Brad Richards zu den Rangers

Brad Richards - Foto: ImagoBrad Richards - Foto: Imago
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch Toronto, Los Angeles und Calgary hatten um die Dienste des 31-jährigen gebuhlt. In den letzten beiden Spielzeiten scorte Richards für die Dallas Stars 168 Punkte in 152 Spielen.

Ansonsten verlief der zweite Tag bisher eher ruhig. Nur Matt Gilroy (Tampa Bay), Chris Bourque (aus der Schweiz zurück nach Washington) und Nolan Baumgartner (Vancouver) unterschrieben neue Verträge.

Noch immer ohne neues Arbeitspapier sind dagegen Torhüter Tomas Vokoun (Florida), die Verteidiger Tomas Kaberle und Ian White (San Jose), sowie einige altgediehnte Stürmer wie Jamie Langenbrunner und Jason Arnott. 

Aus deutscher Sicht bleibt abzuwarten, ob Alexander Sulzer, der bislang bei den Florida Panthers spielte, noch einmal einen NHL-Vertrag bekommt oder womöglich zurück in die DEL wechselt.

Im weiteren Verlauf des Sonntags machten dann auch die Toronto Maple Leafs das erste Geschäft. Nachdem sie im Rennen um Brad Richards das Nachsehen hatten, hatten sie bei Tim Connolly mehr Glück.

Der verletzungsanfällige Mittelstürmer wechselt von den Buffalo Sabres für 2 Jahre zu den Maple Leafs und bekommt dafür 9,5 Millionen.

Deutlich weniger - nämlich 1,8 Millionen - bekommt Anthony Stewart von den Carolia Hurricanes.

Auch Simon Gagne fand einen neuen Arbeitgeber: Die Los Angeles Kings zahlen insgesamt 7 Millionen für 2 Jahre.

Update:
Im Laufe des Sonntags haben dann auch Ian White und Tomas Vokoun neue Arbeitgeber gefunden.

Verteidiger White wechselt von den San Jose Sharks zu den Detroit Red Wings. In Hockeytown bekommt er 5,75 Millionen in zwei Jahren.

Star-Keeper Vokoun hütet jetzt das Tor bei den Washington Capitals. Und zwar zunächst nur für 1 Jahr und 1,5 Millionen.