehirnerschütterung seither ausfällt, unbeabsichtigt war.

Wideman wurde wenige Sekunden zuvor in der Ecke gecheckt. Dabei zog er sich eine Gehirnerschütterung zu. Die NHL zweifelte dies jedoch an, daher musste die Entscheidung von einer dritten, unabhängigen Partei getroffen werden. Wideman verpasste seit dem Vorfall 19 Spiele. Für die neuen Spiele, die er nun zusätzlich verpasst hat, muss die NHL den Verteidiger entschädigen. Wideman war bereits Freitagnacht gegen die Arizona Coyotes (1:4) zurück im Kader der Flames. Die NHL veröffentlichte ein Statement in dem es heißt: „Wir wieder widersprechen der Entscheidung des Schiedsgerichts. Wir werden das Urteil prüfen und uns weitere Schritte überlegen.“