David Pastrnak schießt sich mit Hattrick an die Spitze der TorjägerlisteCanucks ehren Sedin-Brüder

Große Ehre für die Sedin-Zwillinge (hier bei ihrem letzten Spiel im April 2018): Ihre Rückennummern werden von den Vancouver Canucks nicht mehr vergeben. (JOH)Große Ehre für die Sedin-Zwillinge (hier bei ihrem letzten Spiel im April 2018): Ihre Rückennummern werden von den Vancouver Canucks nicht mehr vergeben. (JOH)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Boston Bruins – Montreal Canadiens 4:1

Nach dem Ausrutscher gegen die Detroit Red WIngs haben die Boston Bruins das nächste „Original Six“-Duell gegen die Montreal Canadiens gewonnen. Entscheidenden Anteil daran hatte einmal mehr Bostons Top-Torjäger David Pastrnak. Mit seinen drei Treffern schoss er die "Habs" quasi im Alleingang ab. Bereits nach sieben Minuten wurde er Brad Marchand freigespielt, ließ nicht zweimal bitten und schloss direkt ab zur Führung für die Gastgeber. Nach vier Minuten im Mitteldrittel verwertete er ein Zuspiel von Sean Kuraly bei einem 2-gegen-1-Konter. Nach dem zwischenzeitlichen Anschluss durch Nick Suzuki traf er im Schlussdrittel zum dritten Mal, als er im Powerplay einen Befreiungsschlag der Canadiens direkt auf die Kelle bekam und zum vierten Mal in dieser Spielzeit für einen Kappenregen sorgte. Den Schlusspunkt setzte Patrice Bergeron per Empty Net-goal.

Pastrnak ist damit der zweite aktive Spieler, der neun Hattricks (acht in der Hauptrunde, einen in den Play Offs) vor seinem 24. Geburtstag erzielt hat. Der andere Spieler ist – wer auch sonst? – Washingtons Alexander Ovechkin. 

„Pasta“ hat zudem erstmals in seiner Karriere die 40-Tore-Marke geknackt. Zuletzt gelang dies einem Bruins-Spieler in der Saison 2002/2003. Damals erreichte Glen Murray diesen Meilenstein. Pastrnak erreichte diese Marke in nur 58 Spielen – so schnell war zuletzt die Club-Legende Cam Neely in der Saison 1993/1994. Da war David Pastrnak noch nicht einmal geboren - und heute ist er erster Anwärter auf die Nachfolge von „Ovi“, dem er zumindest vorläufig den Platz als bester Torschütze der NHL genommen hat. Der Kapitän der Capitals dürfte aber alles daran setzen, zumindest wieder gleichzuziehen, denn er steht kurz davor, sein 700. NHL-Tor zu erzielen. Bis dahin ist es Pastrnak noch ein weiter Weg.

Vancouver Canucks – Chicago Blackhawks 3:0

Die Vancouver Canucks haben ihre beiden Club-Legenden Daniel und Henrik Sedin geehrt. Die Nummer 22 des um sechs Minuten jüngeren Zwillings Daniel wird ebenso nicht mehr vergeben wie die Nummer 33 von Henrik Sedin. Beide spielten nach ihrem Draft im Jahr 1999 ihre komplette Karriere an Kanadas Westküste und halten zahlreiche Club-Rekorde. So ist Daniel bester Torschütze der Franchise-Historie (393 Treffer), Henrik bester Vorlagengeber (830 Zuspiele). Wie der frühere Colorado Avalanche-Superstar Peter Forsberg stammen sie aus Örnsköldsvik und standen bis zu ihrem Wechsel nach Nordamerika für MoDo Hockey auf dem Eis. Im Frühjahr 2018 beendeten sie ihre beeindruckenden Laufbahnen und wurden nun – kurz nach ihrem 40. Geburtstag im September – mit dem „Retirement“ für ihre herausragenden Leistungen auf und neben dem Eis geehrt.

Zu gerne hätten die Chicago Blackhawks dabei den Partycrasher gespielt, scheiterten aber bei allen 49 Torschüssen an Jacob Markström im Tor der Canucks. Es passte zu diesem denkwürdigen Abend, dass ein Schwede den Sieg mit einer herausragenden Leistung ermöglichte. Die Tore erzielten Bo Horvat, Adam Gaudette und Brandon Sutter per Empty Net-Goal. Sutter war damit an allen drei Treffern der Gastgeber beteiligt. Es war der zweite Sieg nacheinander für das punktbeste Team der Pacific Division und gleichzeitig die fünfte Niederlage in Folge für die Blackhawks, die damit nun sechs Punkte hinter den auf dem letzten Wild Card-Platz stehenden Arizona Coyotes rangieren.

Los Angeles Kings – Calgary Flames 5:3

Tobias Rieder erhielt bei der Niederlage seines Teams in Los Angeles rund acht Minuten Eiszeit, konnte dabei aber wenig Akzente setzen für die Flames, bei denen Verteidiger Alexander Yelesin sein NHL-Debüt feierte. Kings-Goalie Calvin Petersen, nach dem Trade von Jack Campbell zu den Toronto Maple Leafs aus dem AHL-Team in Ontario – etwa 60 Kilometer östlich vom Staples Center im Großraum Los Angeles gelegen – zu den Kings berufen, feierte seinen ersten Saisonsieg (35 Saves) und den ersten Erfolg des von Marco Sturm als „Co“ trainierten Teams nach zuletzt fünf Niederlagen.



Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Nico Sturm und Timo Meier von den San Jose Sharks im Interview vor der Global Series
Sturm: Werden besser sein, als die Experten uns einschätzen

Im Rahmen der Global Series gastieren die San Jose Sharks in der kommenden Woche zunächst bei den Eisbären Berlin, bevor der Saisonstart mit zwei Spielen in Prag geg...

Deutsche Talente kämpfen um Kaderplatz in der NHL
NHL-Preseason: Saisonvorbereitung hat in der NHL begonnen

Während Tim Stützle im ersten Spiel trifft, dürfen John-Jason Peterka und Lukas Reichel auf den Sprung in den Stammkader hoffen. Auch Kai Wissmann, Leon Gawanke und ...

Achtjahresvertrag mit jährlichem Gehalt von 12,6 Millionen US-Dollar
Stanley Cup-Sieger MacKinnon wird zum Topverdiener der NHL

Stanley Cup-Sieger Colorado Avalanche hat den Vertrag mit Superstar Nathan MacKinnon vorzeitig um acht Jahre verlängert und macht ihn vorerst zum bestbezahlten Spiel...

Yandle ist mit 989 Partien ohne verpasstes Spiel Rekordhalter in der NHL.
P.K. Subban und „Ironman“ Keith Yandle beenden ebenfalls ihre Karrieren

P.K. Subban beendet nach 13 Jahren seine NHL-Karriere und Keith Yandle stand 16 Spielzeiten in der besten Eishockeyliga der Welt auf dem Eis....

Stanley Cup und Norris Trophy die Karriere-Höhepunkte
Im Alter von 45 Jahren beendet Chara seine NHL-Laufbahn

Der 45-jährige Zdeno Chara hängt als Rekordhalter mit den meisten Partien eines NHL-Verteidigers nach 24 Spielzeiten seine Schlittschuhe an den Nagel. ...

Der Nationalspieler verdient 8,35 Millionen Dollar pro Jahr
Tim Stützle verlängert um acht Jahre bei den Ottawa Senators

Tim Stützle hat sich mit den Ottawa Senators auf eine hochdotierte Vetragsverlängerung bis 2031 geeinigt. ...

Einjahresvertrag für den zweifachen Stanley Cup-Sieger
Vegas Golden Knights verpflichten „Ironman“ Phil Kessel

Mit Phil Kessel ist auch einer der letzten begehrten Free Agents vom Markt. Der 34-jährige Stürmer schließt sich den Vegas Golden Knights an, geht in seine 17. Spiel...

Jetzt streamen
Die NHL live mit Sky

NHL Hauptrunde

Freitag 07.10.2022
Nashville Predators Nashville
- : -
San Jose Sharks San Jose
Samstag 08.10.2022
San Jose Sharks San Jose
- : -
Nashville Predators Nashville
Mittwoch 12.10.2022
New York Rangers NY Rangers
- : -
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Los Angeles Kings Los Angeles
- : -
Vegas Golden Knights Vegas
Donnerstag 13.10.2022
Montréal Canadiens Montréal
- : -
Toronto Maple Leafs Toronto
Washington Capitals Washington
- : -
Boston Bruins Boston
Carolina Hurricanes Carolina
- : -
Columbus Blue Jackets Columbus
Colorado Avalanche Colorado
- : -
Chicago Blackhawks Chicago
Edmonton Oilers Edmonton
- : -
Vancouver Canucks Vancouver
Anaheim Ducks Anaheim
- : -
Seattle Kraken Seattle
Freitag 14.10.2022
Philadelphia Flyers Philadelphia
- : -
New Jersey Devils New Jersey
Buffalo Sabres Buffalo
- : -
Ottawa Senators Ottawa
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
- : -
Arizona Coyotes Arizona
Toronto Maple Leafs Toronto
- : -
Washington Capitals Washington
New York Islanders NY Islanders
- : -
Florida Panthers Florida
Minnesota Wild Minnesota
- : -
New York Rangers NY Rangers
Nashville Predators Nashville
- : -
Dallas Stars Dallas
Calgary Flames Calgary
- : -
Colorado Avalanche Colorado
Vegas Golden Knights Vegas
- : -
Chicago Blackhawks Chicago
Los Angeles Kings Los Angeles
- : -
Seattle Kraken Seattle
Beste Wettquoten für die NHL
NHL Wetten & Wettanbieter