Canucks offensivstark

Canucks: Bertuzzi verlängertCanucks: Bertuzzi verlängert
Lesedauer: ca. 5 Minuten

Vor den Augen seines aus Schweden angereisten Vaters avancierte Markus Näslund zum Matchwinner der Vancouver Canucks, die er mit zwei Toren und einer Vorlage zum verdienten 5:3 Sieg gegen die Chicago Blackhawks führte. Neben dem Kapitän der Kanadier trafen Brendan Morrison, Trevor Linden und Matt Cooke. Für die unterlegenen Gäste waren lediglich Eric Daze, Steve Sullivan und Top-Rookie Tyler Arnason erfolgreich.

Matchwinner beim schmeichelhaften 3:2 Sieg der Columbus Blue Jackets  war David Vyborny, der 48 Sekunden vor Schluß im Fallen den 3:2 Siegtreffer gegen die St.Louis Blues erzielte. Al Macinnis und Pavol Demitra trafen für die Gäste, Mike Sillinger und Grant Marshall waren mit Überzahltoren für die Blue Jackets erfolgreich, die zuvor einige Male in der Schlußphase noch entscheidende Gegentreffer hinnehmen mussten.

Die Pittsburgh Penguins sind nach der 2:3 Niederlage gegen die Montreal Canadiens auch im siebten Spiel in Folge sieglos, obwohl Jan Hrdina zweimal für die Gastgeber erfolgreich war. Yanic Perreault und Richard Zednik sorgten für die Verlängerung bevor Dany Markov  nach erneuter Vorarbeit von Oldie Doug Gilmour den Siegtreffer für die Habs nach 2:25 Minuten in der Overtime erzielte.

Die New York Islanders bleiben auch mit dem wiedergenesenen Mike Peca vom Pech verfolgt. Obwohl auch im Spiel bei den Florida Panthers wieder einmal überlegen, reichte es erneut nur zu einem 3:3 Remis, da Neuzugang Jarni Hurme im Kasten der Gastgeber mit 39 Saves glänzen konnte. Für die Islanders trafen Alexei Yashin, Kenny Jonsson und Claude Lapointe, für das Team aus Miami Peter Worrell, Niclas Hagman und Kozlov, der sein 100.NHL-Tor erzielte.

Auch die Partie zwischen den Phoenix Coyotes und den Dallas Stars endete Unentschieden. Sergej Zubov und Brenden Morrow brachten die Gäste aus Texas im ersten Drittel in Führung, aber danach lief Goalie Brian Boucher (insgesamt 36 sSaves) zur Höchstform auf und konnte allein in der Overtime 7 Schüsse abwehren. So kamen die Gastegber aus Arizona noch zum Punktgewinn durch Deron Quint und Markov.

Flyers sorgen für klare Verhältnisse

Tampa Bay, 20. November 2002

Die Philadelphia Flyers haben die Verhältnisse im Osten mit einem 3:2 Sieg bei den Tampa Bay Lightnings wieder geradegerückt. Unterstützt vom erneut überzeugenden Denis Seidenberg, der mit einer Vorlage seine Bilanz auf zwei Tore und fünf Assists verbessern konnten, gelang dem Favoriten durch die Tore von John LeClair, Jeremy Roenick und Simon Gagne der verdiente Auswärtssieg. Für die bisher überraschend starken Gastgeber trafen Vincent Lecavalier und Sheldon Keefe.

Mit den Boston Bruins unterlag der bisherige Tabellenführer der Eastern Conference mit 0:2 bei den Toronto Maple Leafs. Nach Toren von Mikael Renberg und Paul Healey zu Beginn des Schlußabschnits blieb der wiedererstarkte Ed Belfour nach 29 Saves zum zweiten Mal in dieser Saison ohne Gegentor und durfte sich als Matchwinner feiern lassen.

Während sich "Eddie the eagle" mit seinen mittlerweile 37 Lenzen über seinen insgesamt 60.Shutout freuen konnte, stand Rookie Ryan Miller in seinem ersten NHL-Spiel gleich vor dem ersten Shutout, nachdem die Buffalo Sabres nach 40 Minuten mit 2:0 durch zwei Powerplay-Tore von Chris Gratton und Curtis Brown bei die New Jersey Devils führten. Aber im Schlußabschnitt rappelte es im Kasten des Youngsters und so kamen die Gastgeber durch Oleg Tverdovsky, John Madden und Jeff Friesen zu einer schmeichelhaften 3:2 Führung. Immerhin konnte Jean Pierre Dumont mit dem 3:3 in der 55.Minute das völlige Fiasko der Sabres verhindern. Mit dem glücklichen Siegtreffer in der Overtime durch Scott Niedermayer blieben die Gäste jedoch am Ende auch im 12.Spiel in Folge sieglos und zieren weiter das Ende der Eastern Conference.

Diese "rote Laterne" hatten bis vor kurzem scheinbar die Atlanta Thrashers abonniert, aber in dort macht sich auch ohne Einsatz von Uwe Krupp nach den letzten Erfolgserlebnissen und der Verpflichtung von Denis Savard aus Calgary und Goalie Byron Dafoe aus Boston Euphorie breit. Trotz eines 0:2 und 1:3 Rückstands gegen die Florida Panthers durch Sandis Ozolinsh und den wieder einmal sehr starken zweifachen Torschützen Olli Jokinen kamen die Gastgeber zunächst durch Yannick Tremblay, Yuri Butsayev und Patrick Stefan zum hochverdienten Ausgleich. In der Verlängerung erzielte Kapitän Shawn McEachern den Siegtreffer nach Vorarbeit von Neuzugang Savard, nachdem er wenig zuvor einen Penalty vergab.

Ebenfalls in der Verlängerung entschieden wurde die Partie zwischen den New York Rangers und den Mighty Ducks of Anaheim. Obwohl Superstar Pavel Bure nach 57 Sekunden der Overtime den Siegtreffer zum 3:2 erzielte, bedankten sich die Rangers primär beim 19-jährigen Dan Blackburn, der im sechsten Spiel in Folge Mike Richter vertrat und mit 32 Saves glänzen konnte. Ohne ihren erneut, jedoch in diesem Fall wegen Erkrankung fehlenden Coach Bryan Trottier gingen die Blue Shirts im ersten Drittel durch Mark Messier und Eric Lindros zum 2:0 in Führung, bevor Matt Cullen und Ruslan Salei bereits im Mitteldrittel den 2:2 Endstand nach regulärer Spielzeit herstellten.

Eine sensationelle Quote von 46 Paraden konnte Evgeni Nabokov beim 3:2 Auswärtssieg seiner San Jose Sharks bei den Washington Capitals aufweisen und stellte damit seinen Gegenüber Olaf Kölzig eindeutig in den Schatten. Teemu Selanne, Owen Nolan und Patrick Marleau sorgten für den wichtigen Auswärtssieg der schwach gestarteten Kalifornier. Für die Capitals waren trotz neun Überzahlsituationen lediglich die Neuzugänge Mike Grier und Michael Nylander erfolgreich.

Die ehemaligen Arbeitgeber dieser beiden standen sich in einem anderen Match gegenüber, das die Edmonton Oilers mit 3:1 gegen die Chicago Blackhawks gewinnen konnten. Der starke Tommy Salo wehrte 28 Schüsse ab und musste nur beim Ehrentreffer von Sergej Berezin hinter sich greifen. Für die siegreichen Kanadier trafen Ethan Moreau, Ryan Smyth und Verteidiger Steve Staois.

Auch Dwayne Roloson sorgte mit einer starken Leistung und 33 Paraden für einen Punktgewinn der Minnesota Wild gegen die eigentlich besseren Los Angeles Kings. Sergej Zholtok und Marian Gaborik, sowie Ziggy Palffy und Alexander Frolov erzielten die Treffer zum 2:2 Endstand.

Eine klare Angelegenheit war hingegen der 5:0 Sieg der Detroit Red Wings bei den Calgary Flames, die auch ohne Brendan Shahanan, der bei seiner hochschwangeren Frau weilte, zum fünften Sieg in Folge kamen. Curtis Joseph, der beim Sieg gegen sein Ex-Team in Toronto noch enttäuscht auf der Bank saß, hatte nach 29 Saves und dem zweiten Shutout dieser Saison wieder Grund zur Freude. Die Tore für den langsam in Fahrt kommenden Titelverteidiger erzielten Igor Larionov, Darren McCarty, Sergej Fedorov, Kris Draper und Kirk Maltby, der darüberhinaus noch zwei Treffer vorbereitete.

Deutlich ausgeglichener war die Partie der heimstarken Carolina Hurricanes gegen die Ottawa Senators. Nach Toren von Radek Bonk, Marian Hossa, Martin Havlat und Jason Spezza, sowie Bates Battaglia, Rod Brind'Amour, Ron Francis und Erik Cole endete das Spiel leistungsgerecht 4:4 Unentschieden.

Greiss hält nach Einwechslung seinen Kasten sauber
Pittsburgh Penguins schreiben NHL-Geschichte der kuriosen Art

Die Penguins geben um ein Haar eine Sechs-Tore-Führung aus der Hand, Thomas Greiss kann den Detroit Red Wings trotz tadelloser Leistung keinen Impuls geben....

Tobias Rieder muss bei Sabres-Niederlage zuschauen
Washington stürmt an die Spitze der East-Division, Tampa Bay verliert

Anthony Mantha traf gleich beim Debüt für den neuen Arbeitgeber, zwei nachverpflichtete Bruins-Spieler und Dave Rittich im Tor der Leafs spielten direkt gegen die al...

Trade Deadline in der NHL
Die Spitzenteams rüsten sich mit neuen Kräften für die Play Offs

Es war eine eher ruhige Trade Deadline in diesem Jahr am gestrigen Montag, dennoch haben einige große Namen in letzter Minute noch den Club gewechselt....

Sieg Nummer 484
Marc-Andre Fleury zieht mit Ed Belfour gleich

Jake Guentzel erzielte einen Hattrick für die Pittsburgh Penguins, die Washington Capitals deklassieren die Boston Bruins....

Gemischte Bilanz für die deutschen Spieler
Stützle und Draisaitl verlieren, Greiss und Sturm punkten mit ihren Teams

Die Edmonton Oilers und die Ottawa Senators verlieren ihre Derbys, Thomas Greiss hingegen feiert seinen vierten Saisonsieg....

Vier Punkte für Draisaitl und McDavid bei 4:2-Sieg gegen Ottawa und Stützle
Draisaitl lässt mit Hattrick Edmonton jubeln, Grubauer nach sieben Gegentoren ausgewechselt

Die Edmonton Oilers konnten einen 4:2-Sieg gegen die Ottawa Senators feiern. Die beiden Superstars Connor McDavid und Leon Draisaitl sind dabei an allen Toren beteil...

Wieder Sechs-Punkte-Spiel von Mika Zibanejad
Senators verlieren knapp gegen Toronto, Red Wings gehen in Nashville unter

Während Philipp Grubauer im Tor der Colorado Avalanche einen ruhigen Abend verlebte und sehr solide spielte, musste Thomas Greiss im Kasten der Detroit Red Wings nac...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Mittwoch 21.04.2021
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
7 : 6
New Jersey Devils New Jersey
Buffalo Sabres Buffalo
0 : 2
Boston Bruins Boston
Vancouver Canucks Vancouver
6 : 3
Toronto Maple Leafs Toronto
Dallas Stars Dallas
5 : 2
Detroit Red Wings Detroit
New York Islanders NY Islanders
6 : 1
New York Rangers NY Rangers
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
1 : 4
Carolina Hurricanes Carolina
Florida Panthers Florida
5 : 1
Columbus Blue Jackets Columbus
Los Angeles Kings Los Angeles
4 : 1
Anaheim Ducks Anaheim
Donnerstag 22.04.2021
Edmonton Oilers Edmonton
3 : 4
Montréal Canadiens Montréal
Chicago Blackhawks Chicago
5 : 4
Nashville Predators Nashville
Arizona Coyotes Arizona
1 : 4
Minnesota Wild Minnesota
Vegas Golden Knights Vegas
5 : 2
San Jose Sharks San Jose