Crosby Hattrick beschert Pittsburgh Sieg Nummer zwei Stanley Cup-Play-off

Crosby Hattrick beschert Pittsburgh Sieg Nummer zwei Crosby Hattrick beschert Pittsburgh Sieg Nummer zwei
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Eastern Conference:

Pittsburgh Penguins (1) – Ottawa Senators (7)

Serie: 2:0 (4:1; 4:3)

Mit zwei Siegen auf heimischen Eis im Gepäck treten die Pittsburgh Penguins nun die Reise nach Ottawa zu Spiel drei und vier an. In der vergangenen Nacht kamen die Pens, Dank der Glanzleistung Sidney Crosbys, zu einem dem Ergebnis nach knappen 4:3-Erfolg (2:1; 2:1; 0:1). Allerdings waren die Hausherren das offensiv klar aktivere Team. 42-mal visierten sie das Tor der Gäste an, das zunächst noch vom in der ersten Runde stark haltenden Craig Anderson gehütet wurde. Nach Gegentor Nummer drei durch Crosby (4. Spielminute; 17.; 22.) räumte Anderson jedoch seinen Platz für den erst 21-jährigen Schweden Robin Lehner, der in der Folge seine Sache ordentlich machte und nur einmal hinter sich greifen musste. Brendan Morrow (39.) erzielte Pittsburghs vierten Treffer. Für Ottawa trafen Kyle Turris (14.), Colin Greening (22.) und Jean-Gabriel Pageau (43.). Mehr mochte aus lediglich 22 Schüssen der Cracks aus Kanadas Hauptstadt einfach nicht herausspringen. Und das, obwohl Penguins-Goalie Tomas Vokoun, welcher in Runde 1 Marc-André Fleury nach dessen Fehlgriffen aus dem Kasten verdrängt hatte, diesmal auch nicht zu überzeugen wusste. Möglich daher, dass Fleury schon bald eine neue Chance erhält, sollten sich die Leistungen des tschechischen Routiniers nicht schnell wieder stabilisieren.

Stabilisieren müssen sich auch die Offensivleistung der Ottawa Senators, will man für die Penguins nicht nur eine kurze Zwischenstation auf dem Weg ins Conference-Finale abgeben. Da käme es mehr als gelegen, könnte Chefcoach Paul MacLean überraschend schon am Sonntag in Spiel drei auf Jason Spezza zurückgreifen. Der Center der Sens soll laut Medienberichten unter den Augen seines Trainers am Samstag ein Probetraining absolvieren und danach darüber befunden werden, ob Spezza tatsächlich schon fit genug für einen Einsatz wäre. Seit Ende Januar fehlt der 29-Jährige Leader seiner Mannschaft wegen einer Rückenverletzung, absolvierte in der Lockout-bedingt verkürzten Vorrunde lediglich fünf Partien für seine „Senatoren“.

Gegen die Penguins lastet derzeit offenbar zu viel Verantwortung auf zu wenigen Schultern. Erwischt die Achse aus Torhüter Craig Anderson, Verteidiger Erik Karlsson und Oldie Daniel Alfredsson einen schlechten Tag, ist es um weitere Play-off-Erfolge für die Ottawa Senators, die nach dem frühen Aus der Toronto Maple Leafs, Montreal Canadiens und Vancouver Canucks als letztes Team aus dem Eishockey-Mutterland noch die kanadische Flagge hoch halten, schlecht bestellt. Zwar wird Jason Spezza nach so langer Verletzungspause nicht sofort Bäume ausreißen können. Alle Mal jedoch wäre seine Bereitschaft, sich jetzt in den Dienst der Mannschaft zu stellen, das vielleicht entscheidende aufmunternde Signal an seine Teamkameraden.

Stand der anderen Serien:

Boston Bruins (4) – New York Rangers (6)

Serie: 1:0 (3:2 n.V.)

Western Conference:

Chicago Blackhawks (1) – Detroit Red Wings (7)

Serie: 1:0 (4:1)

Los Angeles Kings (5) – San Jose Sharks (6)

Serie: 2:0 (2:0; 4:3)  

Nico Sturm ist mit Minnesota zurück in der Erfolgsspur
Starker Grubauer siegt mit Colorado nach Aufholjagd in der Overtime

In der vergangenen Nacht waren zwei deutsche Akteure im Einsatz. Torhüter Philipp Grubauer führte Colorado zu einem knappen Overtime-Sieg gegen die Anaheim Ducks. Ni...

Erstes NHL-Spiel für den 25-jährigen Mannheimer
Siegreiches NHL-Debüt von Marc Michaelis für Vancouver

In der vergangenen Nacht feierte Marc Michaelis sein NHL-Debüt im Trikot der Vancouver Canucks, welches mit 3:1 gegen den favorisierten Tabellenführer Toronto Maple ...

Kündigung trotz Kantersieg
Flames besiegen Senators klar - und feuern Coach Geoff Ward

Die mangelnde Konstanz und das mögliche Verpassen der Play-Offs kosteten den ehemaligen Adler-Trainer den Job. Äußerst kurios verlief die "Battle of Pennsylvania". ...

Grubauer mit drittem Shutout für Colorado
Oilers verlieren zum dritten Mal in Folge gegen Maple Leafs

Die Leafs festigen damit ihre Spitzenposition. Zdeno Chara kehrte mit den Washington Capitals erstmals an seine langjährige Wirkungsstätte zurück und wurde würdig e...

New York Rangers spielen erstmals wieder vor Zuschauern und feiern 6:2-Sieg gegen Boston
Sechster Sieg in Folge für Sturm mit Minnesota, Grubauer auf der Bank bei Avalanche-Sieg

Minnesota feiert den sechsten Erfolg hintereinander und beendet damit die Siegesserie der Los Angeles Kings von sechs Spielen. Colorado gewinnt ohne Grubauer gegen A...

Minnesota Wild besiegt Colorado Avalanche
Nico Sturm trifft doppelt bei seiner Tor-Premiere

Beim vierten Sieg in Folge der Minnesota Wild versetzt Nico Sturm den Avs den endgültigen Knock-Out – seine Kollegen Mats Zuccarello und Zach Parise erreichen Meilen...

Tim Stützle mit Scorerpunkt gegen Montreal
Leon Draisaitl und Dominik Kahun brillieren bei Oilers-Sieg gegen Vancouver

Zwar weht über der Rogers Place Arena in Edmonton die kanadische Fahne, aber am Dienstagabend war der deutsche Einfluss in der westkanadischen Stadt deutlich wahrneh...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Sonntag 07.03.2021
Carolina Hurricanes Carolina
4 : 2
Florida Panthers Florida
Boston Bruins Boston
0 : 1
New Jersey Devils New Jersey
Dallas Stars Dallas
5 : 0
Columbus Blue Jackets Columbus
Colorado Avalanche Colorado
4 : 5
Anaheim Ducks Anaheim
Arizona Coyotes Arizona
5 : 2
Minnesota Wild Minnesota
Los Angeles Kings Los Angeles
4 : 3
St. Louis Blues St. Louis
San Jose Sharks San Jose
0 : 4
Vegas Golden Knights Vegas
Edmonton Oilers Edmonton
3 : 2
Calgary Flames Calgary
Montréal Canadiens Montréal
7 : 1
Winnipeg Jets Winnipeg
Vancouver Canucks Vancouver
4 : 2
Toronto Maple Leafs Toronto
Chicago Blackhawks Chicago
3 : 6
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
New York Islanders NY Islanders
5 : 2
Buffalo Sabres Buffalo