Crosby glänzt bei Kahun-Comeback gegen TorontoPittsburgh klettert an Spitze der Metropolitan Division

Dominik Kahun gab sein Comeback nach überstandener Gehirnerschütterung  (picture alliance / AP Images)Dominik Kahun gab sein Comeback nach überstandener Gehirnerschütterung (picture alliance / AP Images)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Pittsburgh Penguins - Toronto Maple Leafs 5:2 (2:0, 3:2, 0:0)

Die Pittsburgh Penguins konnten sich auf ihr Überzahlspiel in ihrer Heimpartie gegen die Toronto Maple Leafs und auf Superstar Sidney Crosby (1 Tor, 3 Vorlagen) verlassen. Beim 5:2-Sieg trafen die Pens durch Bryan Rust (12.), Jason Zucker (23.) und Sidney Crosby (28.) dreimal im Powerplay und gestalteten somit jedes ihrer drei Überzahlspiele erfolgreich. Das zwischenzeitliche 2:0 durch Anthony Angello (18.) bedeutete das erste NHL-Tor des 23-jährigen US-Amerikaners. Den fünften Treffer der Penguins erzielte Teddy Blueger in der 33. Spielminute und brachte damit Pittsburgh frühzeitig mit 5:0 auf die Siegerstraße. Auston Matthews (37.) und Neuzugang Kyle Clifford (39.) stellten das Ergebnis zwar noch im zweiten Drittel auf 2:5. Dies sollte jedoch das Endergebnis sein und bedeutete für Pittsburgh mit 80 Punkten der Sprung an die Tabellenspitze der Metropolitan Division vor den Washington Capitals (79). Die unterlegenen Maple Leafs rangieren mit 70 Punkten auf dem dritten Rang der Atlantic Division. Verfolger Florida Panthers (68) liegt dicht dahinter und hat noch zwei Spiele mehr zu absolvieren. Dominik Kahun erhielt bei seinem Comeback 14:47 Minuten Einsatzzeit und verzeichnete einen Torschuss. 

Nashville Predators - Carolina Hurricanes 1:4 (0:1, 1:2, 0:1)

Die Carolina Hurricanes durften sich über zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs freuen. Gegen die ebenfalls um die Playoffs kämpfenden Nashville Predators stand am Ende ein 4:1-Erfolg. Für die „Wirbelstürme“ trafen Jordan Staal (4.), Andrei Svechnikov (24.), der Schweizer Nino Niederreiter (29.) und Sebastian Aho (45.). Der 22-jährige Finne Aho baute seine Punkteserie auf zehn Spiele aus, in denen er 16 Punkte (10 Tore, 6 Assists) beisteuern konnte. Den Ehrentreffer für Nashville markierte Ryan Johansen (23.) zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Carolina kletterte mit 72 Zählern auf den zweiten Wildcardplatz in der Eastern Conference, während die Predators (65) drei Punkte hinter den Arizona Coyotes (68) liegen, die den letzten Playoffplatz in der Western Conference innehaben. 

Die weiteren Ergebnisse vom 18.02.2020:

Ottawa Senators - Buffalo Sabres 7:4

Detroit Red Wings - Montreal Canadiens 4:3

St. Louis Blues - New Jersey Devils 3:0

Winnipeg Jets - Los Angeles Kings 6:3