Bruins wieder im Rennen

Boston Bruins-Torhüter Tim Thomas: Underdog-Goalie wird zum Star in der NHLBoston Bruins-Torhüter Tim Thomas: Underdog-Goalie wird zum Star in der NHL
Lesedauer: ca. 1 Minute

Marco Sturm und die Boston Bruins haben in der vergangenen Nacht in der Serie gegen Montreal einen wichtigen Sieg einfahren können.

Die Bruins siegten mit 2:1 nach Verlängerung und konnten somit nach zwei Auftaktniederlagen in Montreal vor heimischem Publikum den ersten Sieg der Serie einfahren. Marc Savard gelang nach 9:25 Minuten der Overtime der entscheidende Treffer, nachdem sich die Bruins oftmals die Zähne am erneut stark spielenden Habs-Goalie Carey Price ausbissen. Tim Thomas spielte ebenfalls stark und kam auf 27 Saves. Milan Lucic hatte die Bruins bereits nach sechseinhalb Minuten in Führung gebracht, Tom Kostopoulos erzielte im Mittelabschnitt den Ausgleich. Marco Sturm blieb ohne Punkt. Play-off Stand: 2:1 Montreal + + + Auch die New Jersey Devils sind wieder im Rennen und siegten bei den New York Rangers mit 4:3 nach Verlängerung. John Madden wurde  knapp sechs Minuten der Overtime der entscheidende Treffer gutgeschrieben. Sein Pass vor das Tor lenkte Rangers-Verteidiger Marc Staal unhaltbar für Henrik Lundqvist ins eigene Tor ab. Sergej Brylin, Patrik Elias und Zach Parise trafen für die Devils in der regulären Spielzeit, Sean Avery und Brandon Dubinsky (2) waren für die Rangers erfolgreich, bei denen Jaromir Jagr zudem auf zwei Vorlagen kam. Play-off Stand: 2:1 Rangers + + + Eine bittere Niederlage mussten dagegen die San Jose Sharks einstecken, bei denen weder Christian Ehrhoff noch Marcel Goc zum Einsatz kamen. Gegen die Calgary Flames setzte es eine 3:4-Pleite. Die Sharks lagen bereits nach dreieinhalb Minuten durch Treffer von Ryan Clowe, Patrick Marleau und Douglas Murray mit 3:0 in Front, verspielten jedoch diese Führung und mussten 3:45 Minuten vor dem Ende das 3:4 durch Owan Nolan hinnehmen. Der Oldie in Diensten der Flames war zudem mit zwei Vorlagen gegen sein Ex-Team der entscheidenden Mann. Curtis Joseph, der nach den drei Gegentreffern für Miikka Kiprusoff eingewechselt worden war, stoppte alle 22 Schüsse. Play-off Stand: 2:1 Calgary + + + Eine 0:2-Schlappe mussten die Washington Capitals auf eigenem Eis gegen die Philadelphia Flyers hinnehmen. R.J. Umberger und Jeff Carter erzielten die Treffer für die Flyers, während Ovechkin & Co. bei den Caps so gut wie gar nichts gelang. Martin Biron feierte im zweiten Play-off Spiel seiner Karriere mit 24 Saves seinen ersten Shutout, sein Gegenüber Cristobal Huet kam auf 39 Paraden. Play-off Stand: 1:1

(Dennis Kohl)