Columbus Blue Jackets verlieren drei wichtige SpielerFree Agent Market startet mit einigen Mega-Deals

Colorado, Ottawa, Columbus: Nach einem turbulenten Jahr blickt Preds-Neuzugang Matt Duchene ruhigeren Zeiten entgegen. (dz)Colorado, Ottawa, Columbus: Nach einem turbulenten Jahr blickt Preds-Neuzugang Matt Duchene ruhigeren Zeiten entgegen. (dz)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der 1. Juli verläuft so etwa wie der Alltag eines Hyper-Traders: Beinahe im Sekundentakt rauschen die Nachrichten über abgeschlossene Deals herein, die endlich Klarheit bringen in lange gehegte Spekulationen. Wir versuchen, die wichtigsten Deals des gestrigen Tages zusammenzufassen.

Im Brennpunkt standen unter anderem die Columbus Blue Jackets: Das Team aus Ohio, das in der ersten Runde der vergangenen Playoffs sensationell Hauptrunden-Meister Tampa Bay in den Urlaub gesweept hatte, verlor gleich drei wichtige Spieler: Stürmer Artemi Panarin, um den sich seit Monaten Wechselgerüchte rankten, unterzeichnete einen Sieben-Jahres-Vertrag bei den New York Rangers, der ihm fast 12 Millionen Dollar pro Saison einbringt. Matt Duchene, der die vergangene Spielzeit in Ottawa begann und sie in Columbus beendete, wird in den kommenden sieben Spielzeiten für die Nashville Predators auflaufen. Der Kanadier, der in der vergangenen Saison einen persönlichen Torrekord (31 Treffer) aufgestellt, verdient damit in den nächsten sieben Jahren jeweils acht Millionen Dollar. 

Ebenfalls für sieben Jahre unterschrieb Star-Goalie Sergej Bobrovsky bei den Florida Panthers. Kuriosum an Rande: Da "Bob" unbedingt seine Rückennummer 72 behalten wolltem, kaufte er sie seinem neuen Teamkollegen Frank Vatrano ab. Der Preis: eine Rolex und ein Jahr gratis Abendessen - bei einem Salär von zehn Millionen Dollar pro Saison wird es der Russe, der damit hinter Montreals Carey Price Top-Verdiener unter den NHL-Torhütern ist, verschmerzen können.

Dallas Stars rüsten nach verpasstem Conference Final auf

Allerdings konnten sich die gerupften Blaujacken auch einen Spieler sichern: Gustav Nyquist, der in vergangenen Jahr einen Karrierebestwert von 60 Punkten erreichte für die Detroit Red Wings und die San Jpse Sharks, spielt in den kommenden vier Jahren in Ohio. Die Sharks wiederum gaben eine harte Entscheidung bekannt: Nach 13 Jahren gaben sie Joe Pavelski nach Dallas ab, wo er in den nächsten drei Spielzeiten jeweils sieben Millionen Dollar erhält. Mit den Sharks, die den Schweizer Timo Meier mit einem neuen Vier-Jahres-Vertrag ausstatteten, hatte sich der langjährige Kapitän nicht auf einen neuen Vertrag einigen können. 

Zudem haben die Stars Corey Perry von den Anaheim Ducks und Andrej Sekera von den Edmonton Oilers für jeweils ein Jahr verpflichtet. Beide Teams hatten den Spielern per Buy Out den Wechsel ermöglicht. Die Oilers sicherten sich die Dienste von Torwart Mike Smith, der vom Rivalen Calgary Flames kommt. Die Flames verpflichteten Ex-Oilers-Goalie Cam Talbot von den Philadelphia Flyers für die nächste Saison (2,75 Millionen Dollar).

Trade zwischen Leafs und Avs

Die Toronto Maple Leafs haben unterdessen einen weiteren Spieler abgegeben: Sie tradeten Nazem Kadri zu den Colorado Avalanche und erhielten im Gegenzug Verteidiger Tyson Barrie, der den Wechsel so kommentierte: "Es könnte kaum ein geeigneteres Team für mich geben." 

Weitere Deals im Schnelldurchlauf:

  • Stürmer Wayne Simmonds unterschrieb einen Jahresvertrag bei den New Jersey Devils
  • Verteidiger Tyler Myers wechselt von den Winnipeg Jets zu den Vancouver Canucks, wo er in den nächsten fünf Jahren im Schnitt sechs Millionen Dollar pro Jahr verdienen wird - und ist zudem noch näher an seiner Heimatstadt Kelowna, British Columbia ist
  • Ebenfalls zurück in die Heimat kehrt Routinier Jason Spezza (36), der einen mit 700.000 Dollar Jahresvertrag bei Maple Leafs unterschrieb
  • Torwart Robin Lehner wechselt für zunächst ein Jahr von den New York Islanders zu den Chicago Blackhawks 
  • Die New York Islanders haben als Ersatz Semyon Varlamov aus Colorado verpflichtet und zudem den Vertrag mit Kapitän Anders Lee um sieben Jahre (im Schnitt sieben Millionen Dollar) verlängert
  • Verteidiger Anton Stralman wechselt innerhalb Floridas für die nächsten drei Jahre von Tampa Bay Lightning zu den Panthers

Spiel 1 der Finalserie am Samstag
Anthony Cirelli schießt Tampa Bay Lightning ins Stanley Cup-Finale

Die Bolts behalten die Nerven und revanchieren sich für die Overtime-Niederlage in Spiel 5. Für die New York Islanders ist die Saison damit beendet....

Eberle gelingt der Siegtreffer in der Overtime
Nervenstarke Islanders wenden Playoff-Aus vorerst ab

Die New York Islanders haben das vorzeitige Playoff-Aus mit einem 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen Tampa Bay abgewendet. Torhüter Semyon Varlamov und Jordan Eberle s...

Überzahl-Tor in der Verlängerung
Denis Gurianov schießt die Dallas Stars ins Stanley Cup-Finale

Bis vier Minuten vor Schluss der regulären Spielzeit führten die Vegas Golden Knights – wurden dann aber von den äußerst effizienten Dallas Stars bestraft....

Spiel 4 in 12 Sekunden gedreht
Tampa Bay Lightning stößt die Tür zum Stanley Cup-Finale weit auf

Mit einem Doppelschlag drehen die Bolts Spiel 4 des Eastern Conference Finals gegen die New York Islanders und machen damit einen großen Schritt Richtung Finale. ...

Khudobin lässt Vegas mit 32 Saves verzweifeln
Dallas nach erneutem Sieg dicht vor Stanley Cup Finale

Die Dallas Stars stehen nach dem knappen 2:1-Erfolg mit einem Bein im Stanley Cup Finale. Die Vegas Golden Knights schaffen es erneut nicht ihre Überlegenheit in zäh...

New York hält Aufholjagd von Tampa Bay stand
Ohne Greiss: Spätes Siegtor beschert Islanders ersten Sieg

Die New York Islanders konnten ihren ersten Sieg im Finale der Eastern Conference gegen die Tampa Bay Lightning feiern und auf 1:2 verkürzen. Am Ende hieß es 5:3, ob...

Torhüter Khudobin überragt mit 38 Paraden
Overtime-Tor von Radulov lässt Dallas jubeln

Die Dallas Stars gehen nach einem knappen 3:2-Erfolg nach Verlängerung wieder im Conference Finale in Führung. Die überlegenen Vegas Golden Knights verzweifeln an ih...