Canucks bleiben im Rennen

Canucks: Bertuzzi verlängertCanucks: Bertuzzi verlängert
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Vancouver Canucks verkürzten dank eines 5:3 Heimsieges in der Playoffs Serie gegen die St.Louis Blues auf 2:3. Die Gäste, die ohne den verletzten Al MacInnis antreten mussten, gerieten schon nach 2:15 Minuten in Rückstand, als ein Schuss Brent Sopels von Verteidiger Alexander Khavanov ins eigene Tor abgefälscht wurde. In der 28.Minute glich Tyson Nash dann zwar aus, aber nur 94 Sekunden später waren die Gastgeber wieder im Vorteil. Nach schöner Einzelleistung erzielte Todd Bertuzzi endlich sein erstes Tor dieser Serie. Noch vor der zweiten Drittelpause fiel dann die Vorentscheidung. Zuerst traf Center Brendan Morrison, der zuvor ebenfalls noch ohne persönliches Erfolgserlebnis war und dann nutzte Markus Näslund mit einem Schuss aus spitzen Winkel ein 5-3 Powerplay zur 4:1 Führung. Cory Stillman und Martin Rucinsky machten die Begegnung im Schlussabschnitt noch einmal kurz spannend, aber letztendlich siegten die Canucks verdient. Nur 7 Sekunden nach dem Anschlusstreffer besorgte Verteidiger Sami Salo, der trotz Handgelenksverletzung spielte, gegen den nicht besonders überzeugenden Chris Osgood ( 30 Saves ) den 5:3 Endstand. Die Blues haben aber nun vor eigener Kulisse die Chance, in Spiel 6 den Einzug in die nächste Runde perfekt zu machen.

Die Sturmreihe mit Vincent Lecavalier, Martin St.Louis und Vaclav Prospal hat Tampa Bay die Chance eröffnet, doch noch in die nächste Playoff Runde einzuziehen. Wohl kaum jemand hätte der Mannschaft von Head Coach John Tortorella das zugetraut, nachdem die ersten beiden Spiele gegen die Washington Capitals zuhause verloren gingen. Hauptgrund für die Wende ist die Topformation, die in Spiel 3, 4 und 5 alle Tore des leichten Favoriten erzielte. Am Freitag trumpfte vor allem Martin St.Louis auf. Er bereitete zunächst in der 14.Minute in Überzahl das 1:0 von Vaclav Prospal vor. Ende des zweiten Drittels kamen die Gäste dann zum Ausgleich. Michael Nylander brachte den Puck nach Assist von Jaromir Jagr am guten Nikolai Khabibulin ( 22 Saves ) vorbei im Tor unter. Den entscheidenden Treffer kassierte dann aber wieder Olaf Kölzig, der insgesamt 20 Torschüsse abwehrte. Nach tollem Pass von Verteidiger Stan Neckar schloss Martin St.Louis zum 2:1 ab. Der vierte Playoff Treffer des Torjägers gibt Tampa Bay nun die Möglichkeit, in Spiel 6, das wiederum in Washington stattfinden wird, den Einzug ins Conference Halbfinale zu schaffen.

Die Statistiken der Spiele

Vancouver Canucks - St.Louis Blues 5:3

1:0 Brent Sopel ( 1 ) , 2:15

1:1 Tyson Nash ( 2 ) ( Ryan Johnson ), 7:02

2:1 Todd Bertuzzi ( 1 ) ( Matt Cooke, Brandon Reid ), 28:36

3:1 Brendan Morrison ( 1 ) ( Marek Malik, Mattias Öhlund ), 36:24

4:1 Markus Näslund ( 2, PP ) ( Brent Sopel, Ed Jovanovski ), 38:28

4:2 Cory Stillman ( 2,PP ) ( Doug Weight, Pavol Demitra ), 47:57

4:3 Martin Rucinsky ( 3 ) ( Doug Weight, Keith Tkachuk ), 59:04

5:3 Sami Salo ( 1 ) ( Murray Baron, Artem Chubarov ), 59:11

Dan Cloutier ( 29 Saves ) - Chris Osgood ( 30 Saves )

Tampa Bay Lightning - Washington Capitals 2:1

1:0 Vaclav Prospal ( 3, PP ) ( Martin St.Louis, Dan Boyle ), 13:52

1:1 Michael Nylander ( 3 ) ( Jaromir Jagr, Ivan Ciernik ), 37:01

2:1 Martin St. Louis ( 4 ) ( Stan Neckar, Vincent Lecavalier ), 51:53

Nikolai Khabibulin ( 22 Saves ) - Olaf Kölzig ( 20 Saves )