Bostons goldener „Movember”

Bostons goldener „Movember”Bostons goldener „Movember”
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Toronto Maple Leafs - Boston Bruins 3:6 (1:1, 1:2, 1:3)

Die durch Mikhail Grabovski in Überzahl erzielte Führung der Gastgeber konnte Milan Lucic noch im ersten Spielabschnitt, ebenfalls in Überzahl, mit seinem neunten Saisontreffer ausgleichen. Wenig später erhöhte David Krejci dann auf 2:1. Bedient wurde er dabei unter anderem auch von Dennis Seidenberg, der schon in der Partie zuvor gegen Winnipeg sich mit einer Vorlage in die Punkteliste eintrug. Lupul gelang zwar noch der Ausgleich, doch Bruins-Kapitän Chara stellte noch vor Ende des zweiten Drittels mit seinem fünften Saisontreffer den Vorsprung Bostons wieder her. Im Schlussabschnitt war erneut Lucic erfolgreich. Benoit Pouliot und Brad Marchand Empty-Net-Treffer rundeten das Ergebnis zu Gunsten des Meisters ab. Für Toronto trug sich lediglich Matt Frattin noch in die Torschützenliste ein. Zu einem deutsche Duell zwischen Seidenberg und Korbinian Holzer kam es nicht, denn der Maple-Leafs-Akteur wurde schon vor der vergangenen Partie wieder in das Farm-Team geschoben und stand in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen die Grand Rapids Griffins auf dem Eis.

Anaheim Ducks - Montréal Canadiens 4:1 (1:1, 1:0, 2:0)

„Gewonnen und trotzdem verloren” – Dieses Sprichwort könnte man auf die Anaheim Ducks beziehen, die sich nach langer Talfahrt gegen die Montréal Canadiens durchsetzen konnten und anschließend ihren Trainer Randy Carlyle nach rund sechs Jahren Amtszeit entließen. Mit einem Negativrekord starteten die Ducks in die Saison und stehen aktuell auf dem Vorletzten Platz in der Gesamttabelle. Nur Columbus kann weniger Punkte vorweisen. Ab sofort steht Bruce Boudreau an der Bank der Ducks. Erst vor wenigen Tagen wurde der Kanadier bei den Washington Capitals entlassen.

Nach der Führung der Gäste durch Andrei Kostitsyn glich Center Ryan Getzlaf rund 20 Sekunden vor Ende des ersten Drittels den Spielstand wieder aus. Durch ein abgebrühtes Überzahlspiel, in welchem erst Devante Smith-Pelly und anschließend Corey Perry erfolgreich waren, kamen die Ducks nach 42. Minuten zu einer 3:1 Führung. Den Schlusspunkt setzte Niklas Hagman per Emtpy-Net-Goal.

Detroit Red Wings - Tampa Bay Lightning 4:2 (2:0, 0:2, 2:0)

Seit rund zwölf Tagen ist Detroit nun ungeschlagen und konnte sich auch in der vergangenen Nacht mit 4:2 gegen Tampa Bay durchsetzen. Damit haben die Red Wings ihre Siegesserie auf sechs Spiele in Folge ausgebaut und ist im Rennen um Platz drei in der Tabelle mit Boston wieder gleich gezogen. Gleich zu Beginn des Spiels gaben die Gastgeber Vollgas und kamen 18 Mal zum Torabschluss. Sowohl Jonathan Ericsson, als auch Pavel Datsyuk waren dabei erfolgreich und somit ging man verdient mit 2:0 in Führung. Das Mitteldrittel verlief schleppend, insgesamt kamen elf Torchancen zu Stande. Sechs Chancen hatten dabei die Gäste, bei denen erst Martin St. Louis und anschließend Steven Stamkos zum 2:2-Drittelstand trafen. Im Schlussabschnitt zog Detroit das Tempo noch einmal an. Nachdem Tomas Holmstrom das 3:2 markierte sorgte Darren Helm rund sechs Minuten vor dem Ende für den 4:2-Endstand.

Weitere Ergebnisse:

Colorado Avalanche - New Jersey Devils 6:1 (3:0, 0:1, 3:0)
Edmonton Oilers - Minnesota Wild 2:3 (1:0, 1:2, 0:0, 0:0, 0:1)


Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Fünf Serien gehen über die volle Distanz
New York Rangers und Calgary Flames ziehen nach sieben Spielen in die nächste Runde ein

Beide Mannschaften sorgten bei ihren Fans für deutlich erhöhten Herzschlag, denn sie setzten sich erst in der Overtime ihrer jeweils siebten Partien durch....

New York Rangers und Dallas Stars erzwingen siebtes Spiel
Hauptrunden-Sieger Florida Panthers gewinnt erstmals seit 1996 eine Playoff-Serie

Die Florida Panthers bezwingen die Washington Capitals in Spiel 6 nach Verlängerung und stehen im Conference-Halbfinale. Die New York Rangers und Dallas Stars gleich...

St. Louis Blues ziehen in die nächste Runde ein
Im siebten Himmel: Edmonton Oilers, Boston Bruins und Tampa Bay Lightning erzwingen Entscheidungsspiel

Connor McDavid führt die Oilers in den ultimativen Show-Down gegen die Los Angeles Kings....

Carolina Hurricanes siegen deutlich gegen Boston Bruins
Nach OT-Niederlage in Spiel 5: Edmonton Oilers stehen mit dem Rücken zur Wand

Die St. Louis Blues haben auf eigenem Eis die Chance auf den Einzug in die nächste Runde. ...

Florida und Calgary gelingt Serienausgleich, Pittsburgh dicht vor nächster Runde
Sturm steht nach Sweep mit Colorado bereits im Conference-Halbfinale

Die Colorado Avalanche siegen auch in Spiel 4 gegen die Nashville Predators und stehen als erstes Team im Conference-Halbfinale. Die Pittsburgh Penguins erzielen ern...

Serienausgleich auf eigenem Eis: Vier Teams nutzen Heimvorteil
Edmonton Oilers verlieren klar mit 0:4 bei den Los Angeles Kings

Auch die Boston Bruins, St. Louis Blues und Tampa Bay Lightning melden sich mit überzeugenden Siegen vor eigenem Publikum zurück....

Draisatil gelingt bereits drittes Playofftor, Kane mit Hattrick
Edmonton übernimmt nach 8:2-Kantersieg die Serienführung

Minnesota und Toronto gelingen ebenfalls Auswärtssiege und die Führung in der Serie, während Boston erstmals gewinnt und verkürzt. ...