Christoph Schubert: Wechsel noch vor dem Saisonstart?

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die

Tageszeitung Ottawa Sun ist eine Tageszeitung, die oft Gerüchte über

Spielerwechsel verbreitet, die sich bald als Zeitungsenten entpuppen. Hin und

wieder sorgen aber auch die Sun und ihr Redakteur Bruce Garrioch für Infos, die sich

bewahrheiten. So ist unlängst ein Artikel erschienen, der damit spekuliert,

Senators-Manager Bryan Murray werde noch vor dem

Start der Saison einen oder zwei Tauschgeschäfte einfädeln. Murray soll laut

der Sun sowohl Verteidiger Christoph Schubert als auch Center Chris Kelly auf

der Liste der potenziellen Tauschsubjekte führen. Diverse Telefonate seien

bereits geführt worden, bestätigte Murray. Die Zeitung will erfahren haben,

dass Murray Platz für die beiden Nachwuchsspieler Erik Karlsson (Abwehr) und

Peter Regin (Sturm) schaffen möchte. Bis zum 1. Oktober, dem Eröffnungsspieltag

der neuen NHL-Saison, könnte also der deutsche Christoph Schubert, der in der

vergangenen Saison auch oft im Sturm eingesetzt worden war, bei einem anderen

Klub landen.

 

Die

Phoenix Coyotes haben den früheren Coach der Adler Mannheim und Hamburg

Freezers Dave King als neuen Assistenztrainer eingestellt. Unklar ist

allerdings nach wie vor der Status von Cheftrainer Wayne Gretzky: Bisher wartet

er noch auf das Urteil im Verfahren um den Verkauf der Franchise und hat bisher

noch immer kein Training geleitet.

 

Marco

Sturm hat beim gestrigen 5:6 seiner Boston Bruins im Shootout gegen die

Columbus Blue Jackets nicht mitgewirkt, auch Dennis Seidenberg war beim

3:1-Sieg seines neuen Teams Florida Panthers gegen Dallas noch nicht mit dabei.

(pb)