Datsyuk, Zetterberg und Hull überragend

Titelverteidiger im Westen weiter vornTitelverteidiger im Westen weiter vorn
Lesedauer: ca. 5 Minuten

Die Spitzenteams der Western Conference geben sich derzeit kaum eine Blöße. Während Tabellenführer Dallas Stars mit einem hart erkämpften 3:1 Sieg gegen die Pittsburgh Penguins versucht den Schock der schweren Verletzung von Superstar Bill Guerin zu verdauen, befindet sich zur Zeit insbesondere Titelverteidiger Detroit Red Wings wieder in Topform. Beim 3:2 Auswärtssieg gegen die Columbus Blue Jackets und dem 5:2 Heimsieg gegen die zuletzt starken Phoenix Coyotes war die "dritte Reihe" der Red Wings einmal mehr überragend. Nachdem Brett Hull einige Wochen sehnlichst auf sein 700. NHL-Tor warten musste, trifft er seitdem in nahezu jedem Spiel. Mit neun Scorerpunkten aus den letzten drei Spielen beweist Supertalent Pavel Datsyuk, dass in Hockeytown ein neuer Star heranwächst und der 22-jährige Schwede Hendrik Zetterberg ist in seiner ersten NHL-Saison mit 15 Toren und 15 Assists auf dem besten Weg zum "rookie of the year". Ohne Zweifel profitieren die beiden Youngster Zetterberg und Datsyuk von Sturmpartner und Routinier Brett Hull, der aktuell seinen "vierten oder fünften Frühling" erlebt. In Columbus, wo die Red Wings fast Heimspiel-Atmosphäre genossen, musste man mit dem starken Manny Legace lediglich ein schwaches Mitteldrittel (Schußbilanz 2:13) überstehen, um die Punkte einzufahren. Gegen Phoenix wurde Kapitän Steve Yzerman geschont, ganz im Gegensatz zu Darren McCarty, der im Mitteldrittel gleich zweimal gegen Drake Berehowsky und Todd Simpson die Fäuste sprechen liess. Der aktuelle "streak" von Sergej Fedorov mit 16 Punkten aus den letzten 10 Spielen musste unterbrochen werden, da der Russe wenige Stunden nachdem er erstmals offiziell die Heirat und Scheidung von Anna Kournikova bestätigte, gegen Columbus passen musste.

Columbus Blue Jackets - Detroit Red Wings 2:3

Denis (20 Saves) - Legace (29)

0:1    4. Shanahan (Datsyuk, Draper)

1:1  11. Whitney (Sanderson, Cassels -PP)

1:2  23. B.Hull (Woolley, Datsyuk)

2:2  31. Klesla (Whitney, Sillinger)

2:3  50. Shanahan (Woolley, Datsyuk- PP)

Detroit Red Wings- Phoenix Coyotes 5:2

Joseph (22) - Boucher (28)

1:0  31. B.Hull (Datsyuk, Zetterberg)

1:1  32. Numminen (Nagy, M.Johnson)

2:1  34. Datsyuk (B.Hull, Woolley)

3:1  38. Zetterberg (Datsyuk, Lidström -PP)

4:1  46. Datsyuk (B.Hull)

5:1  47. Lidström (Fedorov, Shanahan)

5:2  49. Berehowsky (May, Buchberger)

Dallas Stars-Pittsburgh Penguins 3:1

Tugnutt (19) - Caron (24)

1:0  13. Lehtinen (N.Kapanen, Ott)

2:0  18. Arnott (Tugeon, Modano- PP)

2:1  59. M.Lemieux (Straka, Lintner -PP)

3:1  60. Arnott (empty net)

Obwohl die Colorado Avalanche drei Sekunden vor Schluß durch den zweiten Treffer von Alexei Zhamnov den Ausgleich kassierte und in die Overtime musste, verlängerten die Gäste ihre Erfolgsserie durch den Siegtreffer von Alex Tanguay in der 64.Minute. Besonders im Mitteldrittel (Schußverhältnis 13:2) verhinderte der überragende Dave Aebischer mehrfach die drohende Führung der Chicago Blackhawks.

Chicago Blackhawks- Colorado Avalanche 2:3 OT

Thibault (26) - Aebischer (39)

0:1  17. Hejduk (Morris, Forsberg -PP)

1:1  28. Zhamnov (Sullivan -UZ)

1:2  56. Sakic (DeVries, Hejduk)

2:2  60. Zhamnov (Calder, Dempsey)

2:3  64. Tanguay (DeVries, Forsberg)

Die Spiele mit den Boston Bruins sind in dieser Saison nahezu immer hochklassig und torreich. Während man zu Saisonbeginn mit dieser attraktiven Spielweise auch erfolgreich war, ist man aktuell nicht gerade vom Glück verfolgt. Nach der 4:6 Heimniederlage gegen die Vancouver Canucks blieb auch das 9.Spiel in Folge sieglos. Ein kleiner Trost ist vielleicht die Tatsache, dass der Gegner aus Kanada den 21.Auswärtssieg feierte und damit einen neuen Franchiase-Rekord aufstellte. Die Canucks bleiben auf Platz 2 im Westen einen Punkt hinter Dallas und Kapitän Markus Näslund bleibt mit 41 Toren und 44 Assists bester Scorer der NHL. Nachdem die Bruins im letzten Drittel gehörig Druck machten (Schußverhältnis 20:7!!!) und durch P.J. Axelsson in der Schlußminute zum Anschluß kamen, sorgte Verteidiger Marek Malik wenige Sekunden vor der Sirene mit einem empty net goal für die Entscheidung.

Boston Bruins-Vancouver Canucks 4:6

Hackett (26) - Skudra (37)

1:0    7. G.Murray (J.Thornton, Knuble)

1:1  23. Linden (Jovanovski, Sopel- PP)

1:2  27. Klatt (Cooke)

1:3  35. Cooke (H.Sedin, Klatt)

2:3  44. G.Murray (Girard, Berard)

3:3  46. Girard (Axelsson, Rolston)

3:4  49. Cooke (Lindgren)

3:5  50. Bertuzzi (Näslund, Malik)

4:5  60. Axelsson (J.Thornton, M.MacInnis- PP)

4:6  60. Malik (empty net)

Durch die aktuelle Durststrecke laufen die so stark in die Saison gestarteten Bruins sogar Gefahr die Play-offs zu verpassen. Die New York Rangers konnten durch ein 1:1 im Lokalduell gegen die New York Islanders bis auf zwei Punkte aufschliessen, haben jedoch bereits vier Spiele mehr auf dem Konto im Vergleich zu Boston. Während Islanders-Verteidiger Sven Butenschön in seinem 35.Saisonspiel eher unauffällig blieb, sicherte auf der Gegenseite Superstar Brian Leetch mit einem fantastischen Alleingang über das gesamte Spielfeld den Punktgewinn der "Blueshirts" in einem fairen und sehr kurzweiligen Derby.

New York Rangers- New York Islanders 1:1

Dunham (36) - Snow (34)

0:1  26. Scatchard (J.Blake, Wiemer)

1:1  53. Leetch (PP)

Während sich die Washington Capitals durch den dritten Shutout von Olaf Kölzig  mit einem 2:0 Sieg gegen die Carolina Hurricanes wieder mit zwei Punkten Vorsprung vor Tampa Bay an die Spitze der Southeast Division setzen konnten, nimmt der Absturz der Hurricanes dramatische Züge an. Der Stanley Cup Finalist der letzten Saison ist mittlerweile das schlechteste Team der gesamten Liga.

Washington Capitals- Carolina Hurricanes 2:0

Kölzig (21) - Weekes (27)

1:0    6. Doig (Konowalchuk, Halpern)

2:0  49. Zubrus (Bondra, Nylander)

Die Toronto Maple Leafs wurden dafür bestraft im letzten Drittel trotz 5:3 Überzahl nicht ein einziges Mal aufs Tor geschossen zu haben und unterlagen in eigener Halle mit 1:2 gegen die Florida Panthers. Matchwinner war der in Toronto geborene und aufgewachsene Stephen Weiss mit einem Tor und einer Vorlage. Ein Shutout des ebenfalls überragenden Roberto Loungo wurde erst 45 Sekunden vor Schluß verhindert.

Toronto Maple Leafs- Florida Panthers 1:2

Kidd (30) - Loungo (31)

0:1    2. Novoseltsev (Weiss, B.Ference)

0:2  56. Weiss (Hagman)

1:2  60. Mogilny (T.Kaberle, Svehla)

Auch ohne den wieder einmal verletzten Uwe Krupp gewannen die Atlanta Thrashers überraschend bei den Mighty Ducks of Anaheim. Bester Akteur neben Goalie Milan Hnilicka war der zweifache Torschütze Slava Kozlov.

Mighty Ducks of Anaheim- Atlanta Thrashers 1:4

Giguere (21)- Hnilicka (29)

0:1    5. S.Kozlov (Tremblay, Savard -PP)

0:2  28. F.Kaberle (Stefan)

1:2  36. Salei (Oates, Kariya)

1:3  60. Bartecko (empty net)

1:4  60. S.Kozlov (Smehlik - empty net)


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Offensiv-Spektakel in Edmonton
Oilers besiegen Los Angeles zum Serienauftakt

Die Toronto Maple Leafs schlagen zurück, der Meister ist in Playoff-Form...

Vier Spiele, vier Heimsiege zum Serienauftakt
13-Tore-Spektakel in Winnipeg und ein 12-Sekunden-Comeback in Vancouver

Für die Rangers entdeckt ein Prügelknabe seinen Torriecher, in Florida erwacht ein Playoff-Monster wieder zum Leben....

Bruins-Torhüter Swayman lässt Torontos Superstars verzweifeln
NHL-Playoffs: Carolina und Boston feiern Auftaktsiege vor heimischer Kulisse

Zum Auftakt der diesjährigen Playoffs um den Stanley-Cup feierten die Carolina Hurricanes einen knappen 3:1-Erfolg gegen Außenseiter New York Islanders, die Boston B...

Zum fünften Mal ist Montreal beteiligt
21.105 Fans! PWHL stellt abermals Zuschauerrekord bei Frauen auf

​Das ist ein Rekord – mal wieder. Denn seitdem die neue nordamerikanische Profi-Eishockey-Liga für Frauen, die Professional Women’s Hockey League, am 1. Januar 2024 ...

Ungewöhnliche Bezeichnung
Bekommt das NHL-Team Utah einen „europäischen“ Namen?

​Es ist offiziell. Wie berichtet wird ein NHL-Team aus Salt Lake City als Expansion Franchise in die National Hockey League aufgenommen, während die Arizona Coyotes ...

Letzte Play Off-Entscheidungen gefallen
Edmonton verliert zum Saisonabschluss in Colorado und trifft in der ersten Runde auf die Los Angeles Kings

Lukas Reichel trifft beim Saisonausklang der Chicago Blackhawks in Los Angeles....

Kein Umzug, sondern Neuaufnahme
Keine Relocation: Salt Lake City neu in der NHL – Arizona Coyotes inaktiv

​Es ist Fakt, aber eben doch ein bisschen anders als gedacht. Die Arizona Coyotes werden nicht nach Salt Lake City umziehen – aber zumindest aktuell auch nicht mehr ...

Letztes Spiel der Arizona Coyotes
Edmonton Oilers verlieren bei der Abschiedsparty in Tempe

Das Team von Leon Draisaitl erweist sich als höflicher Gast und stört die Feierlichkeiten beim letzten Auftritt der Coyotes in der Mullett Arena von Tempe nicht....

Play Off-Entscheidung gefallen
Trotz Drama-Sieg in Montreal: Detroit Red Wings verpassen die Endrunde

Der Ausgleich in letzter Sekunde der regulären Spielzeit hilft den Red Wings nicht, weil im Parallelspiel Flyers-Coach Tortorella eine folgenschwere (Fehl-)Entscheid...

Jetzt streamen
Die NHL live mit Sky

NHL Playoffs

Montag 22.04.2024
Dienstag 23.04.2024
Mittwoch 24.04.2024
Donnerstag 25.04.2024
Freitag 26.04.2024
Samstag 27.04.2024
Sonntag 28.04.2024
Montag 29.04.2024
Dienstag 30.04.2024
Mittwoch 01.05.2024
Donnerstag 02.05.2024
Freitag 03.05.2024
Samstag 04.05.2024
Sonntag 05.05.2024
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die NHL
NHL Wetten & Wettanbieter