Boston erhöht, Hoffnung in OttawaNHL-Play-offs

Boston erhöht, Hoffnung in OttawaBoston erhöht, Hoffnung in Ottawa
Lesedauer: ca. 3 Minuten

New York Rangers - Boston Bruins 2:5 (1:1; 1:2; 0:2)

Not macht erfinderisch - und es hat sich für die Boston Bruins bisher sogar gelohnt, denn nach dem Overtime-Sieg in Spiel eins gegen die Rangers konnten die Mannen von Coach Claude Julien gestern Nacht mit einem 5:2-Sieg in der Serie auf 2:0 erhöhen. Und wie schon im ersten Spiel wusste Rookie-Verteidiger Torey Krug auf Seiten der Bruins zu überzeugen. So trug er sich erneut als Torschütze in die Scorerliste ein. Den Pass von Nathan Horton nahm der 22-jährige wunderschön durch die Beine an und überwand Rangers-Goalie Henrik Lundqvist zum 1:0. Doch nur wenige Zeigerumdrehungen später glich Ryan Callahan mit einer mindestens genau so schönen Täuschung gegen Tukka Rask die Partie wieder aus. Zuvor hatte Brad Marchand im Angriffsdrittel die Scheibe an der blauen Linie leichtfertig verloren. Mit dem 1:1 ging es später auch in die Kabine. Die Rangers hätten zwar im Laufe des Drittels durchaus in Führung gehen können, allerdings konnte man die beiden Überzahlsituationen erneut nicht ausnutzen.

Auch das zweite Drittel begannen beide Teams mit einem hohen Tempo, wieder gingen die Gastgeber in Führung und wieder war Krug maßgeblich an dem Treffer beteiligt. Diesmal bereitete er den Treffer Campbells vor. Doch diesmal dauerte es nicht einmal eine Minute, ehe Rick Nash mit seinem ersten Play-off-Tor die Führung wieder egalisieren konnte. Daraufhin ergriffen die Rangers immer wieder die Initiative, doch Tore wollten dabei nicht fallen. Im Gegenteil, denn in der 32. Minute sorgte Johnny Boychuck mit einem Schuss von der blauen Linie für die erneute Führung. Im ersten Spiel hatte der Verteidiger noch das Pech gepachtet, traf zweimal den Pfosten und setzte gegen Ende der Partie noch einen Check ins Leere, der sich schmerzhaft auf die Schulter auswirkte. Das 3:2 brachten die Bruins dann in die Kabine.

Die Bergeron-Marchand-Kombination, die in Spiel Eins noch das Overtime-Tor besorgte, erhöhte dann im Schlussabschnitt nach nicht einmal 30 Sekunden auf 4:2. Es war schon fast eine Kopie aus dem ersten Spiel, Bergeron wieder mit einem Querpass vors Tor auf Marchand, der nur noch den Schläger reinhalten muss. Den Schlusspunkt setzte knapp acht Minuten vor Schluss Lucic mit seinem Treffer zum 5:2. Somit liegen die Bruins vor den beiden Spielen im Madison Square Garden mit 2:0 in Führung und die Rangers müssen vor allem an ihrem Überzahlspiel arbeiten, das in den bisherigen Play-offs gerade auswärts noch keinen einzigen Treffer verbuchen konnte.

Pittsburgh Penguins - Ottawa Senators 1:2 (0:0; 1:0; 0:1; 0:0; 0:1) n.V.

Bereits vor einem ersten „Endspiel” standen in der vergangenen Nacht die Ottawa Senators, die nach zwei Niederlagen in Pittsburgh vor heimischer Kulisse zurück schlagen wollten. Nach einem torlosen ersten Drittel gab es für die Anhänger der Senators kurz vor Ende des zweiten Spielabschnittes den ersten Dämpfer: Mit seinem zweiten Play-off-Tor sorgte Tyler Kennedy für eine Gästeführung, die noch lange Bestand haben sollte.

Erst in der letzten Spielminute der regulären Spielzeit gelang Ottawa der Ausgleich. In Unterzahl, Erik Karlsson musste auf die Strafbank, war es der Kapitän und Routinier Daniel Alfredsson höchstpersönlich, der die Verlängerung erzwang und so noch einmal für neue Hoffnungen auf Seiten der Gastgeber sorgte.

Wie schon im ersten Drittel fielen auch im ersten Spielabschnitt der Verlängerung keine Tore. Erst in der zweiten Verlängerung erlöste Colin Greening dann die Fans in Ottawa mit seinem Treffer zum 2:1-Sieg. Diesen hatten die Senators aber vor allem auch Craig Anderson zu verdanken, der mit 50 Saves unter die besten drei Spieler des Abends gewählt wurde. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag können die Senators die Serie dann ausgleichen, ehe es für Spiel Fünf wieder nach Pittsburgh geht.

New York Rangers spielen erstmals wieder vor Zuschauern und feiern 6:2-Sieg gegen Boston
Sechster Sieg in Folge für Sturm mit Minnesota, Grubauer auf der Bank bei Avalanche-Sieg

Minnesota feiert den sechsten Erfolg hintereinander und beendet damit die Siegesserie der Los Angeles Kings von sechs Spielen. Colorado gewinnt ohne Grubauer gegen A...

Minnesota Wild besiegt Colorado Avalanche
Nico Sturm trifft doppelt bei seiner Tor-Premiere

Beim vierten Sieg in Folge der Minnesota Wild versetzt Nico Sturm den Avs den endgültigen Knock-Out – seine Kollegen Mats Zuccarello und Zach Parise erreichen Meilen...

Tim Stützle mit Scorerpunkt gegen Montreal
Leon Draisaitl und Dominik Kahun brillieren bei Oilers-Sieg gegen Vancouver

Zwar weht über der Rogers Place Arena in Edmonton die kanadische Fahne, aber am Dienstagabend war der deutsche Einfluss in der westkanadischen Stadt deutlich wahrneh...

Fünfter Sieg in Folge für Co-Trainer Marco Sturm mit Los Angeles Kings
Rieder verletzt sich bei Sabres-Niederlage, Pleite für Grubauer und Sieg für Minnesota mit Sturm

Nur Nico Sturm konnte von den deutschen Akteuren einen Erfolg mit den Minnesota Wild verbuchen, während Philipp Grubauer mit Colorado gegen Vegas verliert und Tobias...

Stützle jubelt über fünften Saisonsieg mit Ottawa
Outdoor-Game: Pastrnak führt Boston mit Hattrick zu Sieg gegen Flyers

Die Boston Bruins gewinnen am Lake Tahoe das Freiluftspiel gegen die Philadelphia Flyers mit 7:3. Tim Stützle feiert Achtungserfolgt mit den Ottawa Senators gegen di...

Crosby punktet in seinem 1000. NHL-Spiel doppelt, Edmonton mit Kantersieg gegen Calgary
Outdoor-Game am Lake Tahoe: Grubauer gewinnt mit Colorado gegen Vegas trotz achtstündiger Unterbrechung

Leon Draisaitl und Dominik Kahun steuern Vorlagen bei 7:1-Sieg der Oilers bei, während Connor McDavid mit Hattrick und fünf Punkten überragt. Nico Sturm und Tobias R...

Auston Matthews und Mitchell Marner überragen bei 7:3-Erfolg der Toronto Maple Leafs
Stützle ein Lichtblick bei chancenlosen Senators gegen Toronto

Am gestrigen Donnerstag waren mit Tim Stützle, Tobias Rieder und Nico Sturm drei deutsche Akteure im Einsatz. Allerdings war einzig Sturm mit den Minnesota Wild sieg...

Jetzt mit Gratismonat starten!
Die NHL Live & im Replay auf DAZN

NHL Hauptrunde

Mittwoch 03.03.2021
Nashville Predators Nashville
2 : 4
Carolina Hurricanes Carolina
New Jersey Devils New Jersey
1 : 2
New York Islanders NY Islanders
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
0 : 2
Dallas Stars Dallas
New York Rangers NY Rangers
3 : 2
Buffalo Sabres Buffalo
Columbus Blue Jackets Columbus
4 : 1
Detroit Red Wings Detroit
Pittsburgh Penguins Pittsburgh
5 : 2
Philadelphia Flyers Philadelphia
Winnipeg Jets Winnipeg
5 : 2
Vancouver Canucks Vancouver
Montréal Canadiens Montréal
3 : 1
Ottawa Senators Ottawa
Sonntag 07.03.2021
Carolina Hurricanes Carolina
- : -
Florida Panthers Florida
Boston Bruins Boston
- : -
New Jersey Devils New Jersey
Dallas Stars Dallas
- : -
Columbus Blue Jackets Columbus
Colorado Avalanche Colorado
- : -
Anaheim Ducks Anaheim
Arizona Coyotes Arizona
- : -
Minnesota Wild Minnesota
Los Angeles Kings Los Angeles
- : -
St. Louis Blues St. Louis
San Jose Sharks San Jose
- : -
Vegas Golden Knights Vegas
Edmonton Oilers Edmonton
- : -
Calgary Flames Calgary
Montréal Canadiens Montréal
- : -
Winnipeg Jets Winnipeg
Vancouver Canucks Vancouver
- : -
Toronto Maple Leafs Toronto
Chicago Blackhawks Chicago
- : -
Tampa Bay Lightning Tampa Bay
New York Islanders NY Islanders
- : -
Buffalo Sabres Buffalo