Canadiens verpassen Vorentscheidung

Bonjour Tristesse: Krise im Jubiläumsjahr in MontréalBonjour Tristesse: Krise im Jubiläumsjahr in Montréal
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim prestigeträchtigen Duelll gegen die Ottawa Senators setzte es für die Montreal Canadiens eine 2:5 Niederlage.
Sheldon Souray und der Schweizer Mark Streit trafen für Montreal, Mike Fisher (2), Mike Comrie, Jason Spezza und Dany Heatley waren für den Rivalen aus Kanadas Hauptstadt erfolgreich.
Die Canadiens bleiben trotz der Niederlage zunächst mit 86 Zählern auf Rang acht, verpassten jedoch eine kleine Vorentscheidung im Kampf um die Play-off Plätze. Mit einem Sieg hätten die Habs unter anderem die Carolina Hurricanes weiter auf Distanz halten können. Der amtierende Meister, bei dem der Deutsche Dennis Seidenberg zum Einsatz kam, verlor seine wichtige Begegnung gegen den Lightning aus Tampa Bay in eigener Halle mit 2:4 und liegt mit zwei Zählern Rückstand derzeit auf dem elften Rang.
Spannend wird in den kommenden Tagen nun die Torwartfrage bei den Canadiens. Der lange verletzte Stammtorhüter Cristobal Huet hat wieder das Training aufgenommen und drängt zurück zwischen die Pfosten. Headcoach Guy Carbonneau kündigte indes in einem Statement an, den stark auftrumpfenden Rookie Jaroslav Halak so lange spielen zu lassen, bis dieser verliert. Man darf abwarten, ob Huet schon weit genug ist, um die Canadiens in Kampf um die Play-offs zu unterstützen. Bislang steht die Freigabe durch die medizinische Abteilung der Canadiens allerdings noch aus. (Dennis Kohl)