Benny Voigt's Goalie Special Teil 5 - Grant Fuhr

NHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley CupNHL-Playoffs: Tampa Bay und Calgary spielen um den Stanley Cup
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im fünften Teil meines Torwart-Specials möchte ich heute einen weiteren Top-Torhüter vergangener Tage vorstellen: Grant Fuhr! Fuhr wurde am 28. September 1962 in Spruce Grove im kanadischen Bundesstaat Alberta geboren. Was dem geschulten Torwartfan natürlich sofort auffiel, wenn er ein Spiel von Grant Fuhr sah, war, dass der Goalie seine Fanghand auf der "falschen Seite" hatte. Anders wie die meisten Torsteher fing der Mann mit der Rückennummer 31 die Puks nicht mit der linken, sondern mit der rechten Hand, was für ihn aber überhaupt kein Nachteil darstellte. Für die meisten Stürmer ist es ziemlich ungewohnt, einen Torhüter vor sich zu haben, der mit rechts fängt, sie müssen sich erst einmal umorientieren bevor sie schießen. Diesen Vorteil nutzte fuhr in seiner 19-jährigen NHL-Karriere mehr als beeindruckend. Die Stärke von Fuhr war seine Konstanz, es gab kaum einmal ein paar Spiele am Stück, wo er schlecht spielte. 19 Jahre auf einem so hohen Niveau zu spielen, ist eine großartige Leistung. Die acht Jahre in Edmonton waren mit Abstand die erfolgreichsten in seiner langen Laufbahn. Fünf Mal holte er mit den Oilers den Stanley Cup und spielte sich in die Herzen der Fans. Nach seiner Zeit bei den "Ölmannern" spielte er noch für Toronto, Los Angeles, St.Louis und die Calgary Flames. Seine NHL Reise und damit die Karriere eines Star-Goalies endete im Jahr 2000 bei Flames. Es folgten noch zwei sehr bewegende Momente im Leben des Grant Fuhr. Zum einen wurde am 9. Oktober 2003 sein Trikot mit der Nummer 31 unter das Hallendach der Edmonton Oiles gehängt, zum anderen wurde Fuhr in die Hockey Hall of Fame aufgenommen. Zwei Ehrungen, die sich jeder Eishockeytorwart nur wünschen kann. Diese zwei Auszeichnungen würdigten die lange und sehr erfolgreiche Laufbahn von Grant Fuhr!

Neue Seite 1


Karriere-Highlights:


Whl Rookie des Jahres 1980

Canada Cup Allstar 1987

Die meisten Punkte für einen Torhüter (14) 1983-84

Vezina Trophy 1988

6 Mal Allstarteam

5 Mal Stanley Cup Champion

Der Autor, Benjamin Voigt, ist ein deutscher Nachwuchstorhüter, der in

seiner jungen Karriere schon reichlich Erfahrung sammeln konnte. Zuletzt war er

in der DEL (Krefeld) und in der 2. Bundesliga (Bietigheim, Bad Tölz und

Landshut) aktiv. Zur Zeit hält er sich fit, ist aber auf der Suche nach einem

Verein.


Du willst die wichtigsten NHL-News & Spielberichte direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Ross Colton gelingt Siegtreffer erst 3,8 Sekunden vor Ende
Tampa Bay Lightning gewinnt auch Spiel 2, Sturm muss mit Colorado den Ausgleich gegen St. Louis hinnehmen

Titelverteidiger Tampa Bay hat mit einem späten Tor auch Spiel 2 bei den Florida Panthers gewonnen. Die St. Louis Blues konnte hingegen mit einer starken Leistung 4:...

Tag der offenen Tür
15 Tore: Die Calgary Flames gewinnen Spiel 1 der "Battle of Alberta" gegen die Edmonton OIlers

Erik Cole sichert den Carolina Hurricanes Spiel 1 gegen die New York Rangers in der Verlängerung....

Tampa Bay und Colorado starten erfolgreich in Conference-Halbfinale
Sturm bleibt mit Titelfavorit Colorado weiter ungeschlagen

Titelverteidiger Tampa Bay Lightning setzt im ersten Viertelfinal-Spiel ein Ausrufezeichen im Derby gegen die Florida Panthers. Die Colorado Avalanche hat viel Mühe ...

Fünf Serien gehen über die volle Distanz
New York Rangers und Calgary Flames ziehen nach sieben Spielen in die nächste Runde ein

Beide Mannschaften sorgten bei ihren Fans für deutlich erhöhten Herzschlag, denn sie setzten sich erst in der Overtime ihrer jeweils siebten Partien durch....

New York Rangers und Dallas Stars erzwingen siebtes Spiel
Hauptrunden-Sieger Florida Panthers gewinnt erstmals seit 1996 eine Playoff-Serie

Die Florida Panthers bezwingen die Washington Capitals in Spiel 6 nach Verlängerung und stehen im Conference-Halbfinale. Die New York Rangers und Dallas Stars gleich...

St. Louis Blues ziehen in die nächste Runde ein
Im siebten Himmel: Edmonton Oilers, Boston Bruins und Tampa Bay Lightning erzwingen Entscheidungsspiel

Connor McDavid führt die Oilers in den ultimativen Show-Down gegen die Los Angeles Kings....

Carolina Hurricanes siegen deutlich gegen Boston Bruins
Nach OT-Niederlage in Spiel 5: Edmonton Oilers stehen mit dem Rücken zur Wand

Die St. Louis Blues haben auf eigenem Eis die Chance auf den Einzug in die nächste Runde. ...