Boston schockt Pittsburgh – Chicago mit Geduld zum ersten SiegStanley Cup-Play-off

Boston schockt Pittsburgh – Chicago mit Geduld zum ersten SiegBoston schockt Pittsburgh – Chicago mit Geduld zum ersten Sieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eastern Conference:

Pittsburgh Penguins (1) – Boston Bruins (4)

Serie: 0:1 (0:3)

Im Duell der Stanley Cup-Sieger der Jahre 2009, Pittsburgh, und 2011, Boston, erwischten letztere den besseren Start in die Finalserie der Eastern Conference. Zwar hatten die Penguins über weite Phasen des Spiels optisch Vorteile, die Tore jedoch erzielten die Bruins. Neben dem starken Tukka Rask im Tor (29 gehaltene Schüsse), der seinen ersten Shut-out in diesen Play-off feiern durfte, glänzte vor allem Bruins-Stürmer David Krejci als zweifacher Torschütze (9.; 45. Spielminute). Der 27-jährige Tscheche befindet sich auf gutem Wege, seine bisher beste Play-off-Punktausbeute aus der Spielzeit 2010/11 (12 Tore/11 Vorlagen) zu toppen, vier Scorerpunkte ist er davon noch entfernt. Seine bislang 7 Treffer und 12 Vorlagen bedeuten derzeit Platz eins unter den Topscorern. Das 3:0 für Boston erzielte Nathan Horton (48.), der zuvor schon zu Krejcis beiden Treffern aufgelegt hatte.

Das Spiel insgesamt wurde von hohem physischem Einsatz beider Teams und der starken Bruins-Defensive mit dem überragend haltenden Rask beherrscht. Die mit Stars gespickten Penguins hackten sich daran erfolglos die Schnäbel krumm, Matt Cooke kassierte nach einem Check von hinten zudem eine Spieldauerstrafe, Patrice Bergeron und Jewgenij Malkin versuchten sich als „böse Buben“. An Brisanz dürfte es Partie Nummer zwei also nicht mangeln. Vor allem die Penguins haben am Montag gewiss noch reichlich Wut im Bauch.


Western Conference:

Chicago Blackhawks (1) – Los Angeles Kings (5)

Serie: 1:0 (2:1)

Erneut war ein gehöriges Stück harter Arbeit zu erledigen, ehe sich die Blackhawks gegen defensiv starke Kings über Sieg Nummer eins im Conference Finale freuen durften. Wie beinahe schon gewohnt, waren die Kalifornier in der Fremde auch dieses Mal hauptsächlich darauf bedacht, zunächst das Spiel des Gegners zu zerstören. Dabei sind die Kings darauf angewiesen, auch aus Halbchancen Tore zu machen, will man irgendwie erfolgreich sein. Das gelang diesmal Justin Williams, dem in der 15. Spielminute der Führungstreffer der Kings gutgeschrieben wurde. Chicago brachte allerdings die nötige Geduld auf, die kantige Kings-Defensive um den umso beweglicheren Jonathan Quick im Tor doch zu überwinden. Zuerst gelang dies Patrick Sharp (33.) mit einem Handgelenkschuss aus Nahdistanz. Auch Marian Hossa (37.) ließ Quick keine Abwehrchance, als er einen Schuss von Duncan Keith unhaltbar zum 2:1-Siegtreffer für die Blackhawks abfälschte. Schon am heutigen Sonntag können die Blackhawks scharf nachwaschen, um danach die Reise zu den überaus heimstarken LA Kings bestenfalls mit einer 2:0-Serienführung anzutreten. 

Tobias Rieder muss bei Sabres-Niederlage zuschauen
Washington stürmt an die Spitze der East-Division, Tampa Bay verliert

Anthony Mantha traf gleich beim Debüt für den neuen Arbeitgeber, zwei nachverpflichtete Bruins-Spieler und Dave Rittich im Tor der Leafs spielten direkt gegen die al...

Trade Deadline in der NHL
Die Spitzenteams rüsten sich mit neuen Kräften für die Play Offs

Es war eine eher ruhige Trade Deadline in diesem Jahr am gestrigen Montag, dennoch haben einige große Namen in letzter Minute noch den Club gewechselt....

Sieg Nummer 484
Marc-Andre Fleury zieht mit Ed Belfour gleich

Jake Guentzel erzielte einen Hattrick für die Pittsburgh Penguins, die Washington Capitals deklassieren die Boston Bruins....

Gemischte Bilanz für die deutschen Spieler
Stützle und Draisaitl verlieren, Greiss und Sturm punkten mit ihren Teams

Die Edmonton Oilers und die Ottawa Senators verlieren ihre Derbys, Thomas Greiss hingegen feiert seinen vierten Saisonsieg....

Vier Punkte für Draisaitl und McDavid bei 4:2-Sieg gegen Ottawa und Stützle
Draisaitl lässt mit Hattrick Edmonton jubeln, Grubauer nach sieben Gegentoren ausgewechselt

Die Edmonton Oilers konnten einen 4:2-Sieg gegen die Ottawa Senators feiern. Die beiden Superstars Connor McDavid und Leon Draisaitl sind dabei an allen Toren beteil...

Wieder Sechs-Punkte-Spiel von Mika Zibanejad
Senators verlieren knapp gegen Toronto, Red Wings gehen in Nashville unter

Während Philipp Grubauer im Tor der Colorado Avalanche einen ruhigen Abend verlebte und sehr solide spielte, musste Thomas Greiss im Kasten der Detroit Red Wings nac...

Rekord-Pleite für die Buffalo Sabres
Nico Sturm erzielt den Siegtreffer für Minnesota Wild

Während Nico Sturm das entscheidende Tor gegen die Anaheim Ducks erzielte, hatten Tobias Rieder und Leon Draisaitl keine Gelegenheit, sich auszuzeichnen. ...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Montag 19.04.2021
Vancouver Canucks Vancouver
3 : 2
Toronto Maple Leafs Toronto
Colorado Avalanche Colorado
- : -
Los Angeles Kings Los Angeles
Philadelphia Flyers Philadelphia
0 : 1
New York Islanders NY Islanders
Dienstag 20.04.2021
Nashville Predators Nashville
5 : 2
Chicago Blackhawks Chicago
Dallas Stars Dallas
3 : 2
Detroit Red Wings Detroit
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
3 : 2
Carolina Hurricanes Carolina
Calgary Flames Calgary
2 : 4
Ottawa Senators Ottawa
Edmonton Oilers Edmonton
4 : 1
Montréal Canadiens Montréal
Florida Panthers Florida
4 : 2
Columbus Blue Jackets Columbus
Arizona Coyotes Arizona
2 : 5
Minnesota Wild Minnesota
Vegas Golden Knights Vegas
3 : 2
San Jose Sharks San Jose