Brayden Point für drei weitere Jahre bei Tampa Bay LightningDer Stürmer erhält durchschnittlich 6,75 Millionen US-Dollar pro Jahr

Brayden Point stürmt auch in den kommenden drei Jahren für Tampa Bay Lightning. (picture alliance / AP Image / Jay Laprete)Brayden Point stürmt auch in den kommenden drei Jahren für Tampa Bay Lightning. (picture alliance / AP Image / Jay Laprete)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Montag konnten sich die Tampa Bay Lightning mit Brayden Point auf ein neues Vertragspapier einigen. In den kommenden drei Jahren erhält Point insgesamt 20,25 Millionen US-Dollar, was ein durchschnittliches Gehalt von 6,75 Millionen US-Dollar pro Jahr bedeutet. Der dreijährige Einstiegsvertrag endete nach der vergangenen Spielzeit. Somit war Point bis zuletzt Restricted Free Agent.

„Er ist ein absoluter Profi mit einem unerschütterlichen Einsatz für den Teamerfolg, der als Spieler wächst und sich jeden Tag verbessert,“ sagt Lightning General Manager Julien BriseBois. „Es ist diese Einstellung, die ihn zu einem herausragenden Vorbild, Teamkollegen und Menschen auf und neben dem Eis macht.“ Der 22-jährige Stürmer erzielte in der abgelaufenen Saison 92 Scorerpunkte (41 Tore, 51 Vorlagen) in 79 Spielen der regulären Saison. In den enttäuschenden Playoffs konnte er in vier Spielen ein Tor beisteuern. Insgesamt hat der Kanadier in seiner Karriere 198 Punkte (91 Tore, 108 Assists) in 229 NHL-Spielen gesammelt. Im Draft 2014 zog Tampa Bay Point in der dritten Runde an 79. Stelle.

„Bromance“ in Florida wiederbelebt – Karrierestart für Thomas Harley in Dallas

Die benachbarten Florida Panthers möchten es den "Bolts" gleich tun und künftig im Frühjahr wieder Eishockey spielen und nicht wie in den letzten Jahren direkt nach dem Ende der Hauptrunde in den Golfurlaub starten. Dafür haben sie bereits mit Joel Quenneville den Erfolgscoach der Chicago Blackhawks verpflichtet. Der Kanadier holte mit dem Team aus der Windy City drei Stanley Cups, wurde aber nach zehn Jahren aufgrund zweier verpatzter Spielzeiten entlassen. Nun steht die Reunion mit seinem alten Weggefährten Dale Tallon an, der 2009 nach mehr 30 Jahren in der Organisation der Blackhawks entlassen worden und als General Manager nach Florida gewechselt war. Gemeinsam möchten sie aus dem talentierten Team der Panthers, dessen Aufbau mit durchaus mit harten Zeiten verbunden war, nun eine Mannschaft formen, die um den Stanley Cup kämpft. Der Plan ist, dass die beiden führenden Köpfe, die mehr als nur Berufliches miteinander verbindet, in ein paar Jahren dann gemeinsam den Cup stemmen.

Auch Eric Gryba, ehemaliger Verteidiger der Ottawa Senators, Edmonton Oilers und New Jersey Devils, wird sich neuen Aufgaben widmen – allerdings nicht mehr auf dem Eis. Der Kanadier, der rund 300 Spiele in der NHL absolviert hat, beendet seine Karriere, nachdem ein Try-Out bei den Calgary Flames nicht verlängert wurde. „ Es waren viele großartige Jahre und tolle Erinnerungen, aber der Körper fängt an, ein wenig nachzulassen, und ich denke, dass es an Zeit ist, einen Schritt weiter zu gehen und das nächste Kapitel in meinem Leben aufzuschlagen“, sagte Gryba in einem Twitter-Statement.

Ganz am Anfang seiner NHL-Karriere steht hingegen Thomas Harley. Der 18jährige US-Amerikaner unterschrieb einen Dreijahres-Einstiegsvertrag bei den Dallas Stars. Der Stanley Cup-Sieger von 1999 hatte den Verteidiger, der aus Syracuse im Staat New York stammt, im diesjährigen Draft in der ersten Runde an Position 18 gezogen – und nun verpflichtet. Für die Mississauga Steelheads war Harley in der vergangenen Saison einer der offensivstärksten Verteidiger der Ontario Hockey League (OHL).

Timo Helfrich
Holger Neumann


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Niederlagen für Tim Stützle, JJ Peterka und Nico Sturm
Moritz Seider reitet mit Detroit weiter die Erfolgswelle und ist auf Playoff-Kurs

Während Moritz Seider mit den Detroit Red Wings den sechsten Sieg in Folge feierte und klar auf Playoff-Kurs liegt, hagelt es für Tim Stützle, JJ Peterka und Nico St...

Philipp Grubauer avanciert mit 29 Paraden und drei gehaltenen Penaltys zum Matchwinner
Seattle triumphiert gegen Boston, Edmonton beendet Niederlagenserie gegen Verfolger Los Angeles

Die Seattle Kraken halten die Playoff-Hoffnungen mit einem 4:3-Sieg im Penaltyschießen gegen Spitzenteam Boston Bruins am Leben, Leon Draisaitl hat hingegen erheblic...

Große Emotionen in Chicago
Detroit Red Wings gewinnen gegen Blackhawks, Buffalo Sabres bezwingen Hurricanes

Große Ehre für Patrick Kane und Chris Chelios - Nikita Kucherov erreicht als erster Spieler die 100-Punkte-Marke....

NHL am Sonntag
Oilers auf Formsuche: Erneute Niederlage für Draisaitl

...

Red Wings sichern erneut einen deutlichen Sieg mit fünf Toren Vorsprung
Detroit feiert deutlichen Sieg unter Seiders Führung

...

NHL am Samstag
Draisaitls Oilers können im Angriff nicht überzeugen, während JJ Peterkas Sabres bei Auswärtsspiel glänzen

...

Stützle führt Senators zum Sieg, während Seider und Grubauer ebenfalls glänzen
Deutsche NHL-Spieler beeindrucken: Siege für Stützle, Seider und Grubauer

...

Auston Matthews gelingt 50. Saisontor so schnell wie keinem US-Amerikaner zuvor in der NHL
Knappe Overtime-Niederlage für Leon Draisaitl mit Edmonton nach Aufholjagd gegen Boston

Während die Edmonton Oilers sich trotz eines 1:4-Rückstands noch in die Verlängerung retten und dort den Boston Bruins unterliegen, darf JJ Peterka mit den Buffalo S...

NHL Ergebnisse von Mittwoch
Stützles Treffer reicht nicht: Senators unterliegen den Panthers nach Verlängerung

Tim Stützles Treffer reicht nicht: Ottawa Senators erleiden nach Verlängerung die 30. Niederlage der Saison gegen die Florida Panthers, während in der NHL weitere en...