Buffalo Sabres nehmen nach Sieg gegen die Washington Capitals die Play Offs ins VisierBlockbuster-Trade: Timo Meier wechselt von den San Jose Sharks nach New Jersey

Der Schweizer Timo Meier trifft an neuer Wirkungsstätte auf seine Landsleute Nico Hischier, Jonas Siegenthaler und Akira Schmid. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Darren Yamashita)Der Schweizer Timo Meier trifft an neuer Wirkungsstätte auf seine Landsleute Nico Hischier, Jonas Siegenthaler und Akira Schmid. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Darren Yamashita)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Nach dem 7:4-Heimsieg gegen die Washington Capitals sind die Buffalo Sabres nun in Reichweite der Play Off-Plätze der Eastarn Conference gerückt. Gegen den Stanley Cup-Sieger von 2018 mussten die Sabres sogar auf ihre top-Spieler Rasmus Dahlin und Alex Tuch verzichten. Dafür sprang Dylan Cozens mit dem ersten Hattrick seiner NHL-Karriere in die Bresche.

Nach einem abwechslungsreichen ersten Drittel zogen die Gastgeber mit vier Treffern innerhalb von sieben Minuten von 2:2 auf 6:2 davon. Jeff Skinner, Zemgus Girgensons, Vinnie Hinostroza und Dylan Cozens mit seinem zweiten Streich sorgten für eine vermeintlich beruhigende Führung. In der Schlussphase des Mitteldrittels schlugen die Capitals jedoch zurück: Erst staubte Alex Ovechkin nach einem Abpraller von der Bande ab, dann traf Sonny Milano per Alleingang in Überzahl. Es war Ovechkins erstes Tor nach seiner Rückkehr aus Russland, wohin er wegen des Begräbnis seines verstorbenen Vaters gereist war.

Im Schlussabschnitt entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem Dylan Cozens den Schlusspunkt setzte: Nach einer feinen Passstaffette stand er plötzlich frei vor Caps-Goalie Charlie Lindgren und überwand ihn mit einer schnellen Vorhand-Rückhand-Bewegung. Lindgren hatte nach der Hälfte des Spiels den Platz der etatmäßigen Nummer Eins zwischen Pfosten der Capitals Darcy Kuemper nach dem fünften Treffer der Sabres eingenommen.

JJ Peterka zeigte in der Begegnung zwar einige gute Offensivaktionen, blieb aber in fast 13 Minuten ohne Punkte und ohne Torschuss.

Durch den Sieg stehen die Buffalo Sabres nur einen Platz hinter den Pittsburgh Penguins, die aktuell den letzten Play Off-Platz der Eastern Conference innehaben. Die Penguins bezwangen dank eines spektakulären Zwischenspurts Vizemeister Tampa Bay Lightning. Im zweiten Drittel erzielten in gut viereinhalb Minuten fünf Treffer und stellten damit von 2:2 auf 7:2. Kapitän Sidney Crosby, der Lette Teddy Blueger, Jeff Carter, Jason Zucker und Brian Dumoulin mit seinem ersten Saisontor stellten damit die Weichen auf Sieg. Im Schlussabschnitt konnten die Bolts, für die Nikita Kucherov in der Partie als vierter Spieler der Fanchise-Historie seinen 700. Scorerpunkt erzielte, nur noch durch ein Überzahltor von Brayden Point verkürzen. 

Philipp Grubauer musste mit den Seattle Kraken nicht nur eine deutliche 1:5-Heimniederlage gegen die Toronto Maple Leafs hinnehmen, der deutsche Nationalspieler wurde auch vorzeitig ausgewechselt: Nach dem vierten Treffer der Gäste aus der Provinz Ontario durch Auston Mathews (25.) war Feierabend für den Rosenheimer. Martin Jones übernahm, konnte die Niederlage aber nicht mehr verhindern.

Trading Deadline: Timo Meier wechselt zu den New Jersey Devils

Während die Hauptrunde nun in die entscheidende Phase geht, rückt auch die Trading Deadline am kommenden Freitag immer mehr in den Blickpunkt. Ein erstes Ausrufezeichen haben nun die San Jose Sharks gesetzt und ihren Schweizer Stürmer Timo Meier an die New Jersey Devils abgegeben. Mit ihm wechseln die Verteidiger Scott Harrington und Santeri Hatakka, die Nachwuchsspieler Timur Ibragimov (Sturm) und Zachary Emond (Tor) von der West- an die Ostküste. Zudem erhalten die Devils ein Wahlrecht in der fünften Runde des NHL Draft im nächsten Jahr. Die San Jose Sharks, die weiterhin 50 Prozent von Timo Meiers Gehalt zahlen, erhalten im Gegenzug die Angreifer Fabian Zetterlund und Andreas Johnsson, die Verteidiger Shakir Mukhamadullin und Nikita Okhotiuk, einen Conditional First Round-Pick im diesjährigen Draft, sowie Wahlrechte in der zweiten und siebten Runde des NHL Draft 2024.

Timo Meier wechselt damit vom drittschwächsten Team der Western Conference in das drittbeste Team der Eastern Conference. Es wird erwartet, dass er in einer der ersten beiden Sturmreihen spielt, an der Seite seines Landsmannes Nico Hischier oder des Jungstars Jack Hughes.

Weitere Wechsel: Stanley Cup-Sieger Jack Johnson wechselt im Tausch gegen Andreas Englund von den Chicago Blackhawks zurück zu Colorado Avalanche, die er nach dem Triumph im vergangenen Sommer verlassen hatte. Jevgeni Dadonov wurde am Sonntag von den Montreal Canadiens für Denis Gurianov zu den Dallas Stars getradet. Interessant dürfte zudem werden, ob Sharks-Verteidiger Erik Karlsson, an dem unter anderem die Edmonton Oilers Interesse haben sollen, und auch Blackhawks-Stürmer Patrick Kane noch kurzfristig ihren Arbeitswechseln.

Die weiteren Ergebnisse der vergangenen Nacht im Überblick:

Minnesota Wild - Columbus Blue Jackets 3:2 (OT)
Winnipeg Jets - New York Islanders 0:4
New York Rangers - Los Angeles Kings 5:2
Arizona Coyotes - Nashville Predators 2:6


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
NHL Ergebnisse von Mittwoch
Stützles Treffer reicht nicht: Senators unterliegen den Panthers nach Verlängerung

Tim Stützles Treffer reicht nicht: Ottawa Senators erleiden nach Verlängerung die 30. Niederlage der Saison gegen die Florida Panthers, während in der NHL weitere en...

17 Tore: "Tag der offenen Tür" in Minnesota
Leon Draisaitl gewinnt mit Edmonton, Moritz Seider mit Detroit

Auch Tim Stützle war mit seinen Ottawa Senators erfolgreich - für Buffalo, San Jose und Chicago gab es erneut nichts zu gewinnen....

Spektakulärer 6:5-Overtime-Erfolg nach 1:4-Rückstand vor 79.690 Zuschauer
NHL-Stadium Series: Rangers krönen Aufholjagd bei Outdoor-Game gegen Lokalrivale Islanders

Die New York Rangers feiern den siebten Sieg in Folge und bleiben auch nach dem fünften Freiluftspiel der Vereinsgeschichte ungeschlagen. Die Pittsburgh Penguins zog...

Der 23-jährige Torhüter glänzt mit 45 Paraden
Stadium Series: Deutsch-Kanadier Nico Daws lässt New Jersey beim Freiluftspektakel vor 70.328 Fans jubeln

Leon Draisaitl und Moritz Seider hatten mit je zwei Vorlagen erheblichen Anteil an den Erfolgen ihrer Teams. Ein Tor und eine Vorlage von Tim Stützle reichte nicht, ...

Steht der zehnte Umzug der modernen NHL-Ära bevor
Was wird aus den Arizona Coyotes?

​Relocation. Dieser Begriff im US-Sport elektrisiert meist die Fans einer Sportart, in deren Stadt oder Region es derzeit keine Top-Mannschaft gibt. Ohne Auf- und Ab...

"Six Pack" von Connor McDavid
Edmonton Oilers deklassieren Detroit Red Wings, Grubauer führt Kraken zum Sieg

Auch Tim Stützle gewinnt mit den Ottawa Senators, bleibt aber ohne Punkte....

Nach der All-Star-Pause
Die Lage der Liga vor dem Saison-Endspurt

Die Oilers kommen trotz ihrer beeindruckenden Siegesserie nicht recht voran, bis auf die Detroit Red Wings haben die "deutschen" Teams wenig Chancen auf die Endrunde...

Teilnahme für 2026 und 2030 gesichert
NHL-Spieler kehren nach Olympia zurück

​Die Spieler der National Hockey League werden auf das olympische Eis zurückkehren: Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Mitgliedern der Spielergewerkschaft NHL...

Expansion der National Hockey League
Salt Lake City stellt Antrag auf Aufnahme in die NHL

​Die Vegas Golden Knights und die Seattle Kraken sind die jüngsten Expansion Franchises, die in die National Hockey League aufgenommen worden sind. Beide sind wirtsc...