Bruins beenden Negativserie mit Sieg über Flames

Boston Bruins-Torhüter Tim Thomas: Underdog-Goalie wird zum Star in der NHLBoston Bruins-Torhüter Tim Thomas: Underdog-Goalie wird zum Star in der NHL
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Boston Bruins haben ihren Abwärtstrend durch einen 3:2 Heimerfolg gegen die Calgary Flames gestoppt.
Mann des Abends war Bostons Stürmer Glen Murray, der zwei Treffer erzielen konnte. Für die Bruins war es das erste Heimspiel der noch jungen Saison, nachdem sie zuvor fünf Auswärtsspiele in Folge zu absolvieren und davon letzten drei Begegnungen verloren.
Brad Boyes und Glen Murray stellten bereits im ersten Drittel die Weichen auf Sieg, nachdem sie für die Bruins eine 2:0 Führung herausgeschossen hatten. Zwar konnte Daymond Langkow im zweiten Drittel verkürzen, doch Murray stelle nur rund zweieinhalb Minuten später im Powerplay den alten Abstand mit einem spektakulären Treffer wieder her, indem er den Puck im Fallen an Calgarys Schlussmann Miikka Kiprusoff vorbeibugsierte. Den Flames gelang im letzten Drittel nur noch der Anschluss durch Alex Tanguay, da Hannu Toivonen im Tor der Bruins die restlichen Chancen des Stanley Cup Finalisten von 2004 zunichte machte.
Der Deutsche in Diensten der Bruins, Marco Sturm, kam indes nicht zum Einsatz. Beim Training tags zuvor wurde er unglücklich von einem Schuss seines Teamkollegen Brad Stuart getroffen, so dass Sturm für das Spiel gegen Calgary ausfiel. (Dennis Kohl)