Canucks demütigen Leafs

Canucks: Bertuzzi verlängertCanucks: Bertuzzi verlängert
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine empfindliche Niederlage mussten die Toronto Maple Leafs beim 1:6 gegen die Canucks auf eigenem Eis einstecken.
Der Spieltag der vergangenen Nacht stand ganz im Zeichen des "Hockey Day in Canada". Die Leafs dürften ihn  jedoch in keiner guten Erinnerung behalten. Allein fünf der sechs Treffer erzielten die Canucks in Überzahl. Daniel Sedin, Mathias Öhlund, Trevor Linden, Taylor Pyatt und Sami Salo netzen bei numerischer Überlegenheit ein. Lediglich Markus Näslund erzielte den letzten Treffer des Abends zum 6:1 bei fünf gegen fünf.
Das Spiel verlief zunächst ausgeglichen. 1:1 lautete der Spielstand nach Toren von Öhlund und Bates Battaglia nach dem ersten Drittel. Bereits nach 39 Sekunden im zweiten Drittel markierte Daniel Sedin das letzlich spielentscheidende Tor zum 2:1. Die Leafs waren überlegen, doch Roberto Luongo im Tor der Canucks erwischte einen Glanztag und machte selbst die besten Einschussgelegenheiten der Leafs zunichte.
Das letzte Drittel hatte es jedoch in sich. Knackpunkt war die doppelte Überzahl nach rund vier Minuten für die Canucks. Tomas Kaberle (Haken) und Bates Battaglia (unsportliches Verhalten) kassierten zeitgleich Strafen, die von den Canucks gnadenlos ausgenutzt wurden. Trevor Linden und Taylor Pyatt trafen innerhalb von 13 Sekunden und brachten ihr Team endgültig auf die Siegerstraße. In der Folge brachen die Leafs völlig ein und kassierten letztlich noch durch Sami Salo und Markus Näslund die Treffer fünf und sechs. (Dennis Kohl)