Coyotes: Käufer zieht Angebot zurück

NHL-Karrierenstart gleich mit einem Shutout: Al Montoya überzeugt bei DebütNHL-Karrierenstart gleich mit einem Shutout: Al Montoya überzeugt bei Debüt
Lesedauer: ca. 1 Minute

 

Das Tauziehen um die

finanziell so angeschlagene Franchise der Phoenix Coyotes geht weiter und hat

die nächste Stufe erreicht: Die Gruppe um Jerry Reinsdorf, dem bereits je ein

Team in der NBA und eines in der MLB gehört, hat sich plötzlich aus dem

Interessentenkreis zurück gezogen. Dafür hat eine der NHL nahe stehende Gruppe,

bekannt als Ice Edge Holdings, ein Angebot eingereicht, rechtzeitig am

gestrigen Dienstag, zu dem ein Gericht zuvor eine Deadline gesetzt hatte. Während

die Gruppe um Reinsdorf erklärte, es hätten nur unzureichende Gespräche mit den

Verantwortlichen der Coyotes sowie mit der Stadt Glendale, in der die Arena des

Teams steht, stattgefunden, eröffnete Ice Edge, dass sehr fruchtbare Gespräche

mit den entsprechenden Stellen stattgefunden hätten. Wie hoch das Gebot von Ice

Edge ist, wurde nicht bekannt, laut eigenen Aussagen sei man aber gewappnet

gewesen, um die 150 Millionen Dollar zu bieten.

Jim Balsillie hat dagegen

am Montag sein Angebot von 212,5 Millionen Dollar erneuert, jedoch als

Bedingung angefügt, dass dieses Angebot nur bei einem sofortigen Umzug der

Franchise ins kanadische Hamilton gelte. Balsillie hat zudem mitgeteilt, dass

er sein Angebot zurückziehen werdem wenn bis zum 14. September, einen Tag vor

dem ersten geplanten Testspiel der Coyotes, keine Entscheidung gefallen sei. Gegen

dieses Angebot hat allerdings die NHL gestimmt, 26 Klubbesitzer stimmten

dagegen, Balsillie als Käufer anzunehmen, kein Klubbesitzer hatte dafür

gestimmt.

Für Rensdorf scheint es

indes aber dennoch ein Hintertürchen zu geben: Die NHL hat wissen lassen, dass sie

die Franchise an einen Investor verkaufen werde, sollte sie den Zuschlag zum

Kauf erhalten. Möglich, dass hierdurch versucht wird, den Noch-Besitzer der

Franchise, Jerry Moyes, auszuhebeln. Dieser hatte über die Jahre 300 Millionen

Dollar in die Coyotes gepumpt und sucht nun verständlicherweise nach einer

Möglichkeit, so viel Geld wie möglich wieder zurück zu erhalten. Die

Reinsdorf-Gruppe hatte Moyes als „unwilligen Verkäufer“ bezeichnet und ihm

vorgeworfen, der Gruppe Steine in den Weg gelegt zu haben, die die

Verhandlungen mit der Stadt Glendale im Sande haben verlaufen lassen.

Am 2. September wird es

eine weitere Anhörung im Fall geben, am 10. September soll die Entscheidung

fallen, wer denn nun den Zuschlag erhält. (Patrick Bernecker)

Jetzt kostenlosen Probemonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

Aktuelle Online Eishockey NHL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey NHL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote zur NHL

NHL Hauptrunde

Mittwoch 04.12.2019
Boston Bruins Boston
2 : 0
Carolina Hurricanes Carolina
Columbus Blue Jackets Columbus
2 : 4
Arizona Coyotes Arizona
Florida Panthers Florida
2 : 4
Minnesota Wild Minnesota
Montréal Canadiens Montréal
4 : 2
New York Islanders NY Islanders
New Jersey Devils New Jersey
3 : 4
Vegas Golden Knights Vegas
Philadelphia Flyers Philadelphia
6 : 1
Toronto Maple Leafs Toronto
Nashville Predators Nashville
2 : 3
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
Winnipeg Jets Winnipeg
5 : 1
Dallas Stars Dallas
Vancouver Canucks Vancouver
5 : 2
Ottawa Senators Ottawa
San Jose Sharks San Jose
2 : 5
Washington Capitals Washington
Donnerstag 05.12.2019
Toronto Maple Leafs Toronto
1 : 3
Colorado Avalanche Colorado
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
3 : 0
St. Louis Blues St. Louis
Edmonton Oilers Edmonton
2 : 5
Ottawa Senators Ottawa
Los Angeles Kings Los Angeles
1 : 3
Washington Capitals Washington